Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Von Weinkennern und Weinfesten

Rastislav Šuták, Sommelier des Kempinski Hotel River Park, wurde 2012 als bester Sommelier der Slowakei gekürt. Er leistet Pionierarbeit. Weine aus der Slowakei? Da erscheint oftmals ein fragender Blick. Im Gegensatz zu den Anbaugebieten in Westeuropa, die offiziell als Wiege der Weinkultur gelten, kämpfen osteuropäische Winzer noch gegen Vorurteile und versuchen sich auf dem Markt zu etablieren.
 
Dass slowakische Weingüter durchaus Qualitätstropfen hervorbringen, erklärt uns Rastislav Šuták. Der Sommelier des Fünf-Sterne-Hotels Kempinski River Park in Bratislava wurde gerade als bester seiner Zunft in der Slowakei mit der Trophée Hubert ausgezeichnet. Nach einem anspruchsvollen Wettkampf in fünf Disziplinen setze er sich gegen 23 Konkurrenten durch und qualifizierte sich damit auch für die Europäischen Sommeliers- Meisterschaften 2013.

Ein schöner Anlass mehr über die slowakische Weinkultur in Erfahrung zu bringen. Rastislav Šuták teilt mit uns sein Wissen über lokale Spitzenweine, sehenswerte Kellereien und darüber, wie man einen schlimmen Kater bekämpft:

Herr Šuták, beim Stichwort Slowakei fällt selbst Weinexperten oft nicht viel ein. Ist denn Weinanbau hier recht neu?
Rastislav Šuták:
Unsere Weine gelten noch als absoluter Geheimtipp. Aber Weinbau in der Slowakei ist älter als es den Anschein hat. Schon vor 2000 Jahren kümmerten sich unsere Vorfahren unter den Römern um Rebstöcke und im Mittelalter erstreckten sich die Weinanbaugebiete in dieser Region über sage und schreibe 60.000 Hektar.

Wie würden Sie den typischen slowakischen Wein beschreiben?

Rastislav Šuták:
Unsere Region gehört zu den nördlichsten Anbaugebieten in Europa. Die slowakischen Weine sind geprägt von den moderaten Temperaturen und viel Feuchtigkeit. Sie haben ein fruchtiges und blumiges Aroma, sind gleichzeitig frisch im Geschmack und mit einer delikaten Säure. Die fruchtbare Bodenbeschaffenheit sorgt zudem für einen vollmundigen Abgang.

Haben Sie einen Tipp für ein Weingut das man unbedingt besuchen sollte?
Rastislav Šuták:
In Modra an der Kleinkarpatischen Weinstraße steht das Weingut Elesko mit einem vorzüglichen Restaurant und der sehenswerten Warhol-Galerie Besuchern offen. In Trnava, einem weiteren idyllischen Ort unweit von Bratislava, können Gäste den vielleicht besten slowakischen Winzerbetrieb Mrva & Stanko besichtigen.

 


Veröffentlicht am: 15.05.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit