Startseite  

25.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Schwerelos

Vor 52 Jahren hörte ich ausnahmsweise einmal mit meinen Eltern einen DDR-Sender. Dort wurde vom Flug des sowjetischen Kosmonauten Juri Alexejewitsch Gagarin berichtet. Er war der erste Mensch, der die Atmosphäre der Erde verließ. Das faszinierte mich als Sechsjährigen, obwohl ich die Bedeutung dieses Ereignisses nicht erkennen konnte.

Gagarin, der in 106 Minuten einmal die Erde umrundete, war unser Held und die Sowjetunion doch die größere Supermacht. Daran änderten auch die Schokoladenplätzchen und Bananen aus dem Westteil Berlins nichts. Gagarin hatte mit seinem Flug den ersten Schritt in das Weltall gewagt und alles gewonnen. Er steht damit in einer Reihe mit Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond.

Doch es gibt Unterschiede zwischen beiden Helden. Während Armstrong der Menschheit mit auf den Weg gab: "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit", ließ Gagarin wissen, dass er "da draußen" nirgendwo Gott gesehen habe. Ob er heute eine ähnliche Äußerung noch machen würde? Angesichts der Macht der Kirche in Russland wohl eher unwahrscheinlich.

Ich erinnere mich noch, dass Jahre später im "Club junger Philosophen" - so etwas gab es in der DDR - der Ausspruch Gagarins noch immer diskutiert wurde. Wir jungen Leute mit langen Haaren, Jeans und Nato-Parker fanden es schon damals zu simpel, Gott aus dem Bullauge einer kleinen Raumkapsel sehen zu vollen. Die Vorstellungen von Gott schien damals - wohl nicht nur in der kommunistischen und kirchenfeindlichen Sowjetunion - ein sehr simples gewesen zu sein.

Ist das heute so wesentlich anders? Fragt man nicht noch heute, warum Gott Massenmorde, aber auch die Vernachlässigung von Kindern oder den Irrsinn der Banker verhindert? Gott als ständiges Korrektiv, als Ankläger, Richter und Henker? Das ist ein schiefes Bild, finde ich. Wobei, so ganz unschuldig ist Gott an diesem Bild nicht. Schließlich verbannte er höchst selbst Adam und Eva aus dem Paradies und opferte seinen Sohn für unsere Sünden. So gesehen könnte er ruhig mal wieder aktiv werden. Bis dahin sollten wir uns auf unsere menschlichen Werte besinnen.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Vielleicht schwelge ich noch etwas in Kindheitserinnerungen.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Können Sie sich noch an den ersten bemannten Raumflug erinnern?

 


Veröffentlicht am: 12.04.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit