Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

European Tour 2013 der neuen AEZ-Felgen

Vom 1. bis 9. Dezember ist die Essen Motor Show erneut das Epizentrum der Auto-Szene. Auch die 45. Auflage bietet wieder einen spannenden Vorgeschmack auf die Zubehör-Highlights und Styling-Trends der nächsten Saison.

Der deutsche Premium-Hersteller AEZ wartet mit einer echten Europa-Premiere auf und präsentiert seine komplett neue Kollektion für 2013, die aus sechs attraktiven Felgendesigns mit den Namen Genua, Genua dark, Bridge, Bridge dark, Reef und Reef SUV besteht. Mit den „dark“-Versionen setzt AEZ erneut den anhaltenden Trend zu dunklen Felgenoberflächen fort – und natürlich repräsentieren alle Produkte kompromisslose Qualität „Made in Germany“. AEZ präsentiert sich als Teil der ALCAR Gruppe wieder gemeinsam mit den anderen Marken der Holding am Gemeinschaftsstand Nr. 208 in Halle 2.0.
 
AEZ Genua – for Audi drivers only!
 
Nach den Erfolgen der eigens für BMW- und Mercedes-Modelle entwickelten Räder geht AEZ den nächsten logischen Schritt und zeigt eine eigene Designlinie „for Audi drivers only!“ Das AEZ Genua dark ist der Namensvetter der berühmten Kulturmetropole und Hafenstadt und besitzt gerade wegen seiner dunklen Ausführung eine große Strahlkraft. Das Rad passt sich optisch wie technisch perfekt an die markanten Designer-Automobile von Audi an, denn AEZ hat es exklusiv für die Modelle A1, A3, A4, A5 und Q3 „maßgeschneidert“. Unverwechselbares Markenzeichen der dark ist das eingegossene, speziell polierte AEZ Logo im Felgenhorn.
 
Die AEZ Genua kann hingegen mit ihren sorgfältig ausgearbeiteten Lichtkanten punkten, die durch eine High-Gloss-Lackierung optimal zur Geltung kommen. Die Designer sprechen von einem „dreifachen Lightstep Feature“: Jede Doppelspeiche ist ein durchgehendes Band, das auf unterschiedlichem Höhenniveau vom Felgenzentrum nach außen ins Horn läuft. Dort beschreibt es zwei scharfe „Wenden“ und taucht kurz vor den Radschrauben nach unten weg – Dynamik in Reinkultur. Auch hier findet sich das speziell eingegossene AEZ Logo im Felgenhorn.
 
AEZ Bridge
 
Die Brücke eines Schiffes hat ihren Namen aus der Zeit der Raddampfer, als sich die Kommandozentrale meist in einem Übergang zwischen den beiden „Radkästen“ befand. Ab 2013 hingegen findet man die Bridge direkt in den Radkästen – und zwar denen von Golf VII, Ford Mondeo, Mercedes A- und C-Klasse sowie Audi A3 und A4. Prägend für den Namen des neuen AEZ Leichtmetallrades ist weniger seine Einbaulage als das maritime Design, das an ein High-tech-Steuerrad erinnert. Neu ist auch das „umgedrehte Felgenbett“, das dem Rad innen eine zusätzliche optische Kante verleiht und dadurch eine optisch stärkere Tiefe entstehen lässt. Die Entwickler ließen sich hier direkt von den Rennyachten des hochklassigen RC44 Cups leiten, in dem der Felgenhersteller mit seinem eigenen AEZ RC44 Racing Segelteam vertreten ist. Das moderne und doch zeitlose Zehn-Speichen-Rad passt perfekt zu jedem Fahrzeug und ist der neue Allrounder im AEZ Produktprogramm 2013.
 
Als optischen Allrounder qualifiziert die AEZ Bridge dark das klassische, solide Design. Unterbewusst herrschen Spannung und Abwechslung und stechen so in das Auge des Betrachters. Alle zehn Speichen haben einen stilvollen Twist und entspringen paarweise einem gemeinsamen „Ankerpunkt“. Ein Blickfang vor dem mattschwarzen Hintergrund ist auch der speziell gefräste AEZ Schriftzug der dark.
 
AEZ Reef & AEZ Reef SUV
 
Wofür steht eigentlich der Begriff „SUV“? Ein Blick auf die Modellpalette in diesem Segment zeigt, dass die Abkürzung „Sportlich Und Vielseitig“ bedeutet – denn genau das sind die absoluten Erfolgsmodelle VW Tiguan, Nissan Qashqai, Range Rover Evoque oder auch Volvo XC60, Mazda CX-5 und Citroën C4-Aircross. Mit dem neuen Designrad Reef, das der Premiumhersteller AEZ speziell für die genannten Fahrzeug-„Typen“ entwickelt hat, machen diese Automobile erst recht eine gute Figur. Raues Gelände und stürmische Witterungen machen den kernigen Jungs nichts aus, aber sie lieben auch den Parcours vor der Oper. Dazu brauchen sie ein Rad, das viel aushält und den Charakter des Autos veredelt. Das Reef von AEZ steht für Eleganz und höchste Qualität.
 
Durch die schwarze Lackierung im Felgenbett und die zehn glanzgedrehten Speichen ergeben sich optisch sehr individuelle Effekte. Gerade im Stand zeigen die zur Radmitte hin geschwungenen Speichen ihren Bewegungsdrang an. Das Wechselspiel zwischen Hell und Dunkel und geraden und gebogenen Flächen sorgt für pure Dynamik. Man soll nicht trennen, was zusammen gehört – das AEZ Reef unterstreicht mit seiner einzigartigen Formensprache die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der SUVs. Speziell für die besonders mächtigen Typen vom Schlage eines Porsche Cayenne, Audi Q7 oder BMW X5 ist das Rad auch als AEZ Reef SUV erhältlich.

 


Veröffentlicht am: 30.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit