Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Vier Trendlabels to watch

Berliner Modeunternehmen OUTFITTERY fördert junge Modedesigne

„Tolle Fashionlabels findet man nicht nur auf den großen Modeschauen in Paris oder Mailand – großartiges Design gibt es auch abseits von teuren Boutiquen, Messen oder Haute Couture“, sagt Wolfgang Schmidt-Ulm, bevor er sich auf eine seiner Trendscout Touren durch Berlin aufmacht. Er wird die nächsten Stunden durch Geschäfte und Showrooms in Hinterhöfen, alten Fabriken und unscheinbaren Straßen streifen, auf der Suche nach neuen vielversprechenden Modedesignern.

„Man muss vor allem gut zu Fuß sein, wissen was international gerade im Kommen ist und auch ein bisschen in die Zukunft schauen können“, beschreibt Wolfgang die Anforderungen an seinen Job als Chefeinkäufer und Trendscout bei Europas führendem Shopping Service für Männer. Wolfgang kommt viel rum und schaut dabei immer genau, was die Leute tragen und wie sie es kombinieren. Ungewöhnliche Street-Styles inspirieren ihn genauso wie kreative Laufsteg-Looks. „Natürlich entdecke ich hin und wieder auch neue Labels auf Modemessen – aber viele Jungdesigner haben oft nicht die finanziellen Mittel, um sich einen teuren Messestand zu leisten. Also muss ich raus und suchen“, erklärt Wolfgang.

Für die Wahl-Berlinerin Julia Bösch, Mitgründerin des auf Männermode spezialisierten Curated Shopping Service OUTFITTERY, ist es eine Herzensangelegenheit, junge Designer zu unterstützen, indem diese ins Portfolio aufgenommen werden. Über 150 Modemarken bietet das Portal – darunter Marken wie Hilfiger, Tiger of Sweeden oder Ben Sherman. Aber eben auch unbekannte Jungdesigner. „Es erfordert schon ein bisschen Mut, einen jungen kreativen Designer mit ins Programm zu nehmen – aber unsere Kunden wollen auch modisch inspiriert werden und Neues ausprobieren“, erklärt die 30-jährige Unternehmerin.

Hier die Top vier der aktuellen Trendlabels:

purple leaves


purple leaves ist das interaktive Modelabel für Streetwear und kreatives T-Shirt Design. Die crowd entscheidet über die besten Designs in regelmäßig stattfindenden Designwettbewerben, Fotowettbewerben und anderen Contests. Mehr als 600 junge Designer entwerfen weltweit die Designs für die trendigen T-Shirts und Hoodies mit den ungewöhnlichen Drucken. Mit jedem Kauf eines purple leaves Shirts wird die PETA Deutschland e.V. sowie HELP e.V. mit jeweils 50 Cent pro gekauftem T-Shirt unterstützt. Das Trendlabel setzt ausschließlich auf nachhaltig angebaute Baumwolle und produziert nach dem GOTS (Global Organic Textile Standard). Hinter purple leaves stehen die Berliner Philipp Stahr und Nicolas Schneller, die 2012 dieses einzigartige Konzept aus der Taufe hoben.

14-03 Berlin

Das kleine Label setzt auf edle handgefertigte Einstecktücher in den unterschiedlichsten Farben und Stoffqualitäten. Produziert und designt wird ausschließlich in Berlin Charlottenburg. Die runden Einstecktücher von 14-03 Berlin sind eine Innovation, weil diese nicht nur besser aussehen und sitzen, sondern auch viel lässiger wirken. Die Idee zu 14-03 Berlin hatte Dennis Steinborn, der vor der Gründung von 14-03 u.a. bei GStar, Pepe Jeans oder Paul Smith arbeitete. Jedes Stück ist ein echtes Unikat. Gefertigt wird nur auf Anfrage und Bestellung – ein kleines feines Accessoire abseits von Massenfertigung.

Esperando

Klassische Mützen und Accessoires, designt nach aktuellen Trends – das ist die Mission von Moritz Peters und Johannes Völcker, den beiden Köpfen hinter Esperando. Kreativer Kopf des jungen Hamburger Designlabels ist Moritz Peters, der bereits Erfahrung bei New Balance oder Tom Tailor gesammelt hat, bevor er sich mit einer eigenen Modemarke selbstständig machte. Die Materialien kommen aus Italien, gefertigt wird in Europa. Ein kleines feines Label das 2010 gegründet wurde.

Bruun & Stengade

Seit 2004 steht das Label aus Kopenhagen für hochwertige Stoffe und klare Schnitte. Detailreich aber bezahlbar ist die Kollektion. Den Look von Bruun & Stengade machen besondere Details wie Fliegen oder Muster – der Stil ist dressy oder casual.

 


Veröffentlicht am: 13.06.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit