Startseite  

25.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hennessy: Ein Feuerwerk für die Sinne

Einen Cognac genießen ist etwas Feines. Einen Cognac im Mekka des Edelbrands in der Stadt Cognac zu trinken, ist schon erhobene Lebensfreude. Und dann noch einen Hennessy: dieses Wohlbefinden lässt sich kaum steigern, der Genießer ist in der Luxusliga des guten Geschmacks angekommen!

Mini-Anbauregion

Das begrenzte Anbaugebiet des Cognac liegt nördlich des Aquitanischen Beckens der Atlantikküste. Von Bordeaux bis zur Stadt Cognac sind es 120 Kilometer. Die Landschaft besteht aus Ebenen und kleinen Hügeln mit geringfügigem Relief. Die Gegend wird vom Fluss Charente und kleinen Nebenflüssen durchquert. Die Anbauzone hat ein relativ gleichmäßig, gemäßigt maritimes Klima. Das begrenzte Anbaugebiet umfasst insgesamt über eine Million Hektar, die Weinberge weisen nur eine Fläche von exakt 79.811 Hektar aus. Um die 95 Prozent der Weinberge dienen für die Cognac-Produktion.

Hennessy-Dynastie

In dieser cognacbeladenen Region, in der Stadt Cognac, sitzt die Familie Hennessy, die das Unternehmen in achter Generation führt. Gründer war der Offizier Richard Hennessy im Jahr 1765, der im 18. Jahrhundert aus Irland nach Cognac immigrierte und zunächst nur Handel betrieb. Erst sein Sohn James Hennessy begann mit der Destillation. Schon 1794 wurden die ersten Produkte nach Übersee exportiert. Unter der Führung von Kilian Hennessy schloss sich Hennessy 1971 mit dem Champagnerhersteller Moët et Chandon zusammen und ist seit 1987 eine Tochter des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH.

Ein echter Cognac ist ein besonderer Tropfen. Nur ein Weinbrand, dessen Trauben aus der Charente-Region rund um die Stadt Cognac stammen, dürfen sich Cognac nennen. Die Lagerung des Destillats in Eichenfässern ist geschmacksfördernd und verleiht dem Luxusgetränk seine charakteristische, goldbraune Farbe und Bouquet. Ein echter Cognac besteht aus einem doppelt gebrannten Weißwein, der je nachdem mehrere Jahre bzw. Jahrzehnte lang in einem Fass aus Eichenbohlen reift.

In der Tulpenblüte

Ein wahrer Cognac-Kenner zelebriert den Genuss mit dem richtigen Glas. Es ist dickbäuchig und ähnelt einer Tulpenblüte. Nach dem Einschenken des Cognacs darf das Glas keinesfalls abrupt geschwenkt oder der Cognac sofort hinuntergestürzt werden. Während sich der Glasinhalt langsam erwärmt, versucht der Genießer stattdessen, den Duft der verschiedenen Bestandteile zu erahnen.

Lange Tradition

Wer eine der berühmtesten Cognac-Marken der Welt wählt, der trinkt zugleich das Ergebnis jahrhundertealter Familientradition der Grande Nation. Mit dem Unternehmen ging es stets aufwärts, es avancierte gar zum weltweiten Marktführer. Eines der Geheimnisse der guten Qualität des Hennessy-Cognacs ist die Familie Fillioux. Sie stellt in der siebten Generation den Kellermeister, der dafür verantwortlich zeichnet, die exzellentesten Cognac-Kreationen zu mischen. Dafür können sie aus den edelsten Eaux-de-vie schöpfen, die die Filliouxs über Jahrhunderte destillierten. Derzeit bietet Hennessy 13 verschiedene Cognacs, von denen jedes Jahr drei Millionen Flaschen die Destillerie in Frankreich verlassen.

130 Jahre im Fass

Hennessy Paradis ist ein Top-Cognac für Ausnahme-Genießer: Ein eleganter und einzigartiger Blend, der mit einer paradiesischen Aromenvielfalt aufwartet. Der Edel-Tropfen wurde 1979 von Maurice Fillioux, dem damaligen Hennessy-Kellermeister, kreiert. Hennessy Paradis ist ein einzigartiger Blend aus rund 100 „Eaux de vie“, die aus den besten Lagen der Region Cognac stammen. Das Meisterwerk lagerte bis zu 130 Jahre lang im „Paradis“, dem Gründerkeller von Hennessy.

Über 150.000 Euro

Zu den begehrten und limitierten Sondereditionen zählt der Hennessy Ellipse, von dem nur 100 Flaschen abgefüllt werden sollten. Für ihn verwendete der Kellermeister sieben verschiedene Eaux-de-vie. Der Preis dieses Spitzenerzeugnisses in der extravaganten Flasche beträgt mehr als 7.000 Euro. Doch Hennessy steht in erster Linie nicht für teure, sondern für wertvolle Cognacs. So kosten bereits jüngere Exemplare um die 30 Euro.

Für das absolute Meisterwerk, dem Hennessy „Beauté du Siècle“ (Jahrhundertschönheit), muss schon mindestens die Platin-Kreditkarte her. Stattliche um die 150.000 Euro kostet die Cognac-Kreation, die zu Ehren des 100. Jahrestages von Kilian Hennessy kreiert wurde. Inklusive ist hierbei eine Schatztruhe, die der Künstler Jean-Michel Othoniel aus Frankreich entworfen hat. Um die Truhe zu öffnen, benötigt der Käufer drei verschiedene Messingschlüssel. Alle 25 Jahre befüllt Hennessy die Cognac-Karaffe der Kunden neu – und das ganze 100 Jahre lang. Na dann, sehr zum Wohle...

Text und Fotos: BG

 


Veröffentlicht am: 24.07.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit