Startseite  

24.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Deutschlands große kulturhistorische Ausstellungen 2013

Kultur- und Städtereisen stehen in der Beliebtheit der deutschen Urlauber ganz oben. Wer im kommenden Jahr das Wochenende zu einer Entdeckungsreise im eigenen Land nutzen will, wird im Sonderausstellungsprogramm der großen Museen ein breites Angebot an hochkarätigen Anlässen finden.

Die deutschen Kulturstädte und Ausstellungshäuser widmen sich historischen Jubiläen, großen Dynastien und exotischen Völkern. Deutsche und europäische Geschichte wird im Wittelsbacherjahr 2013 gleich in mehreren Ausstellungen geboten. Die Stoffe gehen Deutschlands Ausstellungsmachern noch lange nicht aus und sie versprechen gerade für 2013 wieder spannende Kulturerlebnisse.

Eisleben: Museum Luther Sterbehaus

Am 31. Januar 2013 schließt sich ein ganz besonderer Kreis für die europäische Kulturgeschichte, das Luther Sterbehaus-Museum wird neu eröffnet und bildet mit seinem Geburtshaus nun einen vollständigen Kulturkreis der Zeitgeschichte.

Mehr Informationen unter www.martinluther.de

Mannheim: Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen

Die Medici sind eine der berühmtesten Familien der Welt. Ihr Name ist eng verbunden mit Renaissance, Macht, Reichtum und Kunstförderung. Über dreieinhalb Jahrhunderte prägten sie Florenz und Europa. Vom 17. Februar bis 28. Juli 2013 blickt eine Ausstellung in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen hinter die Kulissen der Macht und zeigt neben schriftlichen Quellen, bedeutenden Kunstwerken und ungewöhnlichen Alltagsgegenständen auch CT-Animationen, Skelettfunde sowie Ergebnisse neuer forensischer und bioarchäologischer Untersuchungen.

Mehr Informationen unter www.rem-mannheim.de

Speyer: Historisches Museum der Pfalz 

Der Auftakt ins Wittelsbacherjahr 2013, mit dem über 40 süddeutsche Städte an die bedeutende Herrscherdynastie erinnern, erfolgt im Historischen Museum der Pfalz Speyer.  Vom 3. März bis 27. Oktober stellt die Ausstellung „Königreich Pfalz“ die Zeit der bayerischen Herrschaft von 1816 bis 1918 vor. Höhepunkt des Festjahres ist die 2. Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“, die das Mannheimer Museum Zeughaus und das Barockschloss Mannheim vom 8. September 2013 bis 2. März 2014 gemeinsam ausrichten. Kunstwerke des Mittelalters und der frühen Neuzeit vermitteln spannende Eindrücke von einer Zeit, als die Wittelsbacher das wichtigste weltliche Kurfürstentum regierten und dabei ganz Europa prägten. Die Wittelsbacher hinterließen als Kurfürsten, Königen und Kaiser großartige Zeitzeugnisse, die für begrenzte Zeit in Mannheim zusammengeführt werden.

Mehr Informationen unter www.wittelsbacher2013.de

Braunschweig: Braunschweigisches Landesmuseum

Die Geschichte der Entdeckung des einzigen bekannten Schlachtfeldes der jüngeren römischen Kaiserzeit und die Ereignisse rund um die Schlacht am Harzhorn werden erstmalig in der Niedersächsischen Landesausstellung „Roms vergessener Feldzug“ des Braunschweigischen Landesmuseums ab dem 1. September 2013 öffentlich präsentiert.

Stuttgart: Landesmuseum Württemberg

2013 jährt sich auch die Thronbesteigung der russischen Zarenfamilie zum 400. Mal. Aus diesem Anlass holt die Landesausstellung des Landesmuseums Württemberg ab 5. Oktober 2013 den Glanz des Zarenhofes zurück nach Stuttgart. Mit keiner anderen europäischen Dynastie unterhielt das Haus Württemberg so enge dynastische Verbindungen wie mit den Romanows. Herausragende Exponate, die erstmals außerhalb Russlands gezeigt werden, wie das Krönungskleid der Zarin Maria Fjodorowna, erzählen vom Leben der Württembergerinnen am russischen Zarenhof und der Zarentöchtern in Stuttgart.

Mehr Informationen unter www.zaren-stuttgart.de

Erstmals überhaupt in Europa widmet sich vom 12. Oktober 2013 an das Linden-Museum in Stuttgart dem Imperium der Inka. Die Inka beherrschten im 15. und 16. Jahrhundert das größte indigene Reich, das jemals auf amerikanischem Boden erschaffen wurde. Farbenfrohe Textilien, Goldschmuck sowie Rekonstruktionen archäologischer Stätten geben einen Einblick in die faszinierende Kultur.

Mehr Informationen unter www.lindenmuseum.de

 


Veröffentlicht am: 02.12.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit