Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ich will Sommer

Bis mir das Wetter so richtig auf den Geist geht, dauert es eine ganze Weile. Doch jetzt reicht es. Wenn ich Ende Mai die Heizung wieder aufdrehen muss, dann ist der Bogen überspannt. Mir reicht es und damit stehe ich nicht allein.

Da reden alle vom Klimawandel, davon, dass es immer wärmer wird und wir hier in Berlin-Brandenburg mit zunehmender Trockenheit rechnen müssen. Doch davon scheint das Wetter nichts zu wissen. Es ist einfach ein Sch...-Wetter. Ich höre schon die Wetterauguren sagen, dass solche Wetterlagen wie wir sie gerade haben, auch bei einer Klimaerwärmung nicht unmöglich sind.

Doch können die Klimaforscher wirklich vorhersagen, wie sich das Klima in den nächsten zehn, fünfzig oder hundert Jahren sein wird? Sie können doch nicht einmal sagen, wie es am kommenden Sonntag sein wird. Klar, das Weltklima ist ein anders Ding als das Wetter in Berlin. Doch spielen viel mehr Faktoren beim Weltwetter eine Rolle, als bei lokalen Vorhersagen. Doch egal, wie kompliziert das alles ist, mir wären - mal ganz egoistisch gedacht - einige Grad mehr auf dem Thermometer ganz recht.

Wie sagte letztens beim Poloturnier in Binz ein Hotelier: "Ich glaube, wir haben nur noch zwei Jahreszeiten: Winter und Herbst". Irgendwie kann ich das unterschreiben. Schließlich hatten wir einen verdammt langen Winter, gefolgt von einigen warmen Tagen, einem tollen Pfingstsonntag. Nun habe nicht nur ich das Gefühl, dass  der Herbst schon wieder Einzug gehalten hat. Mich würde es nicht wirklich wundern, wenn in den nächsten Tagen in Supermarkt Weihnachtsmänner angeboten werden.

Doch jammern nützt nichts, denn am Wetter können wir zumindest kurzfristig nichts ändern - und das ist auch gut so.  Ich muss eben die Heizung aufdrehen und die dicken Sachen doch noch einmal aus dem Schrank holen. Hoffentlich riechen die nicht zu aufdringlich nach Anti-Motten-Mittel.
 
Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Ein schöner heißer Kaffee, warme Brötchen vom Bäcker und eine Schale Erdbeeren vertreiben zumindest zeitweise meinen Wetter-Blues.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Wie gehen Sie mit dem "Frühlings"-Wetter um?

 


Veröffentlicht am: 28.05.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit