Startseite  

26.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Ein IFA-Rundgang

(Helmut Harff / Chefredakteur) In Berlin trifft sich bis zum 5. September (fast) alle, die heute im Home-Elektronik-Markt zu hause sind. Ziel ist die IFA (früher auch Internationale Funkausstellung genannt) in den Messehalten unter dem Berliner Fernsehturm. Darunter mischen sich noch immer diverse Medienschaffenden.

Neben den Hallen des öffentlich-rechtlichen Rundfunk (Fernsehen ist auch da) gilt das Besucherinteresse den Bereichen Computer/Handy/Foto, TV und Haushaltsgeräten - der sogenannten weißen Ware.

Bein den Herstellern von Computern, Handys und Foto glänzen einige wichtige Hersteller durch Abwesenheit. Die anderen kümmern sich die Vernetzung der Geräte untereinander. Hoch ist nach wie vor das Interesse an Tablets, an Smartphones und an interessantem Zubehör.

Das Thema im TV/Bereich sind OLEDs (organische Licht-emittierende Dioden). Seit Jahren wurde uns das als TV-Technik der Zukunft präsentiert. Doch jetzt es mindestens zwei 55-Zoll-Modelle von LG und Samsung zu sehen, die noch vor Weihnachten zu dem happigen Preis von rund 8.000 Euro in den Handel kommen. Ansonsten werden die Bildschirme immer größer und dünner. Wer es braucht!

Am innovativsten scheinen 2012 die Hersteller von sogenannter Weißer Ware - das sind alle Arten von Waschmaschinen, Kühlschränken und Haushaltsgeräten zu sein. Während die Menschen - auch angesichts der sehr hohen Preise - beim Kauf der Fernseher der neuesten Generation eher zurückhaltend sind, sind neue Geräte zum Waschen, Kühlen und Kochen sehr gefragt.

In den Consumerhallen bestimmen wie schon in den vergangenen Jahren alle Arten von Kaffeemaschinen das Geschehen. Während bei den Kaffeevollautomaten vor allem die Designer gefragt waren, sind bei den klassischen Kaffeemaschinen Neuerungen zu beobachten. So gibt es die jetzt beispielsweise mit integrierter Kaffeemühle. Stöbern und ausprobieren lohnt sicher. Häufig kann man auch probieren, wie der Kaffee aus der Maschine schmeckt.

Auch abseits der Kaffeezubereitung findet der IFA-Besucher viele interessante Neuerungen, die sicherlich das Leben etwas erleichtern oder angenehmer machen. Augenscheinlich hat man in vielen Fällen den Mann - den kochenden und den Hausmann - als Zielgruppe im Auge. Ein Schritt in Richtung Gleichberechtigung des Mannes.

Ich werde sicherlich das eine oder andere Teil in meiner Wohnung austauschen. Voraussetzung ist, dass ich auf meiner Arbeitsplatte dafür Platz machen kann. Geräte, die irgendwo im Schrank verstaut werden, verstauben bei mir da zu leicht. Schade um das Geld.

Mein Tipp: Sehen Sie sich auf der IFA um oder lesen Sie, was wir Ihnen in der nächsten Zeit an Neuerungen präsentieren. Sie werden sich verwundert die Augen reiben.

 


Veröffentlicht am: 03.09.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit