Startseite  

26.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Do it yourself: Eiskaffee für zu Hause



An heißen Sommertagen gibt es nichts Schöneres als einen wunderbar erfrischenden Eiskaffee zu genießen. Dass das auch ohne Vanilleeis, Sahne und viel Zucker geht, verrät Coffee Circle und stellt dafür zwei Zubereitungsvarianten für lecker-leichte Eiskaffee-Rezepte vor.

Für das beste Ergebnis empfiehlt Coffee Circle den äthiopischen Kaffee Duromina mit seinen sommerlich-fruchtigen Aromen von Aprikose und Orange. Von Experten 2012 zum besten afrikanischen Kaffee des Jahres gekürt, gibt es den Duromin a ab sofort wieder limitiert im Onlineshop von Coffee Circle (12 Euro für 350g).

Frische-Kick "on the rocks" Einfach und schnell lässt sich Eiskaffee mit der "Ice Brew"-Methode in der Chemex zaubern. Dafür 300 Gramm Eiswürfel in die schicke Glaskaraffe füllen, frisch gemahlenen Duromina-Kaffee in den Papierfilter geben und mit heißem Wasser übergießen. Der frisch gebrühte Kaffee tropft auf die Eiswürfel und bringt sie zum Schmelzen. Durch das schnelle Abkühlen werden Bitterstoffe im Kaffee reduziert, sodass der Eiskaffee seinen fruchtigen Geschmack erhält.

Sommergetränk für Fortgeschrittene

Innovativ und absolut angesagt ist die aus Japan kommende "Cold-Brew"-Zubereitung, die etwas mehr Zeit erfordert – aber es lohnt sich! Zunnächst Eiswürfel in das obere Gefäß des Water Dripper füllen. Das geschmolzene Wasser tropft dann über einen Zeitraum von sechs bis zehn Stunden langsam auf den gemahlenen Kaffee im darunter liegenden Behälter. Das Resultat: In der unten liegenden Kanne sammelt sich ein Kaffee-Konzentrat, das dann mit Wasser oder Eiswürfeln zu einem milden Eiskaffee verdünnt werden kann. Das Konzentrat hält sich circa zwei Wochen im Kühlschrank, sodass immer wieder spontan ein erfrischender Eiskaffee gezaubert werden kann.

Unser Tipp für die Grillparty mit Freunden: Duromina Tonic!

Eiswürfel und Zitronenscheibe mit Duromina Cold Brew übergießen, anschließend gleiche Menge Gin und Tonic hinzufügen. Der Cocktail schmeckt aufregend anders: Erfrischend, fruchtig, spritzig und leicht bitter.

Quelle: Coffee Circle

 


Veröffentlicht am: 22.04.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit