Startseite  

24.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ein kleines Licht

Unsere Adventszeit ist heute hell erleuchtet. Das ist schön, bringt es doch in die dunkele Jahreszeit das schmerzlich vermisste Licht. Doch warum singen wir dann gerade an diesem Wochenende „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt..“?

Eine Antwort darauf erhielt ich beim Besuch des „Salzburger Advent“ in der St. Andrä-Kirche“. Unter dem Motto „Advent, ein zartes Licht“ hat Spiritus Rector, Textautor und Regisseur E. W. Holzmann wieder einmal eine stimmungsvolle Adventsgeschichte auf die katholischen Altarstufen gezaubert.

Gleich zu Beginn der wundervollen Stunde in Salzburg ist die Rede davon, dass im Advent ein kleines Lichtlein brennt. Das fällt nach einem Besuch des Salzburger Christkindelmarkt – für mich der Inbegriff eines Weihnachtsmarktes – nicht leicht. Dabei geht man im Altarraum, wie in der ganzen Kirche sehr sparsam mit dem Licht um.

So langsam geht mir auch eins auf und ich begreife, dass die Adventszeit eine stille, eine besinnliche Zeit ist, in der nicht die Jagd auf Weihnachtsgeschenke und das hetzen von einer zur anderen Weihnachtsfeier im Vordergrund stehen sollte. Dem kann und will ich mich nicht völlig entziehen.  Dennoch, so meine Gedanken auch noch zwei Tage nach dem Erlebnis in der Andrä-Kirche, gibt es neben der Weihnachtshektik noch etwas anders – das Innehalten im Advent.

Es ist die Zeit, wo es jeden Sonntag etwas heller wird, wo es auch bei mir immer etwas heller werden soll, bis Weihnachten alles in hellem Licht erstrahlt. Licht ist wichtig in der Adventszeit. Es ist so wichtig, dass die Menschen im Wallfahrtsort Maria Alm ihre Adventskränze am Sonnabend vor dem ersten Advent mit in die Kirche nehmen, um sie dort segnen zu lassen. So wird die Zeit wirklich zur gesegneten Adventszeit.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück  und zünde mir ein kleines Licht an.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Vergessen Sie nicht ganz: “Advent, das ist ein zartes Licht“. Vielleicht haben Sie ja die Gelegenheit zu einem Besuch des „Salzburger Advent“. Den können Sie noch am 6., 7., 8., 13, 14. Und 15. Dezember genießen.

 


Veröffentlicht am: 02.12.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit