Startseite  

20.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mit dem Hyundai Santa Fe nach Santa Fe- New Mexico



Wer mich näher kennt der weiß, dass ich ein Fan der Route 66 bin. Von ihr gibt es kurioserweise verschiedene Streckenführungen, eine nennt sich Original Route 66 bzw. Old Route 66. Warum ich das erwähne? Nun, diese Old Route 66 führt auch durch Santa Fe und Santa Fe ist heute unser Thema. Allerdings nicht die Stadt, sondern der vierrädrige Namensvetter!



Darum geht es diesmal!

Wenn man heute bei Google den Begriff ?Santa Fe? eingibt, kommt auf Platz 1 zwar ein Link zu Santa Fe in New Mexico. Laut Wikipedia lautet der vollständiger Name eigentlich: La Villa Real de la Santa Fé de San Francisco de Asís, Bereits auf Platz 2 findet sich aber als Treffer der Hyundai Santa Fe. Gott sei Dank kam Hyundai aber nicht auf die Idee, dem Santa Fe den kompletten Originalnamen der Stadt zu verpassen.

Das Outfit!


Die dritte Generation des Sportsroaders zeigt die nächste Evolutionsstufe der Hyundai Formensprache ,,Fluidic Sculpture?. Die Windschutzscheibe ist stärker geneigt als beim Vorgänger, der Kühlergrill im Hexagonal-Design hat drei in Wagenfarbe lackierte und von Chromauflagen geschmückte Querlamellen, die Scheinwerfer wirken besonders präsent durch ihre Klarglasabdeckung.



Power und Drive!

Auch wenn man den Santa Fe nur mit Allradantrieb erwartet, es gibt ihn auch mit Frontantrieb Zwei CRDi-Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) und 145 kW (197 PS) stehen zur Auswahl, dazu ein 141 kW (192 PS) starker Benziner. Der stärkste Motor, also der 145 kW (197 PS) Turbodiesel, ist übrigens der mit dem geringsten Verbrauch. Er kommt in der 2WD-Version mit einem Normverbrauch von 5,9 Liter aus, dies entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 155 Gramm pro Kilometer. Erstmals in einem SUV von Hyundai kommt Flex Steer zum Einsatz, eine in drei Stufen variable elektrische Lenkunterstützung.

Die Kosten!


Ab 29.990,-- Euro kann man sich einen Hyundai Santa Fe 2,4 GDI mit 141 kW (192 PS) gönnen, maximal sind für den 2,2 CRDi Automatik mit 145 kW (197 PS) 41.000,-- Euro fällig.


Das Gesamtbild!

Wissen Sie, was ich gerne mal machen würde? Eine Tour über die Route 66. Mit einem kleinen Abstecher nach Santa Fe in New Mexico! Und aus Gründen der Bequemlichkeit würde ich nicht mit einer Harley Davidson fahren, auch wenn das stilecht wäre. Ich würde einen Hyundai nehmen. Und raten Sie mal, welchen? Genau! Den Hyundai Santa Fe. Und in diesem ganz speziellen Fall würde ich natürlich die Version mit Allradantrieb nehmen. Man weiß ja nie, welchen Canyon oder welche Gravel Road man mal erkunden möchte!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_03_Hyundai_Santa_Fe_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Hyundai

 


Veröffentlicht am: 15.01.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit