Startseite  

26.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kussologie zum Tag des Kusses

Ein Reiseführer in die Welt der Küsse

Am 6. Juli ist der Internationale Tag des Kusses und noch dazu steht die Urlaubszeit an. Der richtige Moment für eine internationale Kussologie. lastminute.de, die  Reisewebsite für Spontane, hat in einer repräsentativen Umfrage mit 5.000 Europäern in fünf Ländern herausgefunden, was die Kussvorlieben von Italien bis Spanien sind und daraus einen Kuss-Guide erstellt – für alle, denen der klassische Reiseführer einfach nicht ausreicht, um der Kultur ihres Urlaubslandes richtig nahe zu kommen und alle Details zu Beso, Bisou, Bacio, Kiss und Kuss erkunden wollen.

Der deutsche Idealkuss: große Liebe mit allem drum und dran, nur bitte nicht unerwartet


Die schlechte Nachricht zuerst: Unter allen Europäern sind es die Deutschen, die am wenigsten gern küssen. Fünf Prozent (Männer sechs und Frauen fünf Prozent) geben zu, es schlicht nicht zu mögen – eine trockene Angelegenheit im Vergleich zu Italienern und Spaniern, die mit je zwei Prozent die niedrigsten Werte haben. Zum Glück hält das aber viele Menschen hierzulande nicht davon ab, die große Leidenschaft als die Zutat im perfekten Kussrezept zu bezeichnen (48 Prozent – Männer 52 und Frauen 44 Prozent).

Und unter allen Europäern gehört für sie am meisten die große Liebe dazu (44 Prozent – Männer 40 und Frauen 47 Prozent). Stichwort Endlosigkeit: Den höchsten Wert haben die Deutschen auch erzielt bei der Länge des Kusses (elf Prozent – Männer 15 und Frauen sieben Prozent) sowie beim Komplettromantikprogramm mit Sonnenuntergang, Strand, Musik, Vogelgezwitscher (22 Prozent). Diese hehren Erwartungen erklären vielleicht, warum die Deutschen es am wenigsten von allen mögen, wenn der Kuss spontan und unerwartet (42 Prozent) oder schnell und süß ist (vier Prozent).

Der italienische Idealkuss: rasant, temperamentvoll – die große Liebe aber braucht es nicht

Denkt man an Italien, denkt man auch an temperamentvoll bis wild gestikulierende, streitende Paare – und plötzliche Versöhnungsküsse. Da überrascht es nicht, dass der „Bacio“ nach einem Streit für elf Prozent der Italiener zum perfekten Kussrezept gehört – mehr als in jedem anderen Land. Ein Busserl muss für Italiener aber vor allem spontan sein (62 Prozent) und sehr leidenschaftlich (53 Prozent) – beides mit großem Abstand die höchsten Werte in Europa. Mit Abstand den niedrigsten Wert hingegen erzielen sie bei der großen Liebe – die gehört für schlappe 20 Prozent zum perfekten Schmatzer. Fast jeder zehnte (neun Prozent) ist auch ein Fan des schnellen und süßen Kusses.

Der französische Idealkuss: spontan – aber bloß nicht lang

Für jeden zweiten Franzosen (50 Prozent) ist das spontan-unerwartete Bussi das Nonkussultra. Es muss auch leidenschaftlich sein (44 Prozent) und es kann nicht schaden, wenn es die große Liebe ist (31 Prozent). Was nicht so gut ankommt, sind lange Küsse (sechs Prozent) – in dieser Disziplin sind die Franzosen weit abgeschlagen hinter allen anderen Europäern; eine Vorliebe, die mit jener der Deutschen für sehr lange Küsse kaum vereinbar ist. Weiter vorne übrigens sind die Franzosen konsequenterweise beim schnellen, süßen „Bisou“ (acht Prozent).

Der spanische Idealkuss: unerwartet, spontan und unromantisch

Für die Spanier muss der „Beso“ vor allem unerwartet sowie spontan sein (51 Prozent), und leidenschaftlich (48 Prozent). Überraschenderweise sind sie aber am wenigsten romantisch: das kitschige Postkartenszenario mit Sonnenuntergang, Strand, romantischer Musik und ein paar Vögelchen, die im Hintergrund tschirpen, brauchen sie am wenigsten von allen Europäern (neun Prozent). Dafür stehen sie im Vergleich am meisten auf den großen Schmatzer (sechs Prozen). Wie in Italien auch, sind es in Spanien lediglich zwei Prozent, die Küssen überhaupt nicht mögen.

Der britische Idealkuss: spontan, schnell, süß

Vorsicht ist geboten, wenn es ums Küssen mit Briten geht – nicht umsonst ist die „stiff upper lip“ hier sprichwörtlich. Echte Leidenschaft (37 Prozent – der niedrigste Wert der Europäer) oder die große Liebe (23 Prozent, fast so wenig wie unter den Italienern) – Fehlanzeige, das brauchen sie einfach nicht für den perfekten „Kiss“. Dafür muss er spontan und unerwartet (53 Prozent) sein – das britische Ideal eines Kusses. Unter den Briten hat auch der Schnell-und-Süß-Knutscher die höchste Bewertung aller Europäer mit zehn Prozent. Und ganz groß, in Europa die Größten, sind sie beim Wiedersehenskuss nach einer langen Zeit (29 Prozent).

 


Veröffentlicht am: 06.07.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit