Startseite  

24.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 31. Mai 2012

(Michael Weyland) Die jüngsten Pläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, für deutsche Autobahnen eine Vignette nach dem Modell Österreichs einzuführen, stoßen auch beim ADAC auf massive Ablehnung. Aus Sicht des ADAC fehle eindeutig der politische Wille, die Straßenbaumittel zu erhöhen, im Staatssäckel sei eigentlich genug Geld vorhanden, es werde nur für Steuervergünstigungen und alle möglichen Finanzhilfen verwendet. Laut aktuellem Subventionsbericht der Bundesregierung stehen nach einer Information des ADAC für das Jahr 2012 rund 16,8 Milliarden Euro für Steuervergünstigungen und weitere 5,8 Milliarden Euro für Finanzhilfen zur Verfügung. Es gäbe also laut ADAC durchaus einen Weg zu mehr Straßenbaumitteln - und zwar ohne Pkw-Maut oder –Vignette.  Eine Pkw-Maut oder -Vignette auf deutschen Autobahnen würde in jedem Fall die inländischen Autofahrer zusätzlich finanziell belasten

Der geräumige und vollausgestattete Chevrolet Malibu ist ab Juli 2012 auch in Deutschland erhältlich. Die Benzinvariante LTZ der fünftürigen Mittelklasselimousine mit 2,4-Liter-Benzinmotor und 167 PS (123 kW) startet bei 29.990 Euro. Die umfassende Ausstattung beinhaltet serienmäßig eine Zweizonenklimaautomatik, Keyless-Entry-Funktion mit Startknopf, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Ledersitze, ein elektrisches Glas-Hub-Schiebedach sowie Xenonscheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregelung. Die bereits gut ausgestattete Variante LT+ mit 160 PS starkem 2,0-Liter-Turbodiesel (118 kW) startet ebenfalls bei 29.990 Euro.

Seit 1964 ist der Malibu auf amerikanischen Straßen unterwegs. Damit ist er der am längsten ununterbrochen produzierte Mittelklassewagen der weltweiten Automobilindustrie. Die neueste Generation des Klassikers wird nun erstmals auch offiziell in Deutschland angeboten.

Der neue Lexus GS steht für ein begeisterndes Fahrerlebnis. Die neueste Auflage des Gran Turismo ist geprägt von einem herausragenden Einlenkverhalten, hoher Stabilität und außergewöhnlichem Federungskomfort. Ein neuer aerodynamischer Ansatz verleiht dem GS zugleich eine stabilisierende Umströmung und einen geringen Luftwiderstandsbeiwert von cW=0,26. Das intensiv weiterentwickelte Fahrwerk verfügt über eine Doppelquerlenker-Vorderachse und eine Mehrlenker-Hinterachse.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/autonews20120530_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 31.05.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit