Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Alles Schrott?

Ob Zahnräder, Ketten, Motoren oder Bleche und Rohre, sie alle landen tagtäglich auf dem Schrott. Diese schier unerschöpfliche Quelle für Rohmaterialien lässt sich nutzen: Aufgearbeitet, umgeformt und neu kombiniert können aus "altem Eisen" einzigartige Design- und Kunstobjekte entstehen. Wie es geht und was möglich ist, zeigt der Haupt-Verlag mit einem Werkbuch zum Gestalten mit Altmetall.

Martina Lauingers Buch bringt alles an Wissen mit was Mann zum Schrottwerkeln braucht. Mit der richtigen Anleitung können aus Altmetall praktische Möbel, spannende Lichtobjekte und kuriose Einrichtungsaccessoires entstehen. "Alles Schrott" legt zunächst die Grundlagen: Drei ausführliche Theorie-Kapitel widmen sich verwendbaren Metallen, nötigen Ausrüstungen und Techniken. Martina Lauinger zeigt wie Schrott bearbeitet wird, vermittelt die Grundlagen des Schweißens, Lötens, Schraubens, Nietens...und endet schließlich mit Methoden der Oberflächenbehandlung. Erst zur Mitte des 156 Seiten starken Buches  geht sie in medias res: das konkrete Gestalten mit Schrott.

Untermalt mit vielen Fotos erklärt die Autorin den gestalterischen Prozess. Schnell wird deutlich: Es führen mehrere Wege zu kunstvollen und zugleich funktionellen, sinnvollen oder sinnfreien Schrottkunstwerken. Mal steht bei der Altmetallsuche und Komposition die Funktion im Vordergrund, mal die Form eines Fundstückes - und es kommt nicht zuletzt auf die Fertigkeiten des Handwerkers an. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, was der Praxisteil anhand vieler Beispiele zeigt. Hier entstehen Sitzmöbel aus Pflugscharen, Tänzerinnen aus Fahrradnaben, Feuerkörbe aus Schrottformen und vieles andere mehr. Anhand der Beispielobjekte erklärt die Eisenplastikerin nötige Arbeitsschritte, statische sowie technische Probleme und legt mögliche Fehlerquellen offen.

Ihr Werk ist eine sehenswerte und sehr praxisnahe Inspirationsquelle, die sich an Kunsthandwerker und experimentierfreudige Laien richtet, die allerdings vor dem Bau kunstvoller Tierfiguren mindestens einen Schweißerkurs absolvieren sollten. Wer ein Faible für die Metallbearbeitung hat, wird anhand dieses Buches recht schnell erkennen, welches Potenzial in Altmetallteilen steckt. Im letzten Kapitel widmet sich die Autorin denn auch der Geschichte der Schrott-Kunst, viele Werke von zeitgenössischen Schrottkünsterin inklusive. Weitere Anregungen finden sich auf der Internetseite der Autorin: www.alles-schrott.ch (F.S.)

Alles Schrott?: Ein Werkbuch zum Gestalten mit Altmetall
Autorin: Martina Lauinger
Verlag: Haupt
Preis: 39,90 Euro
ISBN: 978-3258062938
Erschienen: April 2008

 


Veröffentlicht am: 23.02.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit