Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Pfeife entdecken

Es sind schon ganz besondere Menschen, die sich in unserer von Hektik geprägten Zeit die Muße nehmen, Leidenschaften zu pflegen. Das Genießen einer schönen Pfeife, die Freude am angenehmen Aroma, das edle Pfeifentabake verströmen, sind solche Leidenschaften, die Menschen auf der ganzen Welt verbinden.

All denen, die sich ihre Liebe zu den Details des täglichen Lebens bewahren, bietet VAUEN Pfeifen, Filter, Tabake und Accessoires von höchster Güte. Vaauen gibt Tipps, wie das Rauchen einer Pfeife zu einem wirklichen Genuss wird.
 
Das Rauchen


Füllen Sie Ihre Pfeife unten locker, nach oben etwas fester durch Hineindrehen des Tabaks. Ein leichter Zugwiderstand ist richtig. VAUEN-Pfeifen sind im Innenraum präpariert und müssen deshalb nicht eigens eingeraucht werden.

Setzen Sie beim Anzünden die gesamte Oberfläche des Tabaks mit einem Streichholz oder einer nicht zu großen, für Pfeifen geeigneten, Feuerzeugflamme in Brand (kein Turbofeuerzeug!). Drücken Sie mit dem Pfeifenstopfer den aufquellenden Tabak leicht fest. Rauchen Sie in Ruhe und so langsam, dass die Glut gerade nicht ausgeht. So schmeckt der Tabak am besten, und die Pfeife dankt es Ihnen. Prüfen Sie gelegentlich mit dem Handrücken, ob der Pfeifenkopf nicht zu heiß geworden ist. Drücken Sie während des Rauchens die Glut immer wieder zusammen. Ein leichter Zugwiderstand ist richtig! Sollte Ihnen die Pfeife gegen Ende immer häufiger ausgehen, überlassen Sie den kleinen und feucht gewordenen Tabakrest ruhig dem Aschenbecher. Es besteht sonst die Gefahr, dass durch ständiges Anzünden eine zu große Hitze entwickelt und ein Durchbrennen der Pfeife, besonders am Boden und am Zugloch, begünstigt wird.

Die Tabakkruste soll sich gleichmäßig von oben bis unten bilden. Sie bewahrt den Wohlgeschmack eines guten Tabaks und ist gleichzeitig ein wirksamer Schutz für das Holz.

Die Pflege

Wenn Sie das Rauchen beendet haben, entfernen Sie die Asche durch Klopfen gegen den Handballen oder gegen den Kork des Pfeifenaschenbechers. Trennen Sie das Mundstück vom Pfeifenholm durch drehende Bewegung (ebenso verbinden Sie beides wieder). Entfernen Sie den Filter.

Reinigen Sie die Mundstücksbohrung und die Holmbohrung mit einem Pfeifenreiniger. Blasen Sie danach kurz durch die Pfeife. Füllen Sie eine soeben ausgerauchte, heiße Pfeife nicht sofort wieder. Nehmen Sie eine andere.

Für den Luftkanal im Holm der Pfeife befindet sich im VAUEN-Pfeifenstopfer ein löffelartiger Schaber. Achten Sie stets darauf, dass der Luftkanal bis in den Tabakraum hinein sauber ist und seinen ursprünglichen Durchmesser behält – dies erhöht den Genuss. Mit einem Reiniger säubern Sie nach. Vergessen Sie nicht, vor dem nächsten Gebrauch Ihrer Pfeife einen neuen Filter einzusetzen.

Wenn die Tabakkruste im Pfeifenkopf zu stark geworden ist (1 mm genügt), bringen Sie mit Hilfe des Pfeifenauskratzers durch einfaches Drehen den Tabakraum wieder auf normales Maß. Polieren Sie gelegentlich Ihre noch rauchwarme Pfeife mit einem Wolltuch (evtl. mit etwas Bienenwachs). Sollte der Mundstückszapfen zu hart im Holm sitzen, so bestreichen Sie ihn mit unserem Pipe Service Stick (siehe nachfolgend). Wenn er zu locker sitzt, lassen Sie den rauchwarmen Kopf ohne Mundstück kalt werden.

Extra-Tipp

Schluss mit dem Quietschen und Knacken beim Trennen des Mundstücks vom Holm. Nehmen Sie den Pipe Service Stick von VAUEN. Ein speziell entwickeltes Gleitmittel "schmiert" Mundstückszapfen und Holmloch. Sauber und schnell. So gehören Zapfenbrüche der Vergangenheit an – das Mundstück bleibt immer leichtgängig.

Filter

Zur VAUEN passt der hochwirksame 9 mm-Filter. Der Pfeifen- Kat von VAUEN: Dr. Perl junior Aktivkohlefilter. Der Umwelt zuliebe mit hygienisch weißem, nicht chlorgebleichtem Papier. Pfeifenkenner schätzen die außerordentlich hohe Absorption von Feuchtigkeit, Teer, Nikotin und anderer Schadstoffe aus dem Rauch, denn die Oberfläche der Aktivkohle eines Filters ist nahezu so groß wie 2 Tennisspielfelder. Der Geschmack und damit das Tabakaroma werden dabei nicht beeinflusst.

Den Filter Dr. Perl junior erkennen Sie an der roten Verpackung und an der blauen Verschlusskappe des Filters. Empfehlung: Zu jeder neuen Pfeifenfüllung gehört auch ein neuer Filter. Denn nur die optimale Filterwirkung garantiert Rauchvergnügen pur.

Conex

Für eine optimale Passung des Filters in der Pfeife haben VAUEN-Pfeifen das "Conex"-System. Durch die spezielle Konstruktion des Mundstückszapfens wird vermieden, dass ungefilterter Rauch zwischen Filter und Zapfen hindurchgelangt – einfach den Filter leicht in den Zapfen drücken.

Zubehör

VAUEN bietet Ihnen neben mehr als 300 verschiedenen Pfeifen ein großes Zubehör-Programm. Vom Tabak bis hin zum Pfeifenstopfer.

Mehr bei Ihrem Pfeifenhändler.

 


Veröffentlicht am: 27.10.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit