Startseite  

29.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 21. November 2013

Foto: Mitsubishi Motors

Auf Basis des beliebten Crossover-Modells Outlander bietet Mitsubishi ab sofort ein attraktives Sondermodell an, das speziell für Jäger entwickelt wurde. Der in Kooperation mit dem Oldenburger Unternehmen INTAX entwickelte Outlander basiert auf der Ausstattungslinie Invite und verfügt zusätzlich über eine Komplettfolierung in grün metallic, ein jagdgerechtes Trenngitter und eine hohe Laderaumwanne für den geräumigen Kofferraum des Fünfsitzers. Allein diese Mehrausstattung entspricht einem beachtlichen Kundenpreisvorteil von 2.700 Euro. Darüber hinaus wird den Jägern ein Sonderrabatt auf das Fahrzeug von 20 Prozent gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung gewährt, so dass der Kunde zum Beispiel beim Outlander 2.2 DI-D 4WD Invite „Jäger Edition“ mit 6-Gang Automatikgetriebe einen Preisvorteil von bis zu 9.700 Euro erzielen kann. Den Outlander „Jäger Edition“ gibt es für Mitglieder des deutschen Jagdverbandes noch bis zum 31.12.2013.

Für wen lohnt sich ein Benziner, für wen eher ein Diesel? Der Online-Fahrzeugvergleich www.fuel-pilot.de weiß es. Er findet anhand verschiedener Parameter - wie jährlich gefahrene Kilometer, Nutzungsdauer und Kraftstoffpreis - das günstigste Automobil. Interessant wird es für alle, die den Fuel Pilot zwischen 18. November und 6. Dezember 2013 nutzen, denn in dieser Zeit verlost Bosch drei Mal 500 Euro zum Tanken.

Foto: Michelin

Auch wenn es in Deutschland keine verbindliche Winterreifenpflicht gibt, sollten Autofahrer in der kalten Jahreszeit ihre Bereifung nicht außer Acht lassen. Denn die Straßenverkehrsordnung (§2 Absatz 3a der StVO) fordert von Verkehrsteilnehmern, dass "die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen" ist. Was man sich unter dieser Formulierung vorzustellen hat, hat der Gesetzgeber mittlerweile konkretisiert: Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte mit dem Auto unterwegs ist, muss Winterreifen aufgezogen haben. Zudem kann solch ein Unfall laut der HUK-COBURG auch zu Konsequenzen beim Versicherungsschutz führen. Das gilt besonders, wenn der Winter schon wochenlang mit Schnee für Behinderungen auf den Straßen gesorgt hat. Natürlich reguliert die Kfz-Haftpflichtversicherung eines Unfallverursachers immer den Schaden des Opfers. Allerdings kann sie den eigenen Versicherungsnehmer, der ohne Winterreifen unterwegs war, im Nachgang mit bis zu 5.000 Euro in Regress nehmen.

Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/autonews20131120_kvp.mp3

(C) für diesen Newsfeed by Michael Weyland, WAS? Audio & TV Service

 


Veröffentlicht am: 21.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit