Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Frühstücksbrötchen

Heute habe ich einen neuen Bäcker ausprobiert. Na, so ein richtiger Bäcker ist das ja eigentlich nicht. Es ist nur ein neuer chicer Laden mit nettem Personal und glänzenden Öfen, in denen die verschiedensten Brötchen aufgebacken werden. Auf meine Frage, wo denn die Backstube sei, wurde mir ein weiter entfernt liegender Ort genannt.

Da fiel mir ein, welch aufmunternde Worte auf der "Grünen Woche" Agrar- und Verbraucherministerin Ilse Aigner für Öko-Lebensmittelproduzenten wie den "Pappelhof" aus der Nähe von Frankfurt/Main gefunden hat. Da war viel von Tradition, dem Bewahren alter Sorten und Regionalität die Rede.

Von Tradition, von altem Handwerk und von Regionalität kann bei den Aufbäckereien, die uns in den Großstädten mit Backwerk versorgen, nicht mehr reden. Die gleichen Automaten, wie sie in der neuen Backwerk-Verkaufstelle installiert wurden, gibt es schließlich auch im Supermarkt direkt neben dem genussmaenner.de-Büro.

Doch wo sind sie geblieben, die zahlreichen Bäcker aus der ersten Hälfte meines Lebens? Verschwunden wie die Fleischer und der Schuhmacher. Mussten die Bäcker aufgeben, weil unsere Geiz ist Geil-Mentalität ihnen im fast wörtlichen Sinn die Butter vom Brot genommen hat?

Was mich wundert, keine beklagt das Bäckersterben. Selbst die, die sich für tolles Fleisch, für regionales Obst und Gemüse, für den erhalt alter Sorten und Öko-Landwirtschaft einsetzen, lassen das sterbende Bäckerhandwerk links liegen. Wer kennt überhaupt noch den Geruch von gerade frisch aus dem Ofen gezogenen Broten und Brötchen? Hier in Berlin sicherlich immer weniger.

Die Bewahrung und Wiederentdeckung des traditionellen Bäckerhandwerks wäre doch ein gutes Thema für die "Grüne Woche" 2014, für Ministerin Aigner und für alle, die frisches Brot und frische Brötchen zu schätzen wissen.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Die Brötchen aus dem neuen Backshop sind ja nicht schlecht, aber ein richtiges Bäckerbrötchen ist eben doch etwas anderes.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Haben Sie auch Sehnsucht nach einem frischen Bäckerbrötchen, die der Meister im Korb höchstpersönlich in den Laden bringt?

 


Veröffentlicht am: 26.01.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit