Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zeitlose Eleganz trifft auf innovative Technologie

Konzipiert, entwickelt und hergestellt in der hauseigenen Manufaktur bereichern jetzt zwei neue Armbanduhrenversionen der TB88 die Royal Collection von Arnold & Son. Die spektakulären Modellvarianten mit exklusivem von Hand gefertigtem mechanischem Arnold & Son-Werk Kaliber A&S5003 verbinden klassische Eleganz mit Spitzentechnologie und erinnern an das Erbe der Marke, die historische englische Uhrmacherkunst.

John Arnold war ein außergewöhnlicher Uhrmacher, der sich besonders mit der Entwicklung und Produktion von Marinechronometern einen Namen gemacht hat. Mit seinem Sohn gründete er ein Unternehmen und etablierte sich als einer der renommiertesten Anbieter von Uhren für die Royal Navy sowie für unerschrockene Entdecker wie James Cook, Matthew Flinders und George Vancouver, um nur einige zu nennen. Im frühen 19. Jahrhundert hielt er schon mehrere wichtige Patente und löste eine Welle der Nachfrage nach präziser Zeitmessung mit seinem Modell Arnold No. 36 aus, das als erster ‚Chronometer’ bezeichnet wird – ein Begriff, der bis heute nur für höchst präzise Zeitmesser verwendet wird. Arnolds Modell No. 36 war so eine wichtige, technische Errungenschaft, dass es sogar in die Sammlung des National Maritime Museum von London aufgenommen wurde, wo es auch heute noch bewundert werden kann.

Das aktuelle Modell TB88 von Arnold & Son ist der beste Beweis dafür, dass das Unternehmen seit dem nichts von seinem leidenschaftlichen Streben nach innovativer Technologie oder präziser Zeitmessung verloren hat. Das Werk Kaliber A&S5003 vereint alle technischen und ästhetischen Eigenschaften eines klassischen Chronometers von John Arnold. Die Buchstaben ‚TB’ stehen für ‚True Beat’ (oder ‚Dead Beat’), eine Komplikation, die eine präzise Zeitmessung ermöglicht und Voraussetzung für die Navigation auf See war. Im Gegensatz zu herkömmlichen mechanischen Uhren, misst ein „True Beat’-Werk die Zeit in vollen Sekunden und nicht in Sekundenbruchteilen abhängig von der Frequenz der Unruh. Dies diente zur Bestimmung der genauen Zeit als Voraussetzung für die Bestimmung des Längengrads auf See.

Die TB88 ist auch eine Hommage an die früheste bekannte John Arnold Taschenuhr, deren ursprüngliches Gehäuse die Nummer '88' trägt. Die Zahl wird in der Gestaltung des Uhrwerks nachempfunden. In perfekter symmetrischer Anordnung finden sich die zwei Federhäuser oben, die Unruh zwischen der vier und fünf Uhr-Position und die ‚True Beat’-Sekundenanzeige zwischen sieben und acht Uhr.

Aber das augenfälligste, was die neue TB88 von Arnold & Son auszeichnet, ist das einzigartige englische Design des Uhrwerks, das sich beispielsweise in den zahlreichen geraden Brücken widerspiegelt. Jedes der drehbaren Elemente im Werk ist mit einer eigenen von insgesamt 16 Brücken befestigt. Im Vergleich zu üblichen Uhrwerken ist das Werk der TB88 teilweise 'invertiert' angelegt, das heißt, dass die technisch und ästhetisch interessanten Funktionen auf der Zifferblattseite sichtbar sind und nicht auf der Rückseite versteckt werden. Auf der Vorderseite zeigen sich das Räderwerk, die Unruh mit Breguets Spiralfeder und zwei Federhäuser, die eine Gangreserve von mindestens 100 Stunden sicherstellen, wenn die Uhr voll aufgezogen ist. Eine solche Feder zu biegen, zu spannen und einzusetzen ist eine Aufgabe, die viel Geschick erfordert und nur von wenigen hochqualifizierten Uhrmachern gemeistert werden kann. Das komplexe ‚True Beat’-Sekunden-System sowie der Aufzugs- und Stellmechanismus befinden sich auf der Rückseite des Werks.

Ein weiteres leuchtendes Beispiel der Uhrmacherkunst ist die Haute Horlogerie-Veredelung des Werks A&S5003, die sich durch die von Hand abgeschrägten und polierten Kanten der Brücken und aller Stahlteile auszeichnet. Die dreidimensionale Wirkung des Uhrwerks wird noch verstärkt durch die faszinierende Nebeneinanderpositionierung von grauen Brücken auf einer schwarzen Hauptplatte (in der neuen  Edelstahlvariante der TB88) oder Palladium-Brücken auf einer NAC grauen Hauptplatte (in der neuen 18-Karat-Roségold-Variante der TB88). Diese neuen galvanischen Beschichtungen tragen als weiteres Highlight zur mechanischen Komplexität dieser neuen Modellvarianten bei.

Das Gehäuse der TB88 ist im einzigartigen englischen Stil gehalten: Diskrete Opulenz, begleitet von der Eleganz einer zweistufigen Lünette und zweistufigen Bandanstößen, sanft fließenden Konturen und weichen Rundungen. Die TB88 ist mit einem Edelstahl- oder einem 18-Karat-Roségold-Gehäuse erhältlich, hat einen Durchmesser von 46 Millimetern, ist bis 30 Meter wasserdicht und wird mit einem handgenähten Armband aus schwarzem Alligatorleder getragen.

Technische Details

Kaliber:                                                     
A&S5003, exklusives mechanisches Arnold & Son- Uhrwerk mit Handaufzug, 32 Rubine, 37,8 mm im Durchmesser,  5,9mm Tiefe, Gangreserve von 100 Stunden, zwei Federhäuser,                                                                       18.000 Schwingungen pro Stunde, Breguet Feder

Funktionen:
Stunden, Minuten, ‚True Beat’-Sekunden auf 8-Uhr-Position

Dekoration des Werks:                
Variante mit 18-Karat-Roségold-Gehäuse:
Nickel-Silber Werk, Palladium veredelte Brücken und graue NAC- Beschichtung der Hauptplatte mit Haute Horlogerie-Finish: in Handarbeit abgeschrägte Brücken mit polierten Kanten der Stahlteile und gestrahlte Oberflächen, kreisförmig satinierte Räder, Schraubenmuttern abgeschrägt und spiegelblank poliert.

Variante mit Edelstahl-Gehäuse:
Nickel-Silber Werk, NAC grau beschichtete Brücken und Ruthenium Behandlung der schwarzen Hauptplatte mit Haute Horlogerie-Finish: in Handarbeit abgeschrägte Brücken mit polierten Kanten der Stahlteile und gestrahlte Oberflächen, kreisförmig satinierte Räder, Schraubenmuttern abgeschrägt und spiegelblank poliert.

Gehäuse:                                   
Roségold (18 Karat) oder Edelstahl, 46 mm im Durchmesser, beidseitig gewölbtes, antireflektierendes Saphirglas, durchsichtiges Saphirglas auch auf der Gehäuserückseite, wasserdicht bis 30 Meter.

Armband:                                   
Handverarbeitetes, schwarzes Alligator-Lederarmband.

Die Uhrenmarke Arnold & Son mit Sitz in La Chaux-de-Fonds zeichnet sich bis heute durch hohe Uhrmacherkunst und Innovationskraft aus. Die exklusiven Modelle der Royal Collection und der Instrument Collection sind durch Zeitmesser aus dem 18. Jahrhundert des Firmengründers John Arnold inspiriert, der zu den maßgeblichen Wegbereitern der modernen Uhrmacherei gezählt wird. Alle Uhren sind an die modernen Zeiten angepasste Weiterentwicklungen voll mechanischer Poesie. Jährlich entstehen in der hauseigenen Manufaktur ein bis zwei neue Arnold & Son-Werke. Mit dieser Ausnahme-Leistung gehört Arnold & Son zu den dynamischsten Uhrenmarken der Branche.

 


Veröffentlicht am: 14.10.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit