Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Normandie - wo der Camembert zuhause ist

Die Normandie liegt im Nordwesten Frankreichs und ist bekannt für ihre normannischen Käsesorten wie Neufchâtel, Pont L’Evêque, Livarot und allen voran der Camembert.

Wie entstand der Camembert?

Der Camembert ist nach dem normannischen Heimatdorf seiner Erfinderin benannt. Mutig versteckte Marie Harel 1791 einen in der Revolution verfolgten Gottesmann, mit dessen Hilfe sie das Camembert-Rezept entwickelte. Geschichtsträchtig wurde der Camembert anlässlich der Eröffnung der Weltausstellung von 1855, bei der Napoléon III. diesen Käse überschwenglich lobte und vor Rührung Madame Harels Tochter küsste. Der weiter anwachsende Ruhm des Käses hing zum einen eng mit der Einführung der Eisenbahn zusammen, aber auch mit der genialen Idee, Schachteln aus Spanholz zu verwenden, in denen der Käse sicher transportiert werden konnte und Gelegenheit hatte nachzureifen.

Achten Sie auf Qualität!

Heute wird Camembert in vielen Ländern produziert, meistens aus pasteurisierter Milch. Das Original stammt von der Tierrasse “Normande” und wird aus Rohmilch hergestellt. Den echten Rohmilchcamembert erkennen Sie an dem französischen Herkunftssiegel “Appellation d’Origine Contrôle” (A.O.C.) beziehungsweise dem europäischen Siegel für geschützte Ursprungsbezeichnungen AOP (deutsch g.U.) sowie an der obligatorischen Bezeichnung “Camembert de Normandie”.   

Ansonsten tragen qualitativ sehr gute Camemberts die Aufschrift “au lait cru” und “moulé à la louche” - aus Rohmilch hergestellt und handgeschöpft. Es ist auch nützlich zu wissen, dass die besten Sorten aus dem Pays d’Auge kommen. Während Camembert insgesamt das ganze Jahr über eine gleichbleibend gute Qualität aufweist, ist die beste Zeit für Camembert fermier (aus bäuerlicher Herstellung) zwischen dem 15. April und dem 15. November.

Reisetips rund um den normannischen Käse

· Das Herstellungsverfahren des Camemberts können Sie Schritt für Schritt im Maison du Camembert  verfolgen. Es wurde 1992 eröffnet, und schon allein seine außergewöhnliche Architektur, die von außen einer offenen Camembert-Schachtel gleicht, ist einen Besuch wert. Maison du Camembert, 61120 Camembert, Tel.: 0033-233-394335.

· Jedes Jahr findet im Sommer die sehenswerte Foire aux fromages de Livarot statt. Bei Musik und Feuerwerk genießen Sie kulinarische Spezialitäten rund um die Region. 

Nähere Informationen erfragen Sie bei der Touristeninformation, 1, place G. Bisson, 14140 Livarot, Telefon: 0033/2/ 31 63 47 39.

Livarot

Der Livarot kommt, wie sein Name schon andeutet, aus dem gleichnamigen Ort, der im Vallée d’Auge liegt und wird auch noch heute dort produziert. Erwähnt  wurde der Livarot erstmals 1690 und seitdem stieg seine Popularität stetig an.

1877 gab es 200 Käsekeller, in denen viereinhalb Millionen Livarots reiften. Damit war er der am meisten verzehrte Käse der gesamten Normandie. Charakteristisch sind die um seinen Laib gewickelten Riedgras-Streifen, denen der Livarot den Spitznamen “Colonel” zu verdanken hat. Und um sein traditionelles Produktionsverfahren zu erhalten, erhielt er wie auch der Camembert 1997 das Gütesiegel A.O.C und trägt heute auch die europäische geschützte Ursprungsbezeichnung AOP (deutsch g.U.)

Bild: Studios Associés - V. RIBAUT - CNIEL

Mehr zu französischem Käse erfahren Sie hier:
Käse aus dem Burgund
Käse aus der Auvergne
Frankreich – Land der Vielfalt und der Tradition
Marinierter Langres im Weckglas
Vive le Käse
Mit Käse kochen wie ein Profi

Lesen Sie auch diese Artikel:

Die Deutschen lieben Käse
Welchen Einfluss hat die Erhitzung auf Milch?
Abnehmen mit Milch und Milchprodukte?
Dem Käse auf der Spur
Die Herbst-Winter Käsespezialitäten 2016
Voll- oder Halbfettmilch?
22. Internationale Almkäseolympiade
Warum ist Joghurt gut für den Bauch?
Milchprodukte als Reise-Snack
Lecker: Kasus Giovane
Frico Liebling der Saison Mai-Gouda
Endlich ist wieder Saison
Die Geschichte des Camemberts
Hier kommt der Wilde Bernd
Für die „feine“ Küche
21. Internationale Almkäseolympiade
Pasta, Pasta
Butter und Käse von glücklichen Kühen
Die Wahrheit über Butter
Käseschule in Scheidegg eröffnet
Milch ist nicht gleich Milch
Im Trend: irischer Cheddar
Die "grüne Herkunft" irischer Butter
Der Morbier AOP
Begehrt in Mailand, Rom und Neapel
Der Beste: Käse aus Weidemilch
Geheimtipp Käse aus Quark
Deutschen lieben Milchprodukte
Der neue Kräutergenuss: LEERDAMMER Bärlauch
Butterkönig gesucht!
Gesucht: Deutschlands Butterkönig
Der Appenzeller
Milchhof Liechtenstein in Berlin
Winterkäse – Zeit für Genuss
Köstlich kochen mit Jarlsberg
Gute Milch wächst auf Weiden
So schmeckt ein Sommer-Frühstück
Kühe im Grünen. Qualität im Glas
Alles in Butter?
Abenteuer Bergbauernmilch
eat&STYLE: So funky kann „Quäsebrot“ sein
Comté – ein schönes Stück Frankreich
Blauschimmel im Käse: Risiko- oder Genusspotential?
Arla Buko feiert 60.
Butter aus Weidemilch: Gut für die Gesundheit
Kleines Käse-Einmaleins von Castello
Die Beste: Butter aus Weidemilch
Ursprung im Cilento: der weltberühmte Büffelmozzarella
Eine ganz spezielle Milch fürs Frühstück
Schmeckt den Deutschen: Ziegenkäse aus Frankreich
Kein Hexenwerk
„Sirene“ und „Kaschkaval“ – zwei bulgarische Könige
Arla Käsespezialitäten – ein Stück Natur im Kühlschrank
Ein ungleiches Traumpaar: Süßes und Käse
Cathedral City-Käse-Experte auf Facebook
Cathedral City Cheddar – Englands beliebtester Käse
Die Kunst der Ziegenkäseherstellung
Tour de chèvre
Bienvenue im Ziegenkäseland par excellence
Profi-Tipp: Welcher Käse eignet sich zum Gratinieren und Schmelzen?
FORMA DI LUCE - ein außergewöhnlicher Käse
Spezialität aus dem Cilento: Büffelmozzarella
Arla Svensø - „Produkt des Jahres 2011“
Sprechen Sie Käse?
Affineur? Was macht der?
Camembert oder Brie?
Schimmelkäse oder schimmliger Käse?
Genussmomente mit französischem Käse
Käse: Es muss nicht immer Wein sein
Ausgewogene Ernährung mit französischem Käse
Der Münsterkäse und die „Marcaires“
Käse richtig schneiden
Franche-Comté: Eine wahre Entdeckungsreise
Französische Käsegeschichte(n)
Franche-Comté - ein Region - ein Käse
Käse aus dem Burgund
Käse aus der Auvergne
Frankreich – Land der Vielfalt und der Tradition
Vive le Käse
Mit Käse kochen wie ein Profi
Frankreichs Käsevielfalt auf der Grünen Woche
25 Jahre Arla Höhlenkäse
Parmesan – gerieben oder gebrochen
Parmesan – je älter desto besser
Herbstlicher Pilzgenuss mit Käse von Bauer
Grana Padano: Ein Hartkäse für jeden Geschmack
Arla Danbo: Der beliebteste dänische Käse an deutschen Theken
Haute Couture für die Käsetheke
Käse und mehr - Herbstliche Highlights aus Frankreich
Halloumi für die Grillsaison
Neue Käsespezialität von der Insel Rügen
Petit Grès des Vosges
Käse aus Holland? Nein – Ungarn!
Frischkäse mit weiße Weste
Grana Padano: Eine tausendjährige Geschichte
Grana Padano - ein Käse mit Geschmack und Tradition
Der Picandou – ein Ziegenkäse in der Tradition des Périgord
Viel oder wenig? - Was "Fett i. Tr." und "Fett absolut" bedeuten
Die Schweizer Käse-Elf
Bio Paneer Pasanda - Frischkäse indischer Art

 


Veröffentlicht am: 22.02.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit