Startseite  

24.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 1. Mai 2014

Michael Weyland informiert

Foto: HUK-COBURG

Aus einem sehr guten Grund bleiben wir heute einmal monothematisch, wir beschäftigen uns mit der Art von Punkten, die wir gar nicht mögen. Mit Punkten in Flensburg! Der 1. Mai ist in diesem Jahr nämlich kein 1. Mai wie sonst üblich, sondern der Tag der Punktereform. War der Führerschein bisher ab 18 Punkten weg, wird man sich jetzt bereits ab acht Punkten von seiner Fahrerlaubnis verabschieden müssen, weil der Gesetzgeber das Bewertungssystem insgesamt verkürzt hat. Regelwidriges Fahrverhalten wird künftig in drei Kategorien eingeteilt und mit einem, zwei oder maximal drei Punkten geahndet. Dagegen konnten bisher einzelne Verstöße zu Einträgen von einem bis zu sieben Punkten im Verkehrszentralregister führen, so die HUK-Coburg. Die gute Nachricht dabei ist, dass einige Punkte ersatzlos wegfallen. Andererseits steigt nach Auskunft der D.A.S Rechtsschutzversicherung die Höhe der Bußgelder für verschiedene Verstöße, auch und besonders für Verstöße, die nicht mehr im Register eingetragen werden.

Foto: ERGO Versicherungsgruppe

Generell gilt ab Mai: Punkte gibt es nur noch für Delikte, die die Verkehrssicherheit gefährden, so die D.A.S. Rechtsschutzversicherung. Doch was geschieht mit dem bisherigen Punktestand? Aktuell bestehende Punkte berechnet Flensburg neu: Bei einem bis drei Punkten bleibt z.B. ein Punkt im System, bei acht bis zehn vier, bei 16 bis 17 sieben Punkte. Dies gilt jedoch nur für Delikte, die ab Mai weiter einen Eintrag auf dem Konto nach sich ziehen. Bisher gesammelte Punkte für nicht sicherheitsgefährdende Vergehen verschwinden dagegen am 1. Mai aus der Datei. Dazu zählen das Fahren in Umweltzonen ohne die richtige Plakette, Verstöße gegen Sonntagsfahrverbote sowie Nötigung im Straßenverkehr oder Kennzeichenmissbrauch. In den letzten beiden Fällen gilt die Streichung jedoch nur, wenn kein Fahrerlaubnisentzug, kein Fahrverbot und keine Sperre ausgesprochen worden sind. Die Löschung der Punkte erfolgt automatisch.

Graphik: ACE

Am wichtigsten sind natürlich künftig die Tilgungsfristen. Was mit 1 Punkt bewertet wird, erlischt laut Auto Club Europa ACE in 2 ½ Jahren; 2 Punkte in 5 Jahren und 3 Punkt-Vergehen erlöschen in 10 Jahren. Der ACE sieht die zum 1. Mai 2014 in Kraft tretende Reform des Fahreignungsregisters übrigens nach wie vor kritisch und ist skeptisch, ob das neue System seine selbstgesteckten Ziele erreichen wird. Für eine Übergangszeit wird die Differenzierung zwischen Altpunkten und Neupunkten von erheblicher Bedeutung sein.

 


Veröffentlicht am: 01.05.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit