Startseite  

27.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Kleine Leute

Kennen Sie sie - die kleinen Leute? Gehören Sie zu den kleinen Leuten? Wissen Sie, wo ich die kleinen Leute treffen kann? Nein, Sie haben überhaupt keine Ahnung? Ich auch nicht. Und doch, es muss sie geben, die kleinen Leute. Es muss sogar sehr viele kleine Leute geben.

Wie ich darauf komme? Haben Sie nicht gehört, wie SPD-Chef Sigmar Gabriel bei der Präsentation des ausgedealten Koalitionsvertrages zwischen CDU, CSU und SPD davon sprach, dass der "für die kleinen Leute" sein soll. Haben Merkel, Seehofer und Gabriel so lange geschachert, nur um einen extra Koalitionsvertrag für kleine Leute vorzulegen. Gibt es auch ein Papier für die normalen und eines für die großen Leute?

Ich befürchte, dass nach 17 Stunden Verhandlungsmarathon - was sagen die Gewerkschaften eigentlich zu solchen Arbeitszeiten - ein Teil des Satzes von Gabriel im Gähnen untergegangen ist. Ich glaube, der Satz sollte eigentlich heißen: Das ist ein Vertrag, für den die kleinen Leute zahlen müssen.

Warum ich das meine? Nach meiner Erfahrung reden Politiker gern von Wohltaten für die kleinen Leute, wenn man die eigentlich besonders subtil über den Tisch ziehen will. Ich habe die Befürchtung dass die Zwangsehe zwischen CDU/CSU und SPD genau dieses vor hat. Warum sonst ist das nicht auch ein Vertragswerk für die normalen oder die großen Leute?

Ich glaube, eigentlich ist der Koalitionsvertrag eigentlich nicht für die kleinen, sondern für die großen Leute gemacht. Doch die schweigen und reiben sich die Hände. Sie müssen den ja nicht finanzieren. Die großen Leute sind vom staatlichen Sozialsystem nicht abhängig. Sie wollen nur nicht mehr Steuern zahlen, nicht mehr reguliert werden. Sie wollen ihr Ding machen und das möglichst unbehelligt von den Politikern in Berlin und all den anderen kleinen Leuten.

Da kommt mir noch eine Idee. Hat sich Gabriel eigentlich nur versprochen? Meinte er nicht, dass es sich bei der Koalitionsvereinbarung um etwas für kleine Leute, sondern um etwas von kleinen Leuten handelt. Dann wäre der Gabriel ja richtig ehrlich gewesen. Aber Ehrlichkeit ist ja ohnehin etwas für die kleinen Leute.

Ich mache mir jetzt mein Frühstück. Mal sehen, welche komischen Aussagen die politische Elite (ist das nicht ein Wiederspruch) heute machen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück, egal, ob Sie zu den kleinen, den normalen oder den großen Leuten gehören.

 


Veröffentlicht am: 28.11.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit