Startseite  

30.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Französische Käsegeschichte(n)

Frankreichs Käsevielfalt steckt voller Geschichte(n). Viele der über 1000 Sorten haben eine jahrhundertealte Tradition und verdanken ihre Existenz oft interessanten oder kuriosen Begebenheiten. Einige dieser Geschichten möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Morbier – wie der Streifen in den Käse kommt

Der Morbier ist ein halbfester Schnittkäse aus der Franche-Comté im Osten Frankreichs. Wäre er ein Mensch, würde er als besonderes Kennzeichen zweifelsohne seinen schwarzen Streifen angeben, denn durch ihn unterscheidet er sich von allen anderen Käsesorten.
Dieser typische Pflanzenkohlestreifen im Morbier ist eng mit der Entstehung des Käses vor über 200 Jahren verbunden: Damals konnten die recht einsam gelegenen Bauernhöfe in den kalten Wintermonaten die Milch ihrer Kühe nicht immer bis ins Dorf liefern.

Da die Milchmenge einer einzelnen Herde nicht für die Herstellung eines großen Comté-Rades ausreichte, stellten die Bauern in dieser Jahreszeit einen kleineren Käse her. Dabei ließen sie die Morgenmilch gerinnen, gaben den Käsebruch in Formen und bestäubten ihn mit Holzasche. So konnte sich auf der Oberfläche keine Kruste bilden, und auch die Fliegen blieben dem Käse fern. Am Abend wurde dann der Käsebruch des zweiten Melkens auf die bereits vorhandene Käsemasse gegeben. Heute ist die typisch graue Schicht aus Pflanzenkohle.
 
Am besten schmeckt der fruchtig-aromatische Morbier mit einem Weizenvollkorn- oder Mehrkornbrötchen und einem Glas Weißwein, zum Beispiel einem Muscadet, Sancerre oder einem Wein aus seiner Heimat, dem Jura.

Reblochon – köstlicher Betrug

Der Reblochon ist ein halbfester Schnittkäse mit gewaschener Rinde aus der Haute-Savoie in den französischen Alpen. Dass wir heute diesen rahmig-nussigen Käse genießen dürfen, verdanken wir der Gewitztheit der Bauern im 14. Jahrhundert. Zu jener Zeit bezahlten diese ihre Pacht mit einem Teil ihrer Milchproduktion, dem so genannten "fruit". Wenn nun die Landbesitzer kamen, um die Milch abzumessen, molk der Bauer seine Kühe nur zum Teil, um den Pachtanteil niedrig zu halten. Sobald der Eigentümer fort war, wurde die restliche Milch gemolken. 

Dieses zweite Melken – in der Savoyardischen Mundart "re-blocher" genannt – ergab eine sehr fetthaltige rahmige Milch, die sofort zur Herstellung des Reblochon verwendet wurde.

Heute wird der milde Rohmilchkäse mit der safrangelben Rinde ganz offiziell und aus der gesamten Milch eines Melkdurchgangs hergestellt, die Methoden sind aber gleich geblieben. Noch immer darf die Milch nur von den drei örtlichen Rinderrassen Abondance, Montbéliard und Tarine stammen, und auch die Produktionsregion ist ganz genau eingegrenzt.
Durch seine sahnige Milde passt der Reblochon hervorragend zum knusprigen Frühstücksbrötchen, doch auch geschmolzen in Aufläufen oder anderen warmen Gerichten macht er sich sehr gut.

Valençay – wie Niederlagen zu Delikatessen werden

Der Valençay ist ein Ziegenkäse von der mittleren Loire. Man erzählt sich, dass er seine heutige Form einer stumpfen Pyramide Napoléon verdankt. Dieser soll nach seiner verheerenden Niederlage in Ägypten bei seinem Außenminister Talleyrand in der Stadt Valençay Station gemacht haben. Als man ihm einen lokalen Ziegenkäse in Pyramidenform reichte, soll Napoléon die Spitze der Ziegenkäsepyramide voller Wut an die Erinnerung der verlorenen Schlacht mit einem Messer abgeschlagen haben. Am nächsten Tag habe Talleyrand daraufhin befohlen, die Form für den Käse zu ändern.
Eine andere, jedoch viel weniger eindrucksvolle Erklärung ist, dass bei der ursprünglichen Pyramidenform des Käses häufig die Spitze abbrach, so dass man sie schließlich wegließ.

Egal, für welche Geschichte man sich entscheidet: Auch heute noch ist der Valençay ein Blickfang auf jeder Käseplatte. Die dünne Schicht aus gesalzener Pflanzenkohle, mit der er vor der Reifung bestäubt wird, dient als Schutz. So behält der Käse lange seine Zartheit und sein nussiges Aroma. Sie kann übrigens ohne Bedenken mitgegessen werden.

Sehr gut schmeckt der Valençay mit einem kräftigen Roggenvollkornbrot und einem Glas Weißwein von der Loire.

Weitere Käsegeschichten finden Sie unter "www.kaese-aus-frankreich.de".

Lesen Sie auch diese Artikel:

Die Deutschen lieben Käse
Welchen Einfluss hat die Erhitzung auf Milch?
Abnehmen mit Milch und Milchprodukte?
Dem Käse auf der Spur
Die Herbst-Winter Käsespezialitäten 2016
Voll- oder Halbfettmilch?
22. Internationale Almkäseolympiade
Warum ist Joghurt gut für den Bauch?
Milchprodukte als Reise-Snack
Lecker: Kasus Giovane
Frico Liebling der Saison Mai-Gouda
Endlich ist wieder Saison
Die Geschichte des Camemberts
Hier kommt der Wilde Bernd
Für die „feine“ Küche
21. Internationale Almkäseolympiade
Pasta, Pasta
Butter und Käse von glücklichen Kühen
Die Wahrheit über Butter
Käseschule in Scheidegg eröffnet
Milch ist nicht gleich Milch
Im Trend: irischer Cheddar
Die "grüne Herkunft" irischer Butter
Der Morbier AOP
Begehrt in Mailand, Rom und Neapel
Der Beste: Käse aus Weidemilch
Geheimtipp Käse aus Quark
Deutschen lieben Milchprodukte
Der neue Kräutergenuss: LEERDAMMER Bärlauch
Butterkönig gesucht!
Gesucht: Deutschlands Butterkönig
Der Appenzeller
Milchhof Liechtenstein in Berlin
Winterkäse – Zeit für Genuss
Köstlich kochen mit Jarlsberg
Gute Milch wächst auf Weiden
So schmeckt ein Sommer-Frühstück
Kühe im Grünen. Qualität im Glas
Alles in Butter?
Abenteuer Bergbauernmilch
eat&STYLE: So funky kann „Quäsebrot“ sein
Comté – ein schönes Stück Frankreich
Blauschimmel im Käse: Risiko- oder Genusspotential?
Arla Buko feiert 60.
Butter aus Weidemilch: Gut für die Gesundheit
Kleines Käse-Einmaleins von Castello
Die Beste: Butter aus Weidemilch
Ursprung im Cilento: der weltberühmte Büffelmozzarella
Eine ganz spezielle Milch fürs Frühstück
Schmeckt den Deutschen: Ziegenkäse aus Frankreich
Kein Hexenwerk
„Sirene“ und „Kaschkaval“ – zwei bulgarische Könige
Arla Käsespezialitäten – ein Stück Natur im Kühlschrank
Ein ungleiches Traumpaar: Süßes und Käse
Cathedral City-Käse-Experte auf Facebook
Cathedral City Cheddar – Englands beliebtester Käse
Die Kunst der Ziegenkäseherstellung
Tour de chèvre
Bienvenue im Ziegenkäseland par excellence
Profi-Tipp: Welcher Käse eignet sich zum Gratinieren und Schmelzen?
FORMA DI LUCE - ein außergewöhnlicher Käse
Spezialität aus dem Cilento: Büffelmozzarella
Arla Svensø - „Produkt des Jahres 2011“
Sprechen Sie Käse?
Affineur? Was macht der?
Camembert oder Brie?
Schimmelkäse oder schimmliger Käse?
Genussmomente mit französischem Käse
Käse: Es muss nicht immer Wein sein
Ausgewogene Ernährung mit französischem Käse
Der Münsterkäse und die „Marcaires“
Käse richtig schneiden
Franche-Comté: Eine wahre Entdeckungsreise
Franche-Comté - ein Region - ein Käse
Normandie - wo der Camembert zuhause ist
Käse aus dem Burgund
Käse aus der Auvergne
Frankreich – Land der Vielfalt und der Tradition
Vive le Käse
Mit Käse kochen wie ein Profi
Frankreichs Käsevielfalt auf der Grünen Woche
25 Jahre Arla Höhlenkäse
Parmesan – gerieben oder gebrochen
Parmesan – je älter desto besser
Herbstlicher Pilzgenuss mit Käse von Bauer
Grana Padano: Ein Hartkäse für jeden Geschmack
Arla Danbo: Der beliebteste dänische Käse an deutschen Theken
Haute Couture für die Käsetheke
Käse und mehr - Herbstliche Highlights aus Frankreich
Halloumi für die Grillsaison
Neue Käsespezialität von der Insel Rügen
Petit Grès des Vosges
Käse aus Holland? Nein – Ungarn!
Frischkäse mit weiße Weste
Grana Padano: Eine tausendjährige Geschichte
Grana Padano - ein Käse mit Geschmack und Tradition
Der Picandou – ein Ziegenkäse in der Tradition des Périgord
Viel oder wenig? - Was "Fett i. Tr." und "Fett absolut" bedeuten
Die Schweizer Käse-Elf
Bio Paneer Pasanda - Frischkäse indischer Art

 


Veröffentlicht am: 08.03.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit