Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mitsubishi: ASX startet in neues Modelljahr

Der Mitsubishi ASX startet mit signifikanten Änderungen in das neue Modelljahr 2013. Mit rund 22.000 Zulassungen in Deutschland ist der kompakte Crossover ein Erfolgsmodell – jetzt wird er noch attraktiver: ein eleganteres Außendesign und ein aufgewertetes Interieur sorgen für den optisch starken Auftritt.

Die mattschwarzen Partien an Front und Heckschürze sind jetzt einem nahezu vollständig lackierten Stoßfänger gewichen. Die Einsätze der Nebelscheinwerfer (ab Ausstattungsvariante Invite) werden zudem von einer edlen Chromspange umrahmt. Zusammen mit dem wabenförmigen Grilleinsatz unterstreicht dies den hochwertigen Charakter des Fahrzeugs eindrucksvoll. In der stärker als bisher von der Wagenfarbe dominierte Heckansicht integrieren sich die tiefer positionierten Reflektoren harmonisch ins Design.

Neues Radio

Im Inneren fallen sofort die geänderten Zierleisten in den vorderen Türverkleidungen auf sowie das neue Lenkrad-Design. Für die Variante Inform wählte der japanische Autobauer neue Sitzbezüge in Schwarz sowie ein neues Radio in aktuellem Design. Beim Mitsubishi ASX Invite kommen abgesetzte Ziernähte bei den Sitzen hinzu sowie neue Bedienknöpfe für die Audio-Anlage und Tempoautomatik am Multifunktionslenkrad.

Besonders attraktiv im Verhältnis Preis/Leistung zeigt sich die „Intro/Edition“ des Mitsubishi ASX: 17-Zoll Leichtmetallfelgen, Privacy-Glass, Sitzheizung für die Vordersitze und elektrisch anklappbare Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkleuchten werten diese Version künftig auf. In der Top-Version Mitsubishi ASX Instyle verwöhnt das neue Mitsubishi Multi Communication System (MMCS), welches jetzt SD-Karten basiert arbeitet. Zudem wurde das Premium-Audio-System von Rockford Fosgate verfeinert und mit neuen Funktionen versehen.

ClearTec-Technologie

Für den ASX Modelljahr 2013 steht neben der mit Allrad- und Frontantrieb erhältlichen 1.8-Liter Dieselversion auch ein effizienter 1,6-Liter-Benzinmotor zur Wahl.* Er leistet 86 kW/117 PS, bietet ein maximales Drehmoment von 154 Nm und verfügt – analog zum Diesel – über einen Leichtbau-Zylinderblock aus Aluminium sowie die variable Ventilsteuerung MIVEC.

Das Benzin-Triebwerk wird im ASX in Kombination mit Frontantrieb und mit einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe angeboten. Der (kombinierte) Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,8 l/100 km und der CO2-Ausstoß bei 133 g/km – wozu auch die beachtliche aerodynamische Effizienz des ASX mit einem für diese Klasse exzellenten Luftwiderstands-Beiwert von cw = 0,32 beiträgt.

Das ebenfalls von Mitsubishi Motors entwickelte, kraftvolle 1.8 DI-D+ Common-Rail-Aluminium-Dieseltriebwerk mit serienmäßigem Partikelfilter erfüllt die Abgasnorm Euro 5, leistet 110 kW/150 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Diese Antriebsvariante wird in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten. Mit Frontantrieb begnügt sich der ASX 1.8 DI-D+ im kombinierten Normzyklus mit 5,4 l/100 km und emittiert dabei 141 Gramm CO2 pro Kilometer, bei der Allradversion sind es 5,6 l/100 km respektive 146 g/km.

Zur Reduzierung von CO2-Emissionen verfügen alle ASX-Modellvarianten serienmäßig über die Mitsubishi-ClearTec-Technologie mit automatischem Start-/Stopp-System (AS&G), einer Kraftstoff sparenden elektrischen Servolenkung, einem regenerativem Bremssystem und Reifen mit fünf Prozent weniger Rollwiderstand.

Fahrdynamik & Sicherheit

Auf dem neuesten Stand der Technik zeigt sich der ASX auch in Fahrdynamik sowie aktiver und passiver Sicherheit. Das fahraktive Fahrwerkskonzept beinhaltet unter anderem: ABS-unterstützte Scheibenbremsen vorn und hinten mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent. Die elektrisch unterstützte Servolenkung trägt nicht nur zu präzisem Handling bei, sondern auch zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen.

Für maximalen Insassenschutz im Kollisionsfall sorgen die patentierte Mitsubishi Karosseriestruktur RISE („Reinforced Impact Safety Evolution“), sieben Airbags einschließlich Fahrer-Knieairbag, Vordersitze mit aktiven Anti-Schleudertrauma-Kopfstützen sowie ein Sicherheitsmechanismus, der bei Frontalkollisionen das Eindringen des Bremspedals in den Innenraum verhindert.

Option für den Diesel: das „AWC“

Ein weiterer Fixpunkt der ASX-Fahrdynamik ist das elektronisch gesteuerte, für die Dieselversion erhältliche Mitsubishi-Allradsystem „AWC“. Der Fahrer kann aus drei Antriebsprogrammen auswählen: In „2WD“ sorgen ausschließlich die Vorderräder für Vortrieb. Effekt: noch weniger Verbrauch. Im Modus „4WD AUTO“ wird das Drehmoment für maximale Traktion variabel verteilt. Schwierigste Fahrbahnbedingungen meistert der ASX mit der Funktion „4WD LOCK“, wobei der Drehmomentanteil an der Hinterachse erhöht wird.

Serienausstattung

Eine umfangreiche Serienausstattung rundet die Attraktivität des ASX ab. Neben den erwähnten Details bietet bereits die Einstiegsversion „Inform“ Standards wie eine elektronische Stabilitäts- (MASC) und Traktionskontrolle (MATC), die Berganfahrhilfe (HSA), Klimaanlage, ein Multi-Informationsdisplay, elektrische Scheibenheber, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, ein Audiosystem mit CD-/MP3-Kombination und AUX-Eingang für externe Musikgeräte, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung sowie eine in Längsrichtung und Neigung verstellbare Lenksäule.

Weitere Details bieten die höheren Ausstattungsversionen Invite, Intense und Instyle mit Ausstattungshighlights wie – je nach Version - Ledersitze, Multifunktionslenkrad, Klimaautomatik, Tempoautomatik, ein großflächiges Panorama-Glasdach, Regen- und Dämmerungssensoren, eine Einparkhilfe mit Rückfahrkamera und Monitor, ein Bluetooth™-Mobiltelefon-Freisprechsystem mit Sprachsteuerung, USB-Konnektivität, abgedunkelte Privacy-Verglasung, Xenon-Scheinwerfer mit „Wide Vision“ Technologie und 160° Fahrbahnausleuchtung, ein schlüsselloses Schließsystem oder ein Motor-Start-/Stopp-Knopf. Erhältlich sind außerdem das neue SD-Karten basierte Audio-/Navigationssystem Mitsubishi Multi-Communication „MMCS“ mit 7-Zoll-LCD-Display und Touchpanel-Bedienung oder eine Premium-Audioanlage von Rockford Fosgate™ mit 710-Watt-Hochleistungsverstärker, Neunfach-Lautsprechersystem inklusive 25-cm-Subwoofer und digitalem Signalprozessor.

Preise

Die Preise der Serienmodelle Mitsubishi ASX Jahrgang 2013 sind geblieben: Das Einstiegsmodell mit 1.6-Liter MIVEC-Motor gibt es für 18.990 Euro, die Dieselversionen (1.8-Liter DI-D+) beginnen bei der zweiradgetriebenen Variante bei 24.690 Euro, bei der Allradversion (zuschaltbar) beginnt die Preisliste bei 26.490 Euro.

· ASX 1,6 MIVEC 2WD-Modelle: Bei einem Kraftstoffverbrauch von 5,8 l/100 km im kombinierten Normzyklus liegt die CO2-Emission bei 133 g/km (innerorts 7,5 l/100 km, außerorts 4,9 l/100 km). Effizienzklasse: C

· ASX 1,8 DI-D+ 2WD-Modelle: Bei einem Kraftstoffverbrauch von 5,4l/100 km im kombinierten Normzyklus liegt die CO2-Emission bei 141 g/km (innerorts 6,6 l/100 km, außerorts 4,7 l/100 km). Effizienzklasse: C

· ASX 1,8 DI-D+ 4WD-Modelle: Bei einem Kraftstoffverbrauch von 5,6l/100 km im kombinierten Normzyklus liegt die CO2-Emission bei 146 g/km (innerorts 6,8 l/100 km, außerorts 4,9 l/100 km). Effizienzklasse: C

· Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 715/2007/EG [Euro 5] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

· Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Pkw ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Pkw ausgestellt oder angeboten werden. Alle Werte beziehen sich auf Basismodelle mit serienmäßiger Ausstattung. Zusätzliche Ausstattungen – wie Breitreifen, Spoiler, Tieferlegungen etc. bei Sondermodellen – können zu Abweichungen von Fahrleistungen und Verbrauchswerten führen sowie die Fahreigenschaften ändern.

Text: Mitsubishi/BG
Foto: Mitsubishi

 


Veröffentlicht am: 20.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit