Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Frühstück bei der Kanzlerin

Nein, ich habe nicht verschlafen und habe auch keine Wahnvorstellungen. Ich wollte heute lediglich mit Kanzlerin Angela Merkel frühstücken und habe mich deshalb sehr zeitig auf  den Weg zum Kanzleramt gemacht. Schließlich hatte die Bundesregierung zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Bevor sich die Tür zum Kanzleramt öffneten, musste ich mit vielen anderen Menschen warten. Dann kam eine Sicherheitskontrolle wie im Flughafen. Anschließend wurde man durch den imposanten Bau geführt, in dem wichtiges und unwichtiges besprochen und beschlossen wird. Die Kanzlerin wollte nicht mit mir frühstücken. Sie war nicht da. Wie zu erfahren war, komme sie im Tagesverlauf vorbei.

Damit zeigt Frau Merkel mehr Bürgernähe, als die meisten ihrer Minsterinnen und Ministern. Von denen stellten sich lediglich vier dem Souverän, ihrem Arbeitgebern - uns Bürgern. Einen guten Job macht vor allem Finanzminister Wolfgang Schäuble. Er war gefragter Verantwortlicher in zahlreichen Gesprächsrunden mit Bürgern. Die meisten Minister schicken Staatssekretäre und andere mehr oder weniger kompetente Mitarbeiter "an die Front". Bürgernähe, gelebte Demokratie sieht anders aus.

Aber, die Wahlen sind noch weit und das Volk kann so unverschämt bohrende Fragen stellen. Wetten, im kommenden Jahr - dann tobt der Wahlkampf - werden mehr Minister Gesicht zeigen (müssen). Vielleicht sollten der Bundestags- und vor allem der Bundespräsident ein ernstes Wort mit den Damen und Herren Minister reden.

Alle Generationen sollten an diesem Wochenende im Mittelpunkt stehen. Um die zu informieren und zu bespaßen, ließen manche Ministerien ganze Zeltstädte (von unserem Steuergeld) aufbauen. Viele junge Leute verteilten viel Papier, sorgten für Ordnung an Hüpfburgen. Wirklich Neues erfuhr der nicht ganz uninformierte Bürger kaum. Doch, vielleicht eines: Innovative Ideen bei der Vermittlung von Politik scheint es nicht zu geben.

Zumindest war es im Kanzleramt und den Ministerien schön kühl. Auch nicht schlecht bei über 30 Grad. Deshalb stelle ich jetzt den Morgengruß online und genehmige mir hier in der Strandbar unterhalb des Kanzleramtes noch einen Eiscafé.

 


Veröffentlicht am: 19.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit