Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Käse aus der Auvergne

Vor wenigen Tagen luden wir Sie zu einer Käsereise durch Frankreich ein. Erstes Ziel ist die Auvergne. Das Gebiet besteht aus den vier Départements Allier, Puy-de-Dome, Haute-Loire und Cantal, liegt in der Mitte Frankreichs und ist eine Region vulkanischer Gebirgslandschaften, durchfurcht von tiefen Tälern und Schluchten, mit Thermalquellen, zahlreichen Stau- und Vulkanseen und dahinfließenden Wasserwegen. Die weite Felslandschaft ist mit Wäldern und saftigen Weiden bedeckt, die als Grundlage für die Käsevielfalt dienen.

Auch die klimatische Vielfalt der Auvergne spiegelt sich in dem Reichtum landwirtschaftlicher Produkte wider, vor allem im Hinblick auf Milch und Käse. Bestimmte Käsesorten wie der Salers oder der Cantal gehören zu den ältesten der Welt und nehmen daher eine zentrale Stellung in der Geschichte und der Zivilisation der Auverge ein. Folgende Sorten sind die bekanntesten:

Cantal

Der wohl populärste Käse der Auvergne ist der Cantal, der schon von den Römern bei der Eroberung der Region entdeckt wurde und dem sie, so wird es jedenfalls erzählt, mit Haut und Haar verfallen waren. Heute ist der Cantal herkunftsgeschützt, und seine Produktion ist auf das gleichnamige Département und auf einige sorgfältig ausgewählte Gemeinden beschränkt. Durch ein gut gekühltes Glas Saint Pourcain blanc wird er geschmacklich abgerundet.
   
Salers

Der Salers verdankt seinen Namen einer mittelalterlichen Siedlung aus dem Cantal-Gebirge. Ein Salers-Laib wiegt ungefähr 45 Kilogramm und wird ausschließlich in der Zeit zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober hergestellt. Er muss mindestens drei Monate reifen, obwohl auch eine Reifezeit von bis zu einem Jahr durchaus üblich ist.

Saint-Nectaire

Der Saint-Nectaire verdankt seinem Namen dem Marchéal de Senneterre (1600-1681), der ihn am Tisch des französischen Königs Ludwig XIV. lobte und den König inständig bat, ihn zu probieren. Der halbfeste Schnittkäse wird in kühlen, in Vulkangestein geschlagene Höhlen bei ca. 10°C gereift und hat ein nussig-herbes Aroma. Sein Geschmack wird durch kraftvolle Rotweine aus dem Rhônegebiet, der Provence und dem Languedoc geschmacklich abgrundet.

Fourme d’Ambert

Der Fourme d’Ambert, ein Blauschimmelkäse, unterscheidet sich nicht nur in seiner Farbe, sondern auch in seiner Form deutlich von den anderen Käsesorten der Auvergne: er ist doppelt so hoch wie breit und wird meistens unverpackt verkauft, so dass die trockene Rinde mit rotem und weißlichen Schimmelflaum gut zu sehen ist. Für die Herstellung eines zwei Kilogramm schweren Fourme d’Ambert werden rund 25 Liter Milch benötigt.
 
Bleu d’Auvergne

Auch der Bleu d’Auvergne (Foto) ist ein Blauschimmelkäse, der 1845 von Antoine Roussel per Zufall erfunden wurde. Der Bauer hatte die Idee, dickgelegte Milch mit Blauschimmel zu versetzen, der sich auf seinem Roggenbrot gebildet hatte. Zusätzlich pikierte er den Käse mit Nadeln, damit sich der Schimmel gleichmäßig ausdehnen konnte. Auch noch heute lehnt sich die Fabrikation an diese traditionelle Herstellungsweise an. Ein Bleu d’Auvergne wiegt zwischen zwei und drei Kilogramm und wird bei ungefähr 10°C gereift.

Tips rund um die Auvergne

Ein Aufenthalt in der Auvergne kann auf tausenderlei Weise gestaltet werden. Sportbegeisterte haben die Möglichkeit, das Fallschirmsegeln und das Rafting zu versuchen, die großen Sommerwiesen mit dem Pferd zu durchschreiten oder am Fuße des Vulkans eine Runde Golf zu spielen. Gekoppelt werden kann so ein Aufenthalt mit kulturellen Ausflügen. Die Auvergne ist die Region der Burgen und Schlösser. Es existieren sechs Rundwege entlang der interessantesten, historischen Gebäude, die alle einen Besuch wert sind. Ein kultureller Hochgenuss sind die jährlichen Musikfestspiele von La Chaise-Dieu (Zisterzienserabtei), bei denen weltberühmte Interpreten auftreten und dem Zuhörer eine mélange aus Barock, Klassik, Romantik und Sakralmusik bieten. Dieses Jahr finden die Festspiele vom 20. bis zum 30. August statt.

Mehr Informationen über die Region und ihre Angebote sind unter folgender Adresse erhältlich:
Comité Régional du Tourisme d’Auvergne
43, avenue Julien - BP395
3615 Auvergne
63011 Clermont-Ferrand
Tel.: 0033-4-73294949
Fax: 0033-4-73341111

Bild: Studios Associés - V. RIBAUT - CNIEL

Mehr zu französischem Käse erfahren Sie hier:
Frankreich – Land der Vielfalt und der Tradition
Marinierter Langres im Weckglas
Vive le Käse
Mit Käse kochen wie ein Profi

Lesen Sie auch diese Artikel:

Die Deutschen lieben Käse
Welchen Einfluss hat die Erhitzung auf Milch?
Abnehmen mit Milch und Milchprodukte?
Dem Käse auf der Spur
Die Herbst-Winter Käsespezialitäten 2016
Voll- oder Halbfettmilch?
22. Internationale Almkäseolympiade
Warum ist Joghurt gut für den Bauch?
Milchprodukte als Reise-Snack
Lecker: Kasus Giovane
Frico Liebling der Saison Mai-Gouda
Endlich ist wieder Saison
Die Geschichte des Camemberts
Hier kommt der Wilde Bernd
Für die „feine“ Küche
21. Internationale Almkäseolympiade
Pasta, Pasta
Butter und Käse von glücklichen Kühen
Die Wahrheit über Butter
Käseschule in Scheidegg eröffnet
Milch ist nicht gleich Milch
Im Trend: irischer Cheddar
Die "grüne Herkunft" irischer Butter
Der Morbier AOP
Begehrt in Mailand, Rom und Neapel
Der Beste: Käse aus Weidemilch
Geheimtipp Käse aus Quark
Deutschen lieben Milchprodukte
Der neue Kräutergenuss: LEERDAMMER Bärlauch
Butterkönig gesucht!
Gesucht: Deutschlands Butterkönig
Der Appenzeller
Milchhof Liechtenstein in Berlin
Winterkäse – Zeit für Genuss
Köstlich kochen mit Jarlsberg
Gute Milch wächst auf Weiden
So schmeckt ein Sommer-Frühstück
Kühe im Grünen. Qualität im Glas
Alles in Butter?
Abenteuer Bergbauernmilch
eat&STYLE: So funky kann „Quäsebrot“ sein
Comté – ein schönes Stück Frankreich
Blauschimmel im Käse: Risiko- oder Genusspotential?
Arla Buko feiert 60.
Butter aus Weidemilch: Gut für die Gesundheit
Kleines Käse-Einmaleins von Castello
Die Beste: Butter aus Weidemilch
Ursprung im Cilento: der weltberühmte Büffelmozzarella
Eine ganz spezielle Milch fürs Frühstück
Schmeckt den Deutschen: Ziegenkäse aus Frankreich
Kein Hexenwerk
„Sirene“ und „Kaschkaval“ – zwei bulgarische Könige
Arla Käsespezialitäten – ein Stück Natur im Kühlschrank
Ein ungleiches Traumpaar: Süßes und Käse
Cathedral City-Käse-Experte auf Facebook
Cathedral City Cheddar – Englands beliebtester Käse
Die Kunst der Ziegenkäseherstellung
Tour de chèvre
Bienvenue im Ziegenkäseland par excellence
Profi-Tipp: Welcher Käse eignet sich zum Gratinieren und Schmelzen?
FORMA DI LUCE - ein außergewöhnlicher Käse
Spezialität aus dem Cilento: Büffelmozzarella
Arla Svensø - „Produkt des Jahres 2011“
Sprechen Sie Käse?
Affineur? Was macht der?
Camembert oder Brie?
Schimmelkäse oder schimmliger Käse?
Genussmomente mit französischem Käse
Käse: Es muss nicht immer Wein sein
Ausgewogene Ernährung mit französischem Käse
Der Münsterkäse und die „Marcaires“
Käse richtig schneiden
Franche-Comté: Eine wahre Entdeckungsreise
Französische Käsegeschichte(n)
Franche-Comté - ein Region - ein Käse
Normandie - wo der Camembert zuhause ist
Käse aus dem Burgund
Frankreich – Land der Vielfalt und der Tradition
Vive le Käse
Mit Käse kochen wie ein Profi
Frankreichs Käsevielfalt auf der Grünen Woche
25 Jahre Arla Höhlenkäse
Parmesan – gerieben oder gebrochen
Parmesan – je älter desto besser
Herbstlicher Pilzgenuss mit Käse von Bauer
Grana Padano: Ein Hartkäse für jeden Geschmack
Arla Danbo: Der beliebteste dänische Käse an deutschen Theken
Haute Couture für die Käsetheke
Käse und mehr - Herbstliche Highlights aus Frankreich
Halloumi für die Grillsaison
Neue Käsespezialität von der Insel Rügen
Petit Grès des Vosges
Käse aus Holland? Nein – Ungarn!
Frischkäse mit weiße Weste
Grana Padano: Eine tausendjährige Geschichte
Grana Padano - ein Käse mit Geschmack und Tradition
Der Picandou – ein Ziegenkäse in der Tradition des Périgord
Viel oder wenig? - Was "Fett i. Tr." und "Fett absolut" bedeuten
Die Schweizer Käse-Elf
Bio Paneer Pasanda - Frischkäse indischer Art

 


Veröffentlicht am: 15.02.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit