Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Peugeot 206 schreibt Geschichte

15 Jahre lang wurde er gebaut, der Peugeot 206 – und er zählt zu den erfolgreichsten Kleinwagen aller Zeiten. Rund acht Millionen Einheiten (exakt: 7.962.741) wurden bisher vom Peugeot 206 und der im Jahr 2009 eingeführten, neuen Modellgeneration 206+ produziert. Der Dauerbrenner Peugeot 206 kann auf eine Bilanz der Rekorde zurückblicken.

Premiere feiert der Peugeot 206 im Jahr 1998 als Nachfolger des legendären 205, der bis dahin mit mehr als 5,2 Millionen Einheiten den Produktionsbestwert bei Peugeot hält. Doch der neue 206 stellt seinen Vorgänger schnell in den Schatten. Konzipiert als Kernpunkt einer globalen Wachstumsstrategie des ganzen Konzerns wird der Peugeot 206 in anfangs fast konkurrenzlos vielen Karosserievarianten auf drei Kontinenten und in zehn Werken hergestellt sowie in 145 Ländern verkauft. Das Resultat ist beeindruckend: Der Peugeot 206 durchbricht nach nur 105 Monaten die Marke von sechs Millionen Einheiten und den Produktionsrekord seines Vorgängers, für den dieser noch 191 Monate benötigte.

Vier Jahre lang ist der Peugeot 206 sogar meistverkauftes Importauto in Deutschland. Noch nachdrücklicher setzt sich ab 2001 die Coupé-Cabriolet-Version 206 CC durch. Mit fast 370.000 Einheiten (369.611) avanciert der 206 CC zum meistgebauten Coupé-Cabriolet der Welt. In Deutschland erreicht er 97.620 Zulassungen. Sportliche Lorbeeren erntet der legendäre 206 WRC als gleich dreifacher Rallye-Weltmeister der Jahre 2000 bis 2002.

Ein Siegertyp auf der Straße und im Rennsport

Nicht nur als rund 221 kW (300 PS) starker Rallyeüberflieger mit Allradantrieb und innovativem sequentiellem Getriebe zeigt der Peugeot 206 von Beginn an die Gene eines Siegertyps. Auch durch sein unverwechselbares dynamisches Design mit charakteristischen Scheinwerfern und großer, stark geneigter Frontscheibe begeistert der Peugeot 206 Presse und Publikum schon bei seinem Debüt als Drei- und Fünftürer. Der Auftakt für eine damals fast beispiellos große Kleinwagenfamilie, zu der wenig später der sportliche 206 RC, der schicke Lifestyle-Kombi 206 SW, die Stufenheck-Limousine 206 Sedan für Wachstumsmärkte wie China und das einzigartige Coupé-Cabriolet 206 CC zählen.

Showstar internationaler Automobilsalons ist der Peugeot 206 aber auch durch aufregende Concept-Cars wie den Escapade, der schon 1998 die Idee eines kleinen Crossover realisiert. Zudem unterstreichen von Beginn an zahlreiche bedeutende nationale und internationale Auszeichnungen die Ausnahmestellung der großen Modellfamilie des kleinen Peugeot. Ein neues Kapitel in der Erfolgsstory des Kleinwagens schlägt Peugeot im Frühjahr 2009 mit dem 206+ auf, dessen Frontdesign mit Stilelementen des größeren Bruders 207 dem Zeitgeist angepasst wird. Mit Einführung des 206+ und mit über 465.000 (465.125) Zulassungen in Deutschland überholt die 206-Baureihe auch den 205 als hierzulande meistverkauften Peugeot. Und die Erfolgsgeschichte ist noch nicht ganz zu Ende, denn im Handel gibt es noch Fahrzeuge. Echte 206-Fans haben also noch die Chance, ein Schnäppchen zu machen.

Meilensteine der Motoren- und Sicherheitstechnik

Die Verkaufsrekorde basieren auch auf den ebenso leistungsstarken wie effizienten Motoren. So bietet der Peugeot 206 eine breite Palette aus bis zu zwölf Triebwerken mit einem Leistungsband von 44 kW (60 PS) bis 131 kW (177 PS). Ein Markstein in der kompakten Klasse sind die hocheffizienten HDi-Diesel mit Common-Rail-Technik. So begnügt sich der 50 kW (68 PS) entwickelnde 206 HDi éco bereits im Jahr 2001 mit nur 3,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer bei moderater Fahrt auf der Landstraße. Mindestens ebenso wegweisend ist das serienmäßige, wartungsfreie Rußpartikelfiltersystem FAP, das für die HDi-Diesel im Peugeot 206 auf der IAA 2003 Premiere feiert. Alle Peugeot-Dieselmotoren mit FAP-System unterschreiten dank des Partikelfilters die Grenzwerte der damals neuen Euro4-Norm für Rußpartikel um ein Vielfaches.

Richtungsweisend sind die charmanten und scheinbar ewig jungen 206-Modelle zudem beim Seitenaufprallschutz in der Klasse der Kleinwagen. So erfüllen die Seitenairbags im Peugeot 206 ab dem Modelljahr 2000 eine doppelte Schutzfunktion. Sie sind so gestaltet, dass sie im Falle eines Aufpralls sowohl Schutz für den Oberkörper als auch für den Kopf von Fahrer und Beifahrer bieten. Ab 2003 übernimmt der 206 mit nunmehr sechs Airbags in seiner Klasse ein weiteres Mal die Vorreiterrolle in Sachen Sicherheit: Es gibt damals keinen Mitbewerber, der durchgängig vom Einstiegsmodell an und ohne Aufpreis über diesen Rundumschutz verfügt.

Peugeot 208 mit neuen Ideen im Kleinwagensegment

Die Maßstäbe, die von den Typen 206 und 206+ gesetzt sind, hat der neue Peugeot 208 quasi als Gene mit in die Wiege gelegt bekommen. Mit vorbildlicher Umwelteffizienz durch innovativen Leichtbau, neuartige, sparsame Dreizylinder-Benzinmotoren und durch den 1.4 Liter e-HDi FAP-Diesel (50 kW/68 PS), der mit einem moderaten Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 Liter/100 km und CO2-Emissionen von kombiniert nur 87 g/km glänzt.

Im Innenraum überzeugt der neue 208 durch die Kombination aus optimaler Sicht, bequemer Zugänglichkeit und intuitiver Bedienbarkeit. Im Fokus des Interieurs stehen drei Gestaltungsmerkmale: Ein sportliches Lenkrad, das nur 35 cm breit ist, die Neuanordnung der „schwebenden“ Anzeigen, wodurch der Fahrer wie bei einem Head-up-Display über das Lenkrad auf die Instrumente blickt und der zentral angeordnete 7-Zoll-Bildschirm mit Farbdarstellung und Touch-Funktion, der sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer leicht zu erreichen ist.

Auch hinsichtlich der Agilität will das jüngste Löwenbaby Klassenbester sein. Dies nicht nur auf der Straße, sondern sogar als Rallye-Fahrzeug Peugeot 208 R2. Nur in einem Punkt unterscheidet sich der neue Peugeot 208 nicht von seinem Vorgänger: Beim hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

 


Veröffentlicht am: 23.01.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit