Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Design für die Ohren

Nein, wenn Sie das Bild betrachten, handelt es sich nicht um den überdimensionierten Ionen-Fön des Captain Kirk aus dem Raumschiff Enterprise und es ist auch nicht die neueste Version des Fluxkompensators aus der Zeitmaschine des Dr. Emmet Brown.

Der Leidenschaft für Musik des Andrea Pivetta aus Italien ist es zu verdanken, dass dieses Projekt ins Leben gerufen wurde. Andrea Pivetta ist ein italienischer Elektronik Designer, der seit über 20 Jahren mit diversen italienischen Unternehmen verschiedener Bereiche kooperiert. Wenn die Phantasie eines Elektronik-Entwicklers aber übermächtig wird und sich einen Weg zur Verwirklichung wilder Phantasien bahnt, dann entsteht genau das, was die Besucher unserer diesjährigen HIGH END in Halle 4 live und in Farbe erleben dürfen.

Seine neueste „Schöpfung“ ist sicherlich einerseits das Ergebnis seiner über 20-jährigen Erfahrung im Elektronik-Design, andererseits spiegelt es aber auch sein Bestreben wieder, Kunst und Technik eng miteinander zu verknüpfen. Was die Besucher der HIGH END 2013 erleben dürfen, ist eine Endstufe, die im wahrsten Sinne des Wortes begehbar“ ist. Wenn wir in den 70er Jahren bei großen, massiven und monströsen Amerikanischen Endstufen scherzhaft von „begehbaren“ Endstufen sprachen, so wird dies jetzt in München Wirklichkeit. Mancher wird erinnert an das geflügelte Wort, wonach Genie und Wahnsinn nahe beieinander liegen, aber wenn ein solches Exponat nicht auf der HIGH END gezeigt würde, wo sonst?

Die riesigen Abmessungen des Pivetta Opera Only sind nicht etwa rein technisch bedingt, um die Leistung von 160.000 Watt realisieren zu können, sondern resultieren aus dem Anspruch heraus, hier auch optisch etwas ganz Besonderes und einmaliges zu schaffen.

Der Pivetta Opera Only spiegelt den Ausdruck gestalterischer Kreativität wider (freundlich umschrieben), ergänzt um hochwertige Audio-Technologien in ihrem Innern. Seine besonderen charakterlichen Merkmale lauten: Stil, Form und Design. Die Außenstruktur besteht aus Flugzeug-Aluminium, die Öffnungen oder Anschlüsse sind von Außen nicht sichtbar. Wenn „Pivetta Opera Only“ eingeschaltet wird, erleben wir dem „Phönix aus der Asche“ gleich den spektakulären Akt des Erwachens, den man einfach erlebt haben muss.

Der 6-Kanal-Verstärker stellt zunächst einmal einen zwölfeckigen Zylinder dar, jedoch verändert sich seine Struktur komplett, sobald der Strom eingeschaltet wird. Er teilt sich dann in sechs separate Abschnitte und gibt den Blick auf die komplette Elektronik frei. Man hat plötzlich den Eindruck, als stehe man vor einem Objekt aus der Raumfahrttechnik. Die Elektronik kann übrigens bei Bedarf auch in zwei identische Mono-Blöcke umgewandelt
werden. Da man nicht überall einen Stromanschluss finden kann, der 160kw zur Verfügung stellt, wurde ein Bi-Power-System eingebaut, so dass der Verstärker auch mit einer Leistung von 3kw betrieben werden kann. Sämtliche Bauteile wurden ausschließlich in Italien gefertigt.

Über 1.500.000,- EURO wurden für die Konstruktion dieses Kunstwerks investiert. Das Produkt ist übrigens zurzeit unverkäuflich.

Der Pivetta Opera Only wird erstmalig auf der HIGH END 2013 in München zu bewundern sein. Lassen Sie sich bezaubern und erleben Sie die Premiere dieser außergewöhnlichen Schöpfung live und in Farbe vor Ort.

Foto: Pivetta Opera Only

 


Veröffentlicht am: 07.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit