Startseite  

13.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Built in Zuffenhausen

Seit der Eröffnung im Jahr 2009 fasziniert das Porsche-Museum seine Besucher mit einer Kombination aus einzigartigen Fahrzeugen und außergewöhnlicher Architektur. Im Rahmen einer Sonderausstellung präsentiert der Sportwagenhersteller nun bis zum 26. Mai 2013 die Gestaltung des wohl spektakulärsten Bauprojektes in der Geschichte des Unternehmens. Anhand von verschiedenen Exponaten und technischen Zeichnungen wird dem Besucher erstmals die Entstehung des Gebäudes sowie seine baulichen Herausforderungen vorgestellt.

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Built in Zuffenhausen“ steht daher der Entwurf der Wiener Architekten Delugan Meissl Associated Architects, die 2005 den Architektenwettbewerb gewonnen hatten. Ausstellungsbesucher lernen zudem anhand einer Auswahl an Materialproben beispielsweise die Bauweise des Museumskörpers näher kennen. Ebenso werden noch nie öffentlich gezeigte Baupläne und Wettbewerbsmodelle gezeigt, die von teilnehmenden Architekturbüros eingereicht wurden.

Die reinen Zahlen und Fakten des Museumsgebäudes beeindrucken noch immer. So sind im Porsche-Museum mehr Tonnen Stahl verbaut als im Pariser Eiffelturm. Der 35.000 Tonnen schwere Ausstellungskörper wird von einem höchst komplexen Stahlskelett getragen und ragt 45 Meter über dem Porscheplatz in die Höhe. Der Hauptkörper des Museums ruht auf nur drei V-förmigen Säulen und scheint über dem Boden zu schweben. Der zentrale Standort des Museums am Porscheplatz spiegelt die Verbundenheit des Sportwagenherstellers mit dem Stammwerk Zuffenhausen wieder. Heute ist das Porsche-Museum der zentrale Ort des Wissens über die Geschichte der Sportwagenmarke und verleiht dem Porscheplatz seine unverwechselbare Gestalt.

Im Rahmen der Sonderausstellung „Built in Zuffenhausen“ wird die bereits angebotene einstündige Architekturführung um eine Besichtigung der Architekturausstellung erweitert: Mittwochs und sonntags jeweils um 15.00 Uhr bietet sich dem Besucher die Möglichkeit, das Museum und die Sonderausstellung in der erweiterten Themenführung zum Preis von vier Euro pro Person (zzgl. zum Eintrittspreis) kennen zu lernen.

Das Porsche-Museum hat dienstags bis sonntags von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene acht Euro, ermäßigt vier Euro. Kinder bis zum Alter von 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Weitere Informationen stehen Interessierten im Internet unter www.porsche.de/museum zur Verfügung.

 


Veröffentlicht am: 26.03.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit