Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff trifft: Dr. Tom Drieseberg - Winzer und Sektexperte

Anja Wegeler-Drieseberg & Dr. Tom Drieseberg

Den Premium-Sekt, Rheingau Riesling Brut, der den Namen des Geheimrats „J“ für Julius Wegeler trägt, gibt es bereits seit 1987. Jetzt macht eine Sonder-Edition des großartigen Sektjahrgangs 2002 von sich reden.

Gerade einmal1.200 Flaschen umfasst sie. Sie haben 10 Jahre auf der Hefe gelegen und sind ab sofort für EUR 52,- zu haben. Verkauft wird diese kleine feine Kollektion nur ab Weingut. Die nächste Charge eines Geheimrat „J“ Sektes mit 10 Jahren Hefelager wird erst wieder im Jahr 2014 verfügbar sein.

genussmaenner.de-Chefredakteur Helmut Harff sprach mit Winzer Dr. Tom Drieseberg über Prikelwasser und seltene Abfüllungen.

Was unterscheidet Wegeler-Sekt von anderem Prickelwasser?
Dr. Tom Drieseberg:
Der Ausgangs- oder Grundwein wird von uns selbst in unseren eigenen Weinbergen produziert. Diese werden bereits ab Sommer mit Blick auf eine optimale Basis für Sekt bewirtschaftet.

Was ist so besonders an einem 10 Jahre gereiften , so anders an Jahrgangssekt gegenüber "normalem" Sekt?
Dr. Tom Drieseberg:
Durch die lange Reifezeit des Sektes auf der Hefe bindet sich die Kohlensäure viel besser und feiner ein, so dass sie sich beim Trinken Form von „Millionen kleiner Perlchen“ auf der Zunge wieder löst und nicht mit großen Blasen schäumt, wie dies bei einfachen Sekten der Fall ist.

Warum gibt es nicht jedes Jahr einen Sekt, der 10 Jahre auf der Hefe reift?  Sie kündigen an, dass es 2013 keinen Jahrgangssekt geben wird. Warum nicht?
Dr. Tom Drieseberg:
10 Jahre Hefelager sollte man nur in außergewöhnlich rassigen Jahrgängen anstreben, da der Sekt durch die lange Reifung weicher und fülliger wird. Bei ohnehin weichen Jahrgängen besteht die Gefahr, dass der Sekt nach 10 Jahren überreif oder müde wirkt.  

Sekt wird in Deutschland noch kaum zum Essen getrunken. Haben Sie einige Empfehlungen für ein Weihnachtsessen mit Sektbegleitung?
Dr. Tom Drieseberg:
Wie gereifte Champagner sind auch gereifte Riesling Sekte großartige Begleiter zu feinen Speisen. Sie vereinen Eleganz und Frische mit langanhaltenden Aromen. Meine Empfehlung zum 2002er Geheimrat „J“ Sekt: Zu Meeresfrüchten vor allem aber zu Muscheln,  Krabben und Garnelen. Diese  haben zwar ein feines, elegantes Aroma , ihr Geschmack bleibt aber sehr lange im Gaumen stehen.

 


Veröffentlicht am: 24.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit