Startseite  

14.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zurück zum puren Kaffee

Keine Kapseln, keine Pads, keine Papierfilter und auch kein Blei nach der Reinigung

 


Das dänische Familienunternehmen Bodum® sieht in der aktuellen Diskussion um Espressomaschinen eine Renaissance für das klassische French Press Verfahren bei der Kaffeezubereitung. Hierbei wird Kaffeepulver in eine Kaffeepresse gefüllt und mit heißem Wasser übergossen.

Nach vier Minuten wird der Stempel der Kanne nach unten gedrückt und der Kaffee ist trinkbereit. Die Reinigung der Kanne aus geschmacksneutralem Borosilikatglas erfolgt ganz einfach unter fließendem Wasser, sodass keinerlei Schadstoffe wie Blei dabei freigesetzt werden.

„Make taste, not waste“
fasst Jörgen Bodum, Inhaber und CEO von Bodum®, diese Art der Kaffeezubereitung zusammen. Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition der Kaffeezubereitung zurück und setzt bereits seit 1952 auf die klassische Zubereitung des Kaffees nach dem French Press Verfahren. „Selbst Kaffeebohnentester verwenden die französische Kaffeepresse wegen ihrer einfachen und puren Art der Kaffeebereitung, um die Qualität der Kaffeebohne zu bewerten“, erläutert Jörgen Bodum, der noch heute ein Auge darauf hat, dass nur hochwertige Materialien direkt mit dem Wasser in Kontakt kommen.

Trend in deutschen Großstädten


149 Liter Kaffee hat jeder Deutsche laut einer aktuellen Studie des deutschen Kaffeeverbands im Durchschnitt im Jahr 2012 getrunken und damit deutlich mehr Kaffee als Wasser oder Bier konsumiert. Neue Trends in der Kaffeezubereitung wie die „Slow Coffee“-Bewegung, der in vielen deutschen Großstädten bereits Cafés und Restaurants folgen, bestätigen die Aktualität der Kaffeezubereitung mit dem Syphon, der Aeropress, dem Handfilter oder der French Press.

Die Methoden haben eines gemeinsam: es geht nicht darum, in Sekundenschnelle einen Kaffee auf Knopfdruck zuzubereiten. Vielmehr wird die Zubereitung des Kaffees zelebriert und auf eine volle Aromaentfaltung des Kaffees Wert gelegt. Auch Frische und Qualität der Kaffeebohnen bekommen dabei eine neue Bedeutung.

Bodum mit Hauptsitz in Luzern, Schweiz, wurde 1944 von Peter Bodum in Kopenhagen, Dänemark, gegründet und wird heute von seinem Sohn Jørgen Bodum geleitet. Neben den Klassikern wie dem Kaffeebereiter Bistro mit dem traditionellen French Press System und der Teekanne Assam stellt das Unternehmen auch elektrische Küchengeräte sowie weitere Produkte im typisch skandinavischen Design rund um Tisch, Küche, Aufbewahrung und Heim-Accessoires her.

Text: Bodum/EH
Foto: Bodum

 


Veröffentlicht am: 24.12.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit