Startseite  

30.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Autokauf: Tipps für die Fahrzeugfinanzierung

In den meisten Familien ist der Autokauf Männersache. Dies ist kein Wunder, schließlich träumt bereits der kleinste Knirps frühzeitig vom schnittigen Sportwagen vor der Tür. Mit dem Fortschreiten des Alters wächst das Interesse am fahrbaren Untersatz gar noch mehr. Wurde dann die Fahrerlaubnis erlangt, so gibt es kein Halten mehr – jetzt muss schnell ein eigenes Auto her! Wenn da das liebe Geld nicht wäre...

Barkauf oder Leasing?

Glückliche bekommen bereits zum 18. Geburtstag ein eigenes Auto geschenkt oder erhalten zumindest eine Finanzspritze für den Kauf eines solchen. Im besten Fall bringt man dann selbst so viel Geld auf, dass man das neue Auto gleich komplett bezahlen kann. Hat man das nötige Kleingeld, so ist dies tatsächlich auch die günstigste Variante für den Autokauf. Man zahlt später keine Zinsen für einen Kredit und zudem erhält man beim Kauf oftmals saftige Rabatte, wenn man als Barkäufer auftritt. Weiterhin kann man das Fahrzeug in jenem Fall wirklich vollständig sein Eigen nennen. Doch was tut man, wenn das Bargeld nicht für den Kauf ausreicht? Könnte dann nicht das offensichtlich so beliebte Leasing eine Alternative sein?

Eine allgemeingültige Antwort kann man auf jene Frage sicherlich nicht geben. Feststeht aber: Für Privatleute lohnt sich das Leasing nur in den wenigsten Fällen. Lediglich diejenigen Autofahrer, die regelmäßig ein neues Fahrzeug wünschen, fahren mit jenem Modell richtig. Schließlich hat man über die gesamte Laufzeit des Vertrages nur Nutzungs- aber keine Besitzrechte an dem Fahrzeug. Dafür fallen jedoch auch die monatlichen Raten für das Leasing vergleichsweise moderat aus. Möchte man ein Fahrzeug dagegen lange Zeit fahren und jenes auch früher oder später besitzen, so könnte stattdessen der Kauf mit einem Autokredit die Lösung sein.

Autokredit: Wo liegen die Vorteile?

Spezielle Autokredite werden von Autobanken angeboten, welche oftmals direkt mit Händlern zusammenarbeiten. Die Zinsen sind bei jenen Angeboten im Vergleich zu herkömmlichen Ratenkrediten, welche man theoretisch ebenfalls nutzen könnte, in der Regel wesentlich niedriger. Das beste Angebot sollte man vor dem Kauf bei einem virtuellen Autokredit-Vergleich identifizieren. Übrigens lohnt es sich auch hier, über den Fahrzeugpreis zu verhandeln, um die Gesamtkosten für den Kredit zu drücken.

Was kann ich mir leisten?

Wenn Sie sich für einen Autokredit entscheiden, sollten Sie vorab genau berechnen, wie hoch die monatlichen Raten für jenen maximal ausfallen dürfen. Vergessen Sie nicht, die sonstigen Unterhaltskosten einzukalkulieren. Zu jenen gehören die Zahlungen für die KfZ-Steuer, für Versicherungen (KfZ-Haftpflicht-, Teil- oder Vollkasko- sowie Verkehrsrechtsschutzversicherung), für den TÜV und die Abgasuntersuchung (alle 2 Jahre) und natürlich für das Benzin. Zudem müssen Sie wahrscheinlich Ganzjahres- oder Winterreifen anschaffen.

 


Veröffentlicht am: 13.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit