Startseite  

29.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Van Goghs Universum

Vincent van Gogh gilt als dem Wahnsinn verfallenes Genie. Tatsächlich war der Begründer der modernen Malerei psychisch instabil, schnitt sich etwa Teile seines Ohres ab und verstarb schließlich an einer selbst beigebrachten Schusswunde. Wie es in ihm aussah, zeigen wohl am besten seine Briefe. Hunderte verfasste er, an seinen Bruder Theo, die Mutter, die Schwester und Künstlerkollegen.

Ein neuer Band des Seemann-Verlages umfasst nun Auszüge aus mehr als 150 dieser Schreiben und stellt ihnen wie Spiegel seiner Worte Gemälde und Zeichnungen zur Seite.

Van Gogh, geboren 1853 im niederländischen Breda, hatte beileibe kein einfaches Leben: Noch in jungen Jahren verließ er das protestantische Elternhaus und arbeitete in Kunsthandlungen in Den Haag, London und Paris. In Amsterdam verwirft er schnell das Studium der Theologie, um sich als Laienprediger ausbilden zu lassen. Während seiner Predigerzeit 1878 - 1880 beginnt er zu zeichnen - der Beginn einer Künstlerkarriere, die jedoch erst nach seinem frühen Tod im Jahre 1890 Fahrt aufnimmt.

Wer van Goghs Bilder und Zeichnungen kennt, aber auch mehr über den Menschen erfahren möcht, greift zum vorliegenden, 320 Seiten starken Buch: "Van Goghs Universum" stellt den herausragenden Künstler in seinen Briefen, Bildern und zahllosen Skizzen vor. Vor allem Briefe an den Bruder aus der Zeit 1875 bis 1890 sind in dem quadratischen Band nachzulesen. Sie berichten nicht nur von der Not des verarmten Künstlers, sondern geben auch tiefe Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt. Wer sie liest, kann tief eintauchen und nachempfinden, welche enorme kreative Energie den sensiblen Künstler antrieb und welche Entwicklung er und seine Künstlerkollegen nahmen. Und nicht zuletzt bringen sie seine Liebe zur Natur und ihren zahllosen Farbnuancen zum Ausdruck, denn eines hatte van Goghs vielen Mitmenschen voraus: seine genaue Beobachtungsgabe, sein Einfühlungsvermögen und seine Sensibilität. (F.S.)

Van Goghs Universum: Der Künstler in seinen Briefen und Bildern

Autor: H. Anna Suh
Verlag: Seemann-Henschel
Preis: 39,90 Euro
ISBN: 978-3865022851
Erschienen: Februar 2012

 


Veröffentlicht am: 28.04.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit