Startseite  

25.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Der Countdown läuft

Heute ist der 24. November was folgerichtig heißt, dass wir heute in einem Monat so richtig Stress haben werden. Der Weihnachtsbaum muss geschmückt, die Geschenke verpackt  - und die vergessenen noch  schnell gekauft - das Weihnachtsessen zubereitet und die Großeltern abgeholt werden. Dann muss man sich noch selber aufhübschen. Vielleicht steht noch ein Kirchenbesuch an. Dann kommt die Bescherung, bei der man sich hoffentlich auch wirklich freuen kann und nicht zu sehr heucheln muss. Danach ist Familie angesagt. So ein 24. Dezember ist wirklich etwas ganz besonderes.

Doch muss das sein? Nein, meinen die, die schon seit Wochen ihre Reiseunterlagen für die Weihnachtszeit in der Schublade haben. Weihnachten in der Fremde kann wirklich sehr entspannend sein. Ich bin auch schon häufiger geflüchtet und mit weißen Weihnachten belohnt worden. Hier in Berlin ist Schnee am heiligen Abend ja ziemlich selten.

Die Frage nach dem Stress am 24. Dezember muss man aber auch nicht mit ja beantworten, wenn man im Lande bleibt. Gut dran ist, wer sich einladen lässt. Doch auch als Gastgeber oder als Familie kann man Stress weitgehend vermeiden. Zumindest gelingt mir das immer besser. Nicht, dass ich so toll organisiert bin, doch ich will keinen Stress an diesem Tag. Bei mir gibt es am 24. Dezember kein Festessen. Würstchen mit Salat und einigen nicht so sättigenden Kleinigkeiten lassen sich problemlos schon am 23. vorbereiten. Die Geschenke (offiziell schenken wir uns nichts - ha, ha) habe ich schon seit einiger Zeit und verpackt sind sie auch, denn das lasse ich gleich im Geschäft erledigen. Wo das nicht geht, helfen Tüten oder andere schöne Verpackungen.

Den Weihnachtsbaum schmücken ist für mich Vergnügen pur und schlampig angezogen bin ich nur, wenn ich gerade im Home Office meine tägliche Kolumne schreibe oder sonst wie arbeite. Wenn dann die Sippe kommt, bin ich ganz entspannt und freue mich auf einige schöne Stunden.

Ich mache mir jetzt ganz stressfrei mein Frühstück. Dann sehe ich mir meine Weihnachtsliste durch. Noch ist nicht alles abgehakt. Vielleicht gehe ich heute noch shoppen.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Wie halten Sie es eigentlich mit dem Weihnachtsstress?

 


Veröffentlicht am: 24.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit