Startseite  

24.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Modemutige

Es ist Modewoche in Berlin und der erste Eindruck ist sehr gut. Die Messen sind voll - selbst die Panorama vor den Grenzen der Stadt am Pannenflughafen BER. Hier präsentierte Modezar Harald Glööckler seine erste Männer-Kollektion. Endlich pompöse Mode für den Mann. Ich war begeistert. Viel tragbares für den Mann, der im klassischen Anzug mehr als Stil beweisen will. Glööckler wäre nicht er selbst, wenn es nicht auch Teile in der Kollektion gäbe, für die sein Träger schon etwas mehr Mut aufbringen müsste.

Nicht nur das, was die Modemacher auf den Schauen oder auf ihren Messeständen präsentieren, ist mehr als einen Blick wert. Auf der Modewoche sind viele Menschen unterwegs, die man ohne Übertreibung als Trendsetter bezeichnen kann. Einen Trend für diesen Sommer konnte ich bei den Männern ausmachen: Jackett zur kurzen Hose. Um es konkreter zu sagen, trägt der (jüngere) Mann Anzug, bei dem die Hose knieumspielend endet. Dabei ist vielfach Farbe angesagt. Kombinationen aus Jackett und kurzer Hose werden eher Ton in Ton getragen. Socken zeigt man besser nicht. Zu den Schuhen werden Sneeker-Söckchen angezogen.

Ansonsten sind eher coole Klamotten angesagt. Hemden - bitte farbenfroh - sind noch immer angesagt. Das wird sich, so die frohe Modebotschaft aus Berlin, auch im kommenden Sommer nicht ändern.

Die Damen können eigentlich tragen, was ihnen gefällt. Lange, transparente Kleider, blickdicht mit einem Mini-Unterkleidchen gemacht, stehen bei den Frauen hoch im Kurs. Daneben ist der Mini selbstverständlich weiter aktuell. Mir fiel auf, dass die Flower-Power- Mode fröhliche Urstände feiert. Wie in den sechziger und siebziger Jahren verzichten die Trägerinnen häufiger auf den BH.

Unschön war der Blick auf die Beine von vielen Männern und Frauen. Wer sommerlich knapp gekleidet viel Bein zeigt, sollte die mindestens genauso pflegen, wie sein Gesicht. Ich dachte, dass rasierte Männerbeine inzwischen Standart sind. Dem ist wohl nicht so. Auch so manches nackte Frauenbein ist nicht wirklich ansehnlich. Frau ist dann mit Strümpfen besser bedient.

Mein Frühstück fällt wieder nur sehr knapp aus. Der Modemarathon geht weiter.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Frühstück und einen modischen Sommer.

 


Veröffentlicht am: 03.07.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit