Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Erdbeerkuchen - mein Sommerfavorit

Es gibt Dinge, die begleiten einen durch das ganze Leben, die einem nie über werden, über die man sich immer wieder freut, mit denen sich so mache Geschichten verbinden. So geht es mir mit der Erdbeere.

Für mich ist die Erdbeere seit Kindertagen das Symbol für den Sommer. Die kleinen süßen Früchte haben es mir schon immer angetan. Wenn es rot zwischen den dunkelgrünen Blättern geleuchtet hat, bin ich sogar gern in den Garten gegangen und habe beim Pflücken kräftig geholfen. Das Erdbeerbeet war so groß, dass ich nach Herzenslust naschen konnte und es immer noch für einen Erdbeerkuchen gereicht hat.

Später kaufte ich, wann immer es in Ost-Berlin Erdbeeren gab diese Körbeweise oder fuhr ins Umland zum Pflücken. Was machte ich damals nicht alles aus den Fragaria, wie meine Lieblingsfrucht wissenschaftlich heißt. Ich kochte Gelee und Konfitüre - damals machte ich so etwas noch selbst - setzte mit ihnen so manche Bowle und Rumtopf an. Es gab Erdbeeren mit Sahne und Erdbeer-Eierkuchen. Selbst Erdbeereis zauberte ich. Klar gab es auch Gries mit Erdbeeren und Erdbeertorte.

Es gibt eigentlich nur noch etwas, was mir besser als Erdbeeren aus dem eigenen Garten schmeckt und das sind Walderdbeeren. Vor allem den Geschmack von denen aus den rumänischen Bergen im Süden der Kreisstadt Brasov habe ich noch nach zirka 30 Jahren auf der Zunge. Leckere Erdbeeren habe ich seit dem nicht mehr gegessen.

Heute bevorzuge ich vor allem die kleinen Erdbeeren von Höfen aus der Nähe von Berlin und die von der Ostsee. Die schön aussehenden großen, prallen und fast makellosen Früchte lasse ich dagegen links liegen. Die sind nur wie ein Schwamm voll Wasser gesogen.

Wie in meiner Kindheit und Jugend, esse ich noch heute die Erdbeeren leicht gezuckert, aber ohne Sahne (die soll ja dick machen). Geblieben ist ebenfalls meine Vorliebe für Erdbeerkuchen. Es gibt so viele leckere Rezepte, dass ich hier jede Saison  immer wieder neue entdecke. Die Spannbreite meiner zumeist geglückten Backversuche reicht von Tortenböden (selbst gebacken) mit Erdbeeren und Guss über Blechkuchen mit Erdbeeren.

Immer wieder eine Überraschung sind die Cheesecake aus der Tasse mit Erdbeeren. Sie machen jede Kaffeetafel zu etwas besonderem. Lecker ebenfalls die französische Variante des Erdbeerkuchens: Mandel-Tarte mit Erdbeeren.  Doch Erdbeeren taugen nicht nur für die Kaffeetafel oder das Sommerpicknick. Wer einmal Erdbeerlasagne gemacht und vor allem gegessen hat, weiß, was Genuss ist. Allerdings sollte man nach dem Essen mindestens eine Stunde joggen oder Rad fahren, denn so eine Erdbeerlasagne hat 422 kcal. Doch was soll es, den Genuss ist es allemal wert.

Fotos:
Exquisa, istockphoto.com, Rama / daskochrezept.de

 


Veröffentlicht am: 12.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit