Startseite  

28.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 23. August 2012

(Michael Weyland) In den vergangenen Wochen konnten wir es wieder überdeutlich feststellen.  Kaum waren Ferien oder so genannte Brückentage, gingen an den Zapfsäulen die Preise wie von Geisterhand nach oben. Da war bei vielen kaum noch zu unterschieden, ob sie Sonnenbräune oder Zornesröte im Gesicht trugen. Und so sagen immer mehr Autofahrer: Jetzt reicht’s und sinnen auf Abhilfe. Und die gibt es durchaus. Beispiel: Opel. Schon seit Jahren hat das Unternehmen  vielfältige Angebote an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, die in Zeiten ständig steigender Spritpreise an Bedeutung gewinnen. Der Automobilhersteller leistet so einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Abhängigkeit vom Erdöl und zur Diversifizierung des Energiemix. So ist die Marke Vorreiter bei Autos mit dem umweltfreundlichen CNG-Erdgasantrieb (Compressed Natural Gas). Hier können die Kunden derzeit unter vier Modellen wählen. Zusätzlich erweitert Opel kontinuierlich die Palette an Fahrzeugen mit LPG-Flüssiggasantrieb (Liquefied Petroleum Gas); aktuell stehen fünf Modelle zur Wahl. Alle gasbetriebenen Opel tragen das ecoFLEX-Logo, das sie als besonders sparsam und umweltfreundlich auszeichnet. Zudem sind sämtliche Antriebe – LPG wie CNG – Komplettlösungen ab Werk, auf die Opel eine zweijährige Garantie gibt.

Der Flüssiggas- oder auch Autogasantrieb erfreut sich dank zahlreicher Vorteile in Deutschland und Europa immer größerer Beliebtheit. So waren hierzulande Anfang 2012 mehr als 450.000 Fahrzeuge mit dieser Antriebsart zugelassen – kein Wunder bei einem Kraftstoffpreis, der bei etwa der Hälfte von Superbenzin liegt. Der Staat gewährt einen bis zum Jahr 2018 festgeschriebenen Steuerbonus für den LPG-Kraftstoff.  Aktuell bietet Opel mit dem Corsa als Drei- und Fünftürer, dem Meriva und Astra als Fünftürer und Sports Tourer fünf Modelle mit Flüssiggasantrieb.  Alle LPG- und CNG-Varianten (außer dem Combo) entstehen bei der Opel Special Vehicles GmbH (OSV), dem auf Sonderserien und Fahrzeugmodifikationen spezialisierten Opel-Tochterunternehmen. OSV hat seinen Sitz im Opel-Stammwerk in Rüsselsheim.  Die Gasanlagen-Ausstattung ab Werk hat gegenüber Nachrüstlösungen wichtige Vorteile. So genießt das Thema Sicherheit bei den Werksentwicklungen einen besonders hohen Stellenwert. Die Opel-Prüfliste umfasst zum Beispiel spezielle Crashtests für den Gastank und andere Komponenten.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/autonews20120822_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 23.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit