Startseite  

21.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf dem Beifahrersitz im Mitsubishi-Space Star

Da steht er, klein und fast niedlich. Mitsubishis neuer Kleinwagen Space Star rollt schon seit geraumer Zeit auf Deutschlands Straßen. Wettbewerb existiert auf dieser Welt nun mal: also buhlt auch der neue „Kleine“ des japanischen Autobauers um Kundinnen und Kunden.

Aus dem Weg „räumen“ müsste er Modelle wie Fiat Panda, Ford Fiesta, Nissan Micra, Peugeot 208, Škoda Citigo, Suzuki Splash oder VW Polo. Diese Wagen befinden sich allesamt in einer Klasse.

Blendend unterwegs

Der Space Star, in Thailand produziert, verkaufte sich in Asien bereits mehr als 150.000 Mal. Hierzulande will Mitsubishi noch im laufenden Jahr 7.000 Exemplare vermarkten, sagt Harald Schallenberg gegenüber „genussmaenner.de“. 2014 peilen die Japaner laut dem Mitsubishi-Vertriebsleiter gar 14.000 Einheiten an. Im September (12. bis 22. 9. 2013) ruft die 65. Internationale Autoausstellung (IAA) in Frankfurt/Main alle Autofans. Auf dieser nationalen und internationalen Gala will Mitsubishi natürlich ebenfalls partizipieren und ihre Verkäufe ankurbeln.

(Fast) federleicht

Aber schön der Reihe nach: bevor der Beifahrersitz für mehrere Stunden „zweite Heimat“ wird, stehen noch die Worte der Produktmanagerin Josefine Becker im Raum. Sie sprach von „Wir werben mit dem Slogan ‚Raum für mehr’“. Diese Aussage galt es, zu prüfen, besser zu überprüfen. 3,71 Meter misst der Kompakte. Die komplette Neuentwicklung mit ultrakompakten Abmessungen ist ein Großer unter den Kleinen: Umfassender Leichtbau mit einem Leergewicht ab 845 kg (ohne Fahrer und Gepäck), eine hoch entwickelte Aerodynamik (Klassen-Bestmarke cw = 0,27) und neue Dreizylinder-Benzinmotoren mit Start-Stopp-Technologie („AS&G“) sorgen für Bestwerte im Kraftstoffverbrauch und bei den CO2-Emissionen (ab 4,0 l/100 km bzw. 92 g/km im kombinierten EU-Zyklus).

Kleiner Wendekreis

Bevor die Probefahrt begann, wurden sämtliche Sitze getestet. Auf alles vier sitzt es sich bequem, sie sind auch für Menschen mit einem Handicap gut zu erreichen. Mitsubishi spricht von einem großzügigen Innenraum. Das trifft zu. Ein Ladevolumen von mindestens 235 Liter (VDA-Norm) und eine nutzbare Innenraum-Gesamtlänge von 2.401 Millimetern dokumentieren eine hocheffiziente Raumausnutzung. Damit dies noch besser dokumentiert wird, wurde ein Hüne von 1,92 Meter Größe gebeten, am Fahrersitz Platz zu nehmen. Und siehe da, es ging, gut sogar. Auch der Kofferraum ist für „Behinderte“ leicht zu erreichen und bedienen, will heißen, er lässt sich gut be- und entladen. Wer einen Bierkasten laden möchte, muss jedoch eine Schwelle überwinden. Menschen mit Behinderung sollten probieren, ob sie das meistern!

Starker Kleiner

Und dann begann die Fahrt: Der mit 52 kW (71 PS) und 88 braucht 13,6 Sekunden, bis die Tachonadel 100 km/h anzeigt, die 59 kW (80 PS) starke 1,2-Liter-Variante schon in 11,7 Sekunden. Während der Probefahrt schaffte die Genussmänner-Redaktion in der Spitze 175 km/h. Ab 150 km/h brauchte der Space Star einige Zeit, bis er 160 km/h erreichte. Bis zur Spitze von 175 km/h ging es dann etwas schneller. Mit dem 35-Liter-Kunststofftank sind bis zu 875 Kilometer zu schaffen. Der Wendekreisdurchmesser hat nur 9,20 Meter.

Auf dem Beifahrersitz fährt es sich bequem mit, es ist ausreichend Platz vorhanden, der „2. Mann“ kommt sich nicht beengt vor. Gespräche lassen sich ordentlich führen, ab Tempo 130 km/h ist die Lautstärke etwas zu erhöhen. Na klar, wie bei jedem Kleinwagen. Der Space Star ist ein toller Stadtflitzer. Längere Strecken lassen sich mit ihm auch bewältigen. Die Platzverhältnisse sind für einen Kleinwagen gut. Natürlich nimmt der Wagen jede noch so kleine Delle „mit“. Wer jedoch ständig mit dem Auto quer durch Deutschland oder Europa unterwegs ist, derjenige wählt ziemlich sicher ein größeres Gefährt – egal ob Fahrer oder Beifahrer.

Die Preise

Der Preise für den Space Star liegen zwischen 8.990 Euro und 13.990 Euro. Die Automatikversion kostet 1.000 Euro mehr.

Text: BG
Fotos: BG, Mitsubishi Motors

 


Veröffentlicht am: 21.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit