Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Muskelkater

Pressereisen sind nicht immer nur pures Vergnügen. Ich muss schließlich alles testen, was ich Ihnen zukünftig präsentiere. Gestern ging es dafür mit mehreren Kollegen und einem tollen Guide in die Schweizer Berge. Zuerst war es ja noch ganz gemütlich. Wir fuhren von Flims – einem sehr interessanten Städtchen – mit insgesamt drei Bergbahnen bis auf 2.800 Meter Höhe.  Doch dann ging es los.

Eigentlich ging es nur noch bergab. Am Rande pfiff ein Murmeltier, Mit dem Fernglas konnte man Gämsen sehen und einen Wasserfall gab es auch. Auf dem Weg zur nächsten Hütte wurde mir – und nicht nur mir – allmählich klar, dass ich über Muskeln verfüge, von denen ich höchstens ahnte. Bergab zu laufen klingt einfach, ist aber nur die zweite Wahl. Bergauf schnauft man zwar mehr, aber es ist wirklich die bessere Wahl – meinte auch unser Guide.
 
Nach dem Zwischenstopp mit leckerem Essen und  einem (!) Glas Wein ging es weiter bergab. Man muss schon ziemlich aufpassen, damit man nicht ins Straucheln gerät. Ab und zu haben wir einen Pause eingelegt. Die Landschaft war einfach zu grandios, um einfach nur so vor uns her zu laufen. Schließlich befanden wir uns direkt unterhalb eines Unesco-Weltnaturerbes. Auch am Wegesrand gab es viel zu sehen. Unzählige Blumen und Gräser, darunter auch Enzian, viele Falter und Krabbeltiere kann man hier beobachten. Abkühlung bringen die zahlreichen Bäche.

Als wir wieder die Bergbahn bestiegen, haben wir mehr als 1.200 Höhenmeter bewältigt – nur bergab.

So eine Gebirgswanderung ist wirklich eine tolle Sache, wenn nur die Folgen nicht währen. Nein, ich habe keine Blasen, aber der Muskelkater in meinen Oberschenkeln ist nicht zu ignorieren. Da muss ich das nächste Mal wohl vorher etwas mehr trainieren. Doch davor steht heute noch eine schöne Tour durch die Schweizer Berge an.

Vorher gehe ich noch hier im rocksressort frühstücken.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück. Vielleicht schnüren Sie ja auch die Wanderschuhe.

 


Veröffentlicht am: 13.07.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit