Startseite  

30.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Festliche Momente mit Castello



Die festliche Saison wird durch zahlreiche Einladungen mit köstlichen Menüs zu einer ganz besonderen Jahreszeit. Doch oft ist es schwierig, die passenden Gerichte für ein festliches Menü zusammenzustellen und raffiniert zuzubereiten. Castello, die Premiummarke für ausgewählte genussvoll-aromatische Käsespezialitäten, sorgt mit einem Drei-Gänge-Menü für festliche Genuss-Momente.

Käse-Crespelle mit Spinat und gerösteten Pinienkernen, Entenbrust in Castello Blue-Weißweinsoße und als krönender Abschluss ein raffiniertes Käsedessert - erst durch die sorgfältige Auswahl der Käsespezialitäten und dem raffinierten Einsatz in der warmen und kalten Küche, erhält das festliche Menü nach Castello-Art seinen letzten Schliff und wird zu einem unvergesslich köstlichen Erlebnis. Als Vorspeise passen beispielsweise Käse-Crespelle, die durch das vollmundig-würzige Aroma von Castello Höhlenkäse zu einer festlichen Gaumenfreude werden.

In den Höhlen von Mønsted, 35 Meter unter der Erde, entwickelt Castello Höhlenkäse seinen unverwechselbaren Geschmack und sorgt auch bei einem Käseraclette für höchsten Genuss. Wer es lieber würzig-kräftig mag, liegt mit dem edlen Blauschimmel-Käse Castello Blue genau richtig, denn seine lange natürliche Reifung lässt ihn besonders cremig werden. Durch seinen einzigartigen Geschmack und die vollmundige Konsistenz verleiht er zum Beispiel einer Entenbrust in Castello Blue-Weißweinsoße eine außergewöhnlich raffinierte Note.

Vielfältiger Käse-Genuss

Wenn das Dessert nicht zu süß ausfallen soll, eignet sich Käse hervorragend. So sorgt Castello Blue beispielsweise als dänisches Plundergebäck für eine delikate Nachspeise. Alternativ sind die Castello Spezialitäten als klassische Käseplatte immer eine gute Wahl. "Dabei ist es wichtig, dass sich darauf immer mindestens eine Hart- oder Schnittkäse-Sorte, ein Blauschimmel- und ein Weichkäse sowie Frisch- oder Rotkulturkäse finden. Das Castello-Sortiment bietet daher eine ideale Auswahl an verschiedenen Käsesorten. Passende Begleiter wie Wein, Konfitüren, Nüsse oder Obst sorgen für außergewöhnliche, neue Geschmackserlebnisse", rät Castello-Käsesommelière Melanie Koithahn.

Käse-Crespelle mit Spinat und gerösteten Pinienkernen

Zutaten
250 g Vollkornmehl
1/4 Liter Buttermilch
2 Eier
160 g fein geriebenen Höhlenkäse classic oder mild - (80 g für den Teig und 80 g zum Gratinieren)
50 ml Mineralwasser
1 Prise Salz
1 Messerspitze Muskat gemahlen
50 g Butterschmalz zum Braten
Für die Füllung
200 g Spinat
50 g Pinienkerne
1 Essl. Creme fraîche

Zubereitung
Die Zutaten für den Teig mit dem Handmixer zu einem dünnen glatten Teig verrühren. Dann 20 Minuten bedeckt quellen lassen. Spinat langsam erwärmen. Die Pinienkerne in der Pfanne kurz rösten, Prise Salz dazu.

Den Crespelle-Teig nun in der heißen Pfanne dünn ausbacken. Portionsweise den Spinat mit wenig Creme Fraîche und den Pinienkernen belegen und einrollen.

Die Rollen werden mit dem restlichen Höhlenkäse kurz bei ca. 200 Grad/ Umluft gratiniert.

Dann aufgeschnitten und mit Pinienkernen bestreut servieren.


Entenbrust in Castello Blue-Weißweinsoße

Zutaten 1 Packung (150 g) Castello Blue
2 Entenbrüste (à ca. 300 g)
Salz
schwarzer Pfeffer
1 Zucchini (250 g)
200 g Bandnudeln
1 kleine Zwiebel
1 EL Arla Kaergården oder Butter
1 EL Mehl
125 ml trockener Weißwein
150 g Schlagsahne
1 TL Instant-Gemüsebrühe
Estragon und rosa Beeren zum Garnieren
Alufolie

Zubereitung
50 g Castello Blue in das Gefrierfach stellen.

Fleisch waschen, trocken tupfen. Hautseite mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Entenbrüste mit der Hautseite nach unten in eine heiße, ofenfeste, beschichtete Pfanne legen und 3-4 Minuten braten. Entenbrüste wenden und kurz weiterbraten. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 15 Minuten garen. Zucchini waschen, putzen, mit einem Sparschäler längs dünne Scheiben abhobeln.

Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. 2-3 Minuten vor Ende der Garzeit Zucchinistreifen in das Kochwasser geben.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Arla Kaergården oder Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebel darin andünsten. Mehl darüberstäuben und unter Rühren anschwitzen. Nach und nach Wein, Sahne und 200 ml Wasser zugießen, aufkochen und Brühe einrühren. 5 Minuten köcheln lassen.

Entenbrust aus dem Ofen nehmen und in Alufolie wickeln, ruhen lassen. 100 g Castello Blue in Würfel schneiden. Nach und nach zur Soße geben und unter Rühren schmelzen lassen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln und Zucchini abgießen, abtropfen lassen. Entenbrust in Scheiben schneiden. Mit Nudeln und Soße anrichten.

Eingefrorenen Castello Blue grob reiben und über die Soße streuen. Mit Estragon garnieren und rosa Beeren bestreuen.


Hahnchenbrust-Raclette mit Birne und Castello Hohlenkase

Zutaten
4 Hahnchenbrustfilets a 160 g
8 Scheiben Castello Hohlenkase classic
8.12 kleine gekochte Kartoffeln
4.5 Stangel Schnittlauch
1 reife Birne
4.6 Essloffel roten Portwein
10 g Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung Die Hahnchenbrustfilets leicht salzen und pfeffern, anschliesend jeweils in 4 Stucke schneiden. Die gekochten Kartoffeln mit einem kleinen Messer in Scheiben schneiden. Die Birne in acht Teile schneiden und im Portwein einlegen. Den Schnittlauch in kleine Rollchen schneiden.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die geschnittenen Hahnchenbrustfilets in der Butter goldbraun braten. Anschliesend die Filetstucke auf die Raclette-Pfannchen verteilen, die Kartoffelscheiben und die Birnenspalten zufugen, mit dem Schnittlauch bestreuen und jeweils mit Castello Hohlenkase Scheiben belegen. Die Pfannchen im Raclette goldbraun uberbacken.

Besonders raffiniert wird es, wenn Sie kurz vor dem Servieren den ubrigen Portwein auf die Pfannchen verteilen. Nach Belieben mit frischem Pfeffer wurzen.


Danisches Plundergeback mit Castello Blue

Zutaten
250g Mehl
25g Zucker
15g Hefe
1/8 Liter Milch
1 Eigelb
25g Arla Kargarden oder Butter
1 Prise Salz
Fur die Fullung
150g Castello Blue
150g frische Mango
100g Wildpreiselbeeren
200g geraucherte Putenbrust

Zubereitung
Einen klassischen Plunderteig herstellen, auf einem bemehlten Backblech circa 1.2 cm dick ausrollen und mit Preiselbeeren dunn bestreichen. Castello Blue sowie die ubrigen Zutaten in feine Wurfel schneiden und gleichmasig auf dem Teig verteilen. In zwolf Dreiecke schneiden und diese aufrollen, mit Eigelb bestreichen und ca. 15 -18 Min. bei 180 Grad goldgelb backen. Geniesen Sie dazu einen frischen, spritzigen Weiswein.

Bildquelle: Castello

 


Veröffentlicht am: 20.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit