Startseite  

22.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Eurobike: Neue Motoren, Konzepte und Modelle

Das Pedelec präsentiert sich 2014 vielseitig wie nie zuvor. Für die Fahrten im Alltag empfehlen sich neue Komfort-Pedelecs wie das voll gefederte „Avenue hybrid“ oder Touren-Pedelecs wie das „QXe 100“ in Vollausstattung mit sportlicher Handschrift. Ist man mit mehr Gepäck unterwegs, dann sitzt man im kommenden Sommer auf dem kompakten E-Lastenrad „Rob Cargo Pro“ von Hercules, dessen zwei modulare Gepäckträger dank Snap-It-Adaptern Körbe schnell und sicher aufnehmen.

Die Firma Flyer hat ihre berühmte „C-Serie“, Inbegriff und Wegbereiter des modernen E-Bikes, überarbeitet. Der Rahmen ist eine vollständige Neuentwicklung und Basis für einen neuen, leistungsstärkeren Panasonic-Antrieb. Darüber hinaus bietet Flyer 2014 erstmals neben Panasonic-Antrieben auch eine Bosch-Motorisierung an. Die Schweizer verbauen mit der neuen Bosch-Generation einen technischen Leckerbissen, der die Saison 2014 zu einer ganz besonderen machen dürfte: kein Hersteller, der nicht Bosch verbaut. Wesentliche Konzept- und Rahmenentwicklungen werden auf diesen neuen Antrieb abgestimmt. Gute Beispiele dafür sind der „Charger“ von Blue Label oder das „E-Lement“ des niederländischen Herstellers Koga.

In ihrer Unterschiedlichkeit zeigt sich die Vielseitigkeit des Antriebs, den sie gemeinsam haben – und wie punktiert Design und Funktion sich beim modernen Pedelec von Hersteller zu Hersteller unterscheiden können. Das erfreut nicht nur das Auge, sondern stellt auch sicher, dass Pedelec-Interessenten das für sie ideale Rad finden können.

Wer in der nächsten Saison mit dem Pedelec in der Natur unterwegs sein möchte, dem bietet sich eine große Auswahl an E-Mountainbikes: Das Spektrum reicht vom Cross-Country-Hardtail („NINEe20“) über Touren-Fullys („Delite hybrid“) bis zum Freeride-Pedelec mit satten 180 mm Federweg. Spektakulär präsentiert sich das erste Rennrad-Pedelec der offenen Klasse, das bis 45 km/h unterstützt. Hier ergeben sich nicht nur für den weniger trainierten Radsportler ungeahnte Möglichkeiten.

Foto: www.pd-f.de / gregor bresser

 


Veröffentlicht am: 22.08.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit