Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 16. Juni 2012

(Michael Weyland) Die vierte Generation der Lexus GS Baureihe kommt in Deutschland mit zwei Modellen in den Handel: dem GS 250 und dem leistungsstarken Spitzenmodell GS 450h mit Vollhybridantrieb.  Das Karosseriedesign der neuen GS Generation repräsentiert die jüngste Entwicklungsstufe der Lexus Designsprache „L-finesse“. Das markante und dynamische neue Karosseriedesign zeichnet sich insbesondere durch eine neu gestaltete, sportlichere Frontpartie aus, die dem neuen GS die kraftvolle Präsenz einer charakterstarken Sportlimousine verleiht.  Mit dem Innenraum des neuen GS knüpft Lexus an seine neueste Designrichtung an. Ein ergonomisches, in zwei Zonen unterteiltes und ganz auf den Fahrer zugeschnittenes Cockpit mit modernsten interaktiven Bedienfunktionen erleichtert es dem Fahrer, lange Etappen konzentriert und komfortabel zurückzulegen. Gleich mehrere faszinierende Hightech-Systeme präsentiert Lexus erstmals im neuen GS: eine neuartige energiesparende Klimaautomatik mit „S-Flow“- Steuerung und Nanoe-Technologie, die zweite Generation des Lexus „Remote Touch“ Bedienelements in Verbindung mit dem weltweit größten in einem Serienfahrzeug verbauten LCD-Display sowie eine Auswahl an hochwertigen Audiosystemen, die mit imposanter Leistung und höchster Klangtreue begeistern.   

Multimedia-Infotainmentsysteme sind längst in der Kompaktklasse angekommen – und bei Opel optimal ins Bedienkonzept integriert. ACE Lenkrad, das Magazin des Auto Club Europa, untersuchte jetzt zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Salzburg und 36 Probanden bei Opel Astra, Ford Focus und VW Golf, welche Ablenkungsgefahr von der Bedienung ihrer Infotainmentsysteme ausgeht.  Sieger des sogenannten HMI-Tests, das steht für Human-Machine-Interface, wurde der Opel Astra, dessen Infotainment-System Navi 900 Europa die höchste Gesamtpunktzahl für die geringste Ablenkung im Verkehr erhielt.  

Bei den 24 Stunden von Le Mans (16..–17. Juli 2012) nimmt Michelin erstmals offiziell die Heizdecken von seinem völlig neu entwickelten Hybrid Slick für LM P1-Fahrzeuge (vorne: 36/71-18 / hinten: 37/71-18). Diese Innovation ermöglicht es den Piloten, das Rennen auch auf wechselnd trockenen, feuchten und regennassen Streckenabschnitten fortzusetzen, anstatt auf profilierte „Intermediates“ zu wechseln. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/autonews20120615_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 16.06.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit