Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Suppensaison ist eröffnet – flüssige Fitmacher für die kalte Jahreszeit

Nach einem Spaziergang im Herbst oder Winter ist der Genuss einer frischen Suppe eine richtige Wohltat. Der Körper wird aufgewärmt und mit vielen guten Stoffen versorgt, sodass man fit und gesund durch die kalten Monate des Jahres kommt.

Suppen und Eintöpfe erfreuen sich nicht nur aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften, sondern auch wegen des leckeren Geschmacks großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Saisonales Gemüse, wie zum Beispiel Kürbisse im Herbst, kann man auf den Märkten ganz frisch und für wenig Geld erhalten.

Suppen: Eine Bereicherung für den Speiseplan

Mit einer Suppe ist in nur kurzer Zeit eine einfache, aber vollwertige Mahlzeit auf den Tisch gezaubert. Die Vielfältigkeit ist dabei schier grenzenlos. Ob eine leichte Version mit hohem Brüheanteil oder eher festlich mit Sahnehaube: jeder kommt mit einer Suppe auf seine Kosten. Die Zubereitung ist sehr leicht - die Suppe kocht quasi von alleine - man muss nur die Zutaten schneiden und in den Topf geben. Dabei kann man getrost größere Mengen auf einmal zubereiten, denn eine Suppe lässt sich wunderbar am Folgetag noch einmal aufwärmen oder auch einfrieren. Als Teil eines Menüs oder auch als Hauptmahlzeit geeignet, sind die Einsatzbereiche einer Suppe variabel.

Suppen: Alle Gemüsesorten verarbeiten

Kaum ein Gastgeber würde Zwiebeln als einzige Gemüsebeilage zu seinem Menü anbieten. Die Französische Zwiebelsuppe hingegen kennt jeder. Zusammen mit einem überbackenen Käse-Baguette wird eine kräftig würzige Suppe aus den Knollen zu einer deliziösen Spezialität. Wer mit frischen Kräutern und Gewürzen umzugehen weiß, kann mit seinen Kochkünsten beeindrucken und selbst aus diesem Gemüse eine leckere Speise zubereiten. Bei der Zubereitung einer Suppe wird keine Gemüsesorte außen vor gelassen. Wie man es aus Frankreich nicht anders erwartet hätte, ist dieses Gericht auch für die kalorienbewusste Ernährung geeignet. Aufgrund des geringen Kohlenhydratanteils kann die Suppe auch als Abendessen für all diejenigen dienen, die zu später Stunde nichts "Schweres" mehr zu sich nehmen wollen.

Suppen: Gut für die Gesundheit

Eine Suppe wärmt nicht nur, sondern rüstet einen auch mit wichtigen Stoffen aus. Während dem Körper Flüssigkeit zugeführt wird, wird dieser zugleich gekräftigt und auf natürliche Art mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Eine französische Zwiebelsuppe zum Beispiel liefert zusätzlich antibakterielle Stoffe, die das Immunsystem stärken. Die schwefelhaltigen Verbindungen in der Zwiebel verbessern die Durchblutung und wirken Blutzucker regulierend. Der Käse auf dem Baguette versorgt den Körper zudem mit einer extra Portion Kalzium. So gestärkt schafft man es, mit etwas Glück, allen Gefahren des Winters zum Trotz gesund und fit ins neue Jahr zu starten.

 


Veröffentlicht am: 09.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit