Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Tolle Knolle mal anders



Rot, rund und supergesund: In Herbst und Winter ist Rote Bete wieder überall erhältlich. Das beliebte Wintergemüse ist ein wahres Powerpaket! Mit viel Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure wirkt die kleine Knolle blutreinigend und macht uns fit für den Winter.

In der Küche ist Rote Bete mit ihrem süß-säuerlichen Aroma ein toller Begleiter zu sowohl feinen als auch deftigen Gerichten. Besonders herbstlich:

Rote Bete mit den neuen Gutstetten Puten-Medaillons und gebratenen Pilzen

Zutaten (für 4 Personen):
8 Gutstetten Puten-Medaillons aus Unterkeulenfleisch
2 Knollen Rote Bete (mittelgroß), Alternativ: 1 Packung Rote Bete, vakuumiert
15 g Kümmel
3 Sternanis
2 Lorbeerblätter
Essig zum Abschmecken
Meersalz
400 g Steinchampignons
2 rote Zwiebeln
Olivenöl
50 g Speckstreifen
100 ml Weißwein
300 ml Sahne
1 EL Butter
1 Zweig Thymian
4 EL gehackte krause Petersilie
Pflanzenöl zum Braten
Salz, Pfeffer und Muskat
Gartenkräuter zum Garnieren

Zubereitung:
Die Rote Bete waschen und gründlich bürsten. Mit Kümmel, Sternanis und Lorbeer in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und mit Essig und Meersalz würzen. Zum Kochen bringen und die rote Bete ca. 90 Minuten bei niedriger Hitze garen.

In der Zwischenzeit die Pilze putzen und halbieren. Die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in gleich große Spalten teilen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelspalten und Speckstreifen anbraten. Die Pilze zugeben und weiterbraten. Mit Weißwein ablöschen und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen. Den Sud leicht köchelnd reduzieren, anschließend Sahne zugeben und bei niedriger Hitze kurz weiterkochen.

Die noch heiße Rote Bete vorsichtig schälen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl abschmecken und warm stellen.

In einer Pfanne Pflanzenöl erhitzen und die Gutstetten Puten-Medaillons von allen Seiten gut anbraten. Butter und Thymian zugeben und die Medaillons mit Salz und Pfeffer würzen.

Bei niedriger Hitze etwa 10 Minuten weitergaren. Zwischendurch die Medaillons mit der Bratenbutter übergießen und des Öfteren wenden. Die Champignons noch einmal aufkochen und die grob gehackte Petersilie zugeben. Die noch warme Rote Bete mittig auf vier Teller verteilen und jeweils 2 Medaillons darauf setzen. Die Champignons mit der Rahmsauce darum verteilen, mit frischen Gartenkräutern garnieren und servieren.

Foto: Gutfried

 


Veröffentlicht am: 22.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit