Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Praktische Dachboxen für den Urlaub

Der lang ersehnte Sommerurlaub ist für viele ein Highlight. Aber gerade die Reise mit dem eigenen Auto hält so manche Herausforderungen parat, wenn beispielsweise das Gepäck und der zur Verfügung stehende Platz im Fahrzeug nur bedingt zusammenpassen. Abhilfe und „easy loading“ bieten Dachboxen, die auf einen universellen Grundträger montiert werden.

Rameder, der führende deutsche Anbieter von PKW-Transportzubehör, bietet auf seiner Online-Präsenz www.kupplung.de sieben verschiedene Modelle der eigenen Produktlinie an. Die aus witterungsbeständigem und pflegeleichtem Kunststoff gefertigten Boxen sind TÜV/GS-geprüft und überzeugen durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Ausführungen und Größen der Modellreihen Basic, Black-Line und Xtreme sind hochwertig verarbeitet und leicht zu bedienen. Preislich bewegen sich die 125 bis 225 cm langen Dachcontainer von Rameder zwischen 139 und 309 € und unterscheiden sich vor allem durch Design und Fassungsvermögen: Schon die kleinste Ausführung rameder. Basic 320 bietet, wie es der Name bereits erahnen lässt, 320 Liter Stauraum, was in etwa dem Kofferraum-Volumen eines kompakten Pkws entspricht.

Mit bis zu 580 Litern stehen drei Dachkoffer-Varianten der rameder-Black-Line in glänzendem Schwarz zur Wahl, während die modern gestylten Xtreme-Boxen sogar mit bis zu 600 Liter aufwarten. Unabhängig vom Volumen bieten alle Dachboxen eine Zuladung von bis zu 50 Kilogramm. Mit dem praktischen neuen Öffnungssystem „Double Action“ wird das Be- und Entladen der Box erleichtert. Der Inhalt ist dank integriertem Schloss auch bestens vor Langfingern und Gepäckverlust geschützt.

Ob Urlaubsreise, Wochenendausflug oder im Alltag – für nahezu jede Gelegenheit erweisen sich die Dachboxen von Rameder als echte „Transportwunderwaffe“. Alles, was nicht oder nicht mehr im Kofferraum verstaut werden kann, wandert in den externen Koffer „on top“. Dabei sollte man berücksichtigen, dass schwere Objekte am besten direkt im Auto verstaut werden und die Box mit leichterem Gepäck bestückt wird.

Um einzelne Gegenstände vor dem Verrutschen zu schützen, kann es hilfreich sein, diese möglichst bündig einzupacken und, falls vorhanden, zusätzlich mit Spannbändern zu fixieren. Außerdem empfiehlt es sich, scharfkantige Gegenstände abzupolstern. Für welches Modell man sich letztlich auch entscheidet, auf www.kupplung.de bietet der Spezialist Rameder für jeden die passende Dachbox.

 


Veröffentlicht am: 20.06.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit