Startseite  

25.01.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Noch 25 Tage bis Weihnachten

Mein Rolls Royce-Puppenwagen ... Margret Crisp



Wahre Weihnachtsgeschichten - mal stimmungsvoll, mal ernst und besinnlich, oft einfach fröhlich oder zum Heulen schön - eine Auswahl von 75 Zeitzeugen-Erinnerungen aus den 14 Bänden des Zeitgut-Verlages der Reihe "Unvergessene Weihnachten".

Schwalmtal-Waldniel, Nordrhein-Westfalen; 1940
„Weihnachten 1940 stand vor der Tür. Vom Krieg hatte ich mit meinen sechs Jahren bisher noch nichts gemerkt. Meine Weihnachtserwartungen waren also groß. Schon tagelang freute ich mich auf das Fest.

Aber zuerst nahm mein Vater mich am Weihnachtsmorgen in die 6 Uhr-Frühmesse mit. Unser Platz war in der vorletzten Bank hinter einer Säule. Zu jener Zeit waren die Kirchen noch voll. Nach dem Gottesdienst eilten wir nach Hause, wo meine Mutter schon bald das seit dem Vortag verschlossene Wohnzimmer öffnete. Rechts in der Ecke stand der Weihnachtsbaum, der mit einer silbernen Spitze, silbernen Kugeln, kleinen Vögeln mit wippenden Schwänzchen und Lametta geschmückt war. Weiße Wachskerzen brannten, und mein Vater zündete die Wunderkerzen an. Doch damit nicht genug. Unser Baum, der auf einem Musikständer aus Chrom stand, drehte sich, und dabei erklang „Ihr Kinderlein kommet“. Wir sangen alle mit. Erst dann durfte ich mein Weihnachtsgeschenk bewundern, das gleich neben dem Baum stand. Ich traute meinen Augen nicht!

Es war ein beiger Puppenwagen mit Speichenrädern der Firma Naether, ein Traum von Puppenwagen, wie ich nie zuvor und auch später niemals wieder einen gesehen habe: An jeder Seite befand sich ein kleines Halbbogenfenster, das von innen ein Rüschengardinchen schmückte. Die Fenster, wie auch das ebenfalls halbbogenförmige Verdeck, ließen sich herunterklappen. Dieses Prachtexemplar muß ein besonderes Modell gewesen sein, der Rolls Royce aller Puppenwagen! Ich war selig und sehr stolz auf mein einzigartiges Stück, das die Puppenwagen meiner Freundinnen in den Schatten stellte.

Im folgenden Jahr fand in der Nachbarschaft ein Kinderfest statt, an dem ich mit meiner Mutter teilnahm. Es war eine herrliche Gartenparty bei warmem Sommerwetter, mit Limonade und Kuchen, Eierlaufen und Sackhüpfen. Überall Fähnchen und Mütter mit Kindern, deren Puppenwagen festlich geschmückt waren. Besonders eigneten sich dazu die Speichen der Räder, die von buntem Kreppapier durchwirkt waren. Eine einmalige Gelegenheit für mich, meinen tollen Rolls Royce in seiner ganzen Herrlichkeit vorzuführen!

Unvergessene Weihnachten. Band 10
38 besinnliche und heitere Zeitzeugen-Erinnerungen
Zeitgut Verlag, Berlin
Preis: 11,90 Euro
ISBN: 978-3-86614-210-7
Taschenbuch-Ausgabe
Preis: 8,90 Euro
ISBN: 978-3-86614-211-4

 


Veröffentlicht am: 29.11.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.