Startseite  

23.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 13. Februar 2014

Michael Weyland informiert

Foto: Ford-Werke GmbH

Im vergangenen Jahr entschieden sich 57 Prozent aller Ford Kuga-Käufer in Deutschland für dieses hilfreiche Extra - in anderen europäischen Ländern war die Nachfrage teilweise sogar noch höher. Die Rede ist von der sensorgesteuerten Heckklappe des Ford Kuga. Diese ist besonders hilfreich, wenn man, wie nach dem Einkaufen, keine Hand frei hat, um die Sachen auch im Fahrzeug zu verstauen. Anstatt umständlich nach dem Fahrzeugschlüssel suchen zu müssen, braucht man beim Ford Kuga mit sensorgesteuerter Heckklappe einfach nur den Fuß unter der Mitte des Heckstoßfängers zu bewegen - schon öffnet und schließt sich die Heckklappe ohne jegliche Berührung wie von selbst. Das System funktioniert mit zwei Sensoren unter dem Heckstoßfänger, die auf die Bewegung des Fußes reagieren. Alles, was benötigt wird, ist der Ford Key Free-Schlüssel in der Hosen- oder Handtasche. Die sensorgesteuerte Heckklappe ist eine Wunschausstattung. Sie ist Bestandteil des "Ford Key Free-Pakets" und kostet 700 Euro.

Foto: RWE Effizienz

Schneider Electric und RWE Effizienz kooperieren künftig bei Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Unternehmen planen, gemeinsam marktführende Systemlösungen und Ladesäulen anzubieten. Schneider Electric bietet ein breites Produktportfolio an Hard- und Software für Energiemanagement und Energieverteilung. Zudem verkauft das Unternehmen Ladeinfrastruktur-Lösungen für Elektrofahrzeuge. RWE ist einer der führenden Betreiber von Ladeinfrastruktur in Europa.

Foto: Cadillac Europe Communications/GM Company

Gerade erst wurden sie auf der New York beziehungsweise der Detroit Auto Show gezeigt, jetzt stehen das Cadillac ATS Coupé und der neue Escalade SUV kurz vor ihrer Europa-Premiere auf dem Automobilsalon in Genf. Cadillac zeigt außerdem zum ersten Mal in der Schweiz die Studie Elmiraj sowie die Produktionsversion des elektrischen Premium-Coupés ELR mit E-REV-Technologie. E-REV steht für Extended Range Electric Vehicle, also für verlängerte Reichweite. Mit dem ATS Coupé kommt im Herbst 2014 das kompakteste Cadillac-Coupé aller Zeiten in Europa auf den Markt. Käufer haben die Wahl zwischen Heck- und Allradantrieb und kommen in den Genuss eines Zweiliter-Vierzylinderturbos. Beim Cadillac Escalade der vierten Generation handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Marktstart in Europa ist Ende 2014 – erstmals auch als ELV-Variante mit verlängertem Radstand.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/autonews20140212_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 13.02.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit