Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Name und Design sind ausgefallen: Hyundai Veloster

veloster_2.jpg veloster_3.jpg veloster_1.jpg

Können Sie sich vorstellen, dass ein Autohersteller seinem Auto links eine Tür und rechts zwei Türen spendiert? Was früher als Witz erzählt wurde, hat Hyundai in die Realität umgesetzt. Herausgekommen ist ein ausgesprochen attraktives Auto mit Namen Veloster!

Die Sprachkundler unter uns werden sofort in dem Namen „Veloster“ das „Velo“, den Schweizer Begriff für Fahrrad entdecken. Der wiederum entstammt dem französischen vélocipède gleich Schnellfuß. Hyundai leitet den Namen allerdings von velocitas für Geschwindigkeit ab und eines muss man zugeben. Der Hyundai Veloster sieht schon im Stand schnell aus.

Das Outfit!

Amtlich ist jedenfalls, dass man sich herrlich streiten kann. Sagt der Eine. Der Veloster hat vier Türen, woraufhin der andere entgegnet: „Nein, es sind nur zwei.“ Wer hat Recht? Keiner! Es sind drei und damit ist nicht die Kofferraumklappe gemeint, der Wagen hat wirklich rechts eine Vorder- und eine Hintertür, links aber nur die Fahrertür. Ein Gag, der aber durchaus Sinn macht. Mit seinem innovativen 1+2- Türkonzept zeigt der Hyundai Veloster, dass Regeln da sind, um gebrochen zu werden. Eine Tür ist für den Fahrer vorhanden, zwei für den Zustieg auf der Beifahrerseite, ergänzt von einer üppig verglasten Heckklappe. Der sportlichen Linienführung des kompakten Coupés tut dies jedoch keinen Abbruch: Der Türgriff der hinteren Tür ist so im oberen Fensterbereich angebracht, das er völlig unauffällig ist.

veloster_5.jpg veloster_6.jpg veloster_4.jpg

Power und Drive!

Das Triebwerk des Veloster ist eine der jüngsten Entwicklungen aus dem Hause des weltweit mittlerweile fünftgrößten Automobilherstellers, es feierte seine Premiere Ende 2010 im Kompakt-SUV ix35. Das Aggregat leistet im Veloster 140 PS. 9,7 Sekunden genügen dem Wagen, um Tempo 100 zu erreichen, in der Spitze ist er mit 201km/h etwas mehr als doppelt so schnell. Trotzdem kommt er im Euromix mit lediglich 6,5 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer aus

Die Kosten!

Den Veloster gibt es ab 21.600,-- Euro als Style, der Premium kostet 26.200,-- Euro. Für je 390,-- Euro Aufpreis bekommt man die sogenannte „Blue“ Version, das ist aber nicht etwa eine Lackierung, sondern es gibt dafür die Start-Stop-Automatik ISG, die den Normverbrauch auf nur noch 5,9 Liter Super reduziert.

Das Gesamtbild!


Wer ein witziges und gleichermaßen vernünftiges Auto zu einem moderaten Preis haben will, der ist beim Veloster goldrichtig!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:http://www.was-audio.eu/aatest/2011_kw_33_Hyundai_Veloster_Autotipp_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 05.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit