Startseite  

27.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Transsyberia Rallye 2008, 1. Etappe: Porsche übernimmt Führung

Das Team Porsche Portugal (Foto oben) führt nach der ersten von 14 Etappen die Transsyberia Rallye 2008 powered by Sony Ericsson an. Mit einer fehlerlosen Fahrt über extrem aufgeweichte und schlammige Waldwege und durch zahlreiche Wasserdurchfahrten verwiesen Pedro Gameiro und Pedro Figueiredo ihre Konkurrenten Lars Kern und Daniel van Kan vom Team Germany 3 (Foto mitte) in ihrem 385 PS starken Porsche Cayenne S Transsyberia auf die zweite Position. Dritte wurden Christian Lavieille und Francois Borsotto (Team France / Foto unten), die ebenfalls mit einem Cayenne S Transsyberia am Start sind. Insgesamt liegen acht Porsche-Cayenne-Teams in den Top Ten.

Gleich am ersten Tag zeigte die Transsyberia den Teilnehmern auf, warum sie als härteste Marathonrallye für seriennahe Offroadfahrzeuge gilt. Die 48 Kilometer lange Prüfung in der Nähe der russischen Stadt Vladimir führte über schlammige Waldwege mit tiefen Furchen und starken Bodenwellen. Durch die extremen Regenfälle der letzten Tage war der Boden vollständig aufgeweicht. Pfützen wurden zu tiefen Wasserdurchfahrten, die Mensch und Material alles abverlangten. „Das war eine fantastische Sonderprüfung“, freute sich Tagessieger Pedro Gameiro im Ziel. „Dass wir diese erste Etappe für uns entscheiden konnten, liegt zu großen Teilen an den Navigationskünsten meines Beifahrers Pedro. Und natürlich an unserem Auto. Der Cayenne ist einfach überall durchgekommen.“

Auch der Zweitplatzierte Lars Kern zeigte sich zufrieden : „Es lief vom Start weg richtig gut. Das Wichtigste auf den ersten Etappen ist schließlich, den Wagen ohne großen Schaden ins Ziel zu bringen. Und genau das ist uns heute gelungen. Ich freue mich schon auf die nächsten Prüfungen. Die Bedingungen waren aufgrund des vielen Wassers zwar sehr schwierig, aber am Steuer des Cayenne S Transsyberia machen auch solche Passagen richtig Spaß.“

Ähnlich zufrieden zeigte sich der Franzose Christian Lavieille über Platz drei „Die Etappe war sehr anspruchsvoll und hat uns trotz einiger Navigationsschwierigkeiten jede Menge Freude bereitet. Wir haben uns zwar einmal verfahren, aber wie wir später herausgefunden haben, ging das heute fast jedem so.“

Weiterlesen: 1 2 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 12.07.2008

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit