Startseite  

24.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Im Oldtimer zu den Eisbären

Mit VW Käfer, Audi 80, Harley oder Saab 900 auf den Baltic Sea Circle 2012! Der Baltic Sea Circle - die nördlichste Abenteuer-Rallye der Welt - startet zum zweiten Mal von Hamburg aus in den polaren Mittsommer. Am 16.Juni 2012 heißt es wieder für alle teilnehmenden Teams der Baltic Rallye „Ladies und Gentlemen, startet die Motoren“. Es geht auf eine Strecke von 7.500 Kilometer durch zehn Länder in nur 14 Tagen. Um dem Rallye-Reglement zu entsprechen müssen die Fahrzeuge das Baujahr 1989 oder älter aufweisen.

Weiterhin gilt es für die Teams sich ohne GPS, nur mit Karte und Kompass ausgerüstet den Weg über Landstraßen durch Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark bis zum Ziel in Kopenhagen zu bahnen. So ist Abenteuer und Rallye-Feeling vorprogrammiert, genau das reizt die Teilnehmer an dieser Abenteuer-Rallye.

Länder, Leute und Motoren – die Erfahrung zählt

Diese ungewöhnliche Jedermann Rallye mit Charity-Hintergrund hat bereits letztes Jahr viele Teams und Ihre Fahrzeuge erfolgreich herausgefordert. Auch in der Vorbereitung haben die Teams keine Mühen gescheut ihre Traumwagen zu beschaffen und in Stand zusetzen. „Es mußte einfach der Audi 80 von 1986 sein“ so das „K-Team“ aus Köln, welches ihren Traum-Sportcoupe aus New York City importiert hat. Das Hamburger Team „Baltic Roadkill Association“ hat um Kosten zu Sparen Ihren günstig erworbenen Jeep Cheeroke bei Verwandten in Polen in Schuss setzen lassen. Damit haben die beiden Hamburger schon vor Start die Improvisationskunst der Osteuropäer testen können. „Uns wurde ein Edelstahlrohr aus einem Molkereibetrieb als Auspuffanlage verpaßt.“ So die beiden Abenteurer.

Die nördliche Hemisphäre – neue Horizonte und pure Wildnis für die Teams. Über holprige Straßen, vorbei an weißen Stränden, einsamen Schären, rauen Kliffs und tiefen Fjorden – mitten durch robuste Nadelwälder, die unglaubliche skandinavische Natur und die abgefahrene Kultur der Baltischen Staaten.

„Die Menschen und die Natur sind unglaublich auf dieser Rallye! Und das alles im Mittsommer. Fantastisch.“ meint Daniel Kaerger. Kaerger weiter “Spätestens am Nordkapp mit Blick über die Fjorde in der Mitternachtssonne realisiert jeder Teilnehmer, dass ihn diese Abenteuer-Tour so schnell nicht wieder loslassen wird.“

Die Teams bestätigen den Organisator: “Es war einer der abgefahrensten und schönsten Road-Trips, die wir je gemacht haben. Und wir haben Freunde fürs Leben gefunden.“, erzählt Team „Rheinland Wheelers" strahlend.

Bei allen S.A.C. Rallyes wird wert daraufgelegt, dass die Rallyes ihren individuellen und persönlichen Charakter behalten, daher werden auch im zweiten Jahr nur eine begrenzte Anzahl von Teams zugelassen.

Zwei Brüder bringen außergewöhnliche und extreme Abenteuer-Rallyes nach Deutschland und Europa

Der S.A.C., Superlative Adventure Club, wurde 2010 von den Brüdern Daniel Kaerger (33) und Sebastian Kaerger (32) aus Hamburg gegründet. „Es war an der Zeit sich vom Schreibtisch zu lösen und neue Horizonte auszuloten" sagt Daniel Kaerger. Im Jahre 2011 feierten die beiden Abenteurer bereits mit dem Baltic Sea Circle und Three Wheels on India ihre erfolgreichen Premieren.

Auf Grund ihrer jahrelangen Abenteuer-Reise- und Rallye-Erfahrungen haben die Brüder es geschafft die beiden Rallyes innerhalb eines Jahres zu planen, zu organisieren und auch selbst an den Rallyes als Veranstalter-Team teilzunehmen. Gerade extreme Erfahrungen, wie mit einem Kleinwagen von Europa, über den Mittleren Osten und Zentralasien bis in die Mongolei zufahren, oder 3.000 Kilometer in einer Motorrikscha durch den indischen Subkontinent, haben ihnen die Gestaltung und Umsetzung ermöglicht.

„Das Reisen hat uns verändert. So sehr, dass wir beschlossen, mehr daraus zu machen. Wir wollten etwas Aufbau was ab von der Norm ist und Menschen und Kulturen auf einem neuen Level zusammenbringt.“ So die Gebrüder Kaerger.

Jeder gegen jeden – oder doch alle zusammen?

Was macht diesen Trip so besonders? „Es ist die Freiheit die Du spürst , das täglich neue Abenteuer, was Du erlebst sowie die Freundschaften, die du unterwegs schließt. Es zählt nicht die Geschwindigkeit, sondern der Erfahrungszuwachs.“, meint Sebastian Kaerger. „Weiterhin haben wir uns bewusst entschieden kleinere und uns bekannte Hilfsprojekte in den jeweiligen Regionen zu unterstützen.”, fügt Daniel Kaerger hinzu.

Jedes teilnehmende Team wird mit der Anmeldung aufgefordert 750€ für wohltätige Projekte zu sammeln. Die Hilfsprojekte werden von den Brüdern selbst sorgfältig ausgesucht. „Nur so können wir gewährleisten, dass die Gelder auch dort ankommen wo sie hingehören.“ So die Brüder.

Die Baltic Rallye – der Baltic Sea Circle 2012 – startet am 16. Juni 2012 wieder im Herzen von Hamburg. Eine Anmeldung für dieses außergewöhnliche Abenteuer ist weiterhin unterwww.balticrally.com möglich.

Alle Rallyes und Aktionen vom S.A.C. finden Sie unter www.superlative-adventure.com.

 


Veröffentlicht am: 03.03.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit