Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mercedes-Benz: Autonomes Fahren via Lkw

Ein Journalist staunt

Es gibt Medien-Termine, die selbst für gestandene Redakteure nicht alltäglich sind. Solch ein Leckerbissen stand soeben auf der Agenda. Da mietet ein Weltkonzern ein Stück Autobahn auf der noch im Bau befindlichen A 14 zwischen Colbitz und Wolmirsteadt bei Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Baut dort eine Tribüne auf, die mehr als 300 Medienvertreter aus 32 Nationen sowie weitere Gäste trägt und offeriert ein Feuerwerk von Innovationen: Eine Weltpremiere der besonderen Art. Die Vision des Stuttgarter Autobauers vom autonomen Fahren für Lkw auf Autobahnen.

Prototyp


Mercedes-Benz stellte der Weltöffentlichkeit einen Lkw-Prototypen vor, der vollautomatisch über die Autobahn fahren kann. Der Truck verfügt über das Assistenzsystem „Highway Pilot“ und kann damit bei Autobahn-Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h komplett selbstständig fahren. „Der ‚Future Truck 2025‘ ist unsere Antwort auf die großen Herausforderungen und Chancen, die der Straßentransport von Gütern in Zukunft mit sich bringt“, erläutert Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstand der Daimler AG für Lkw und Busse. Im Focus stehe die Vernetzung des Lkw mit seiner gesamten Umwelt: Fahrer, Spediteur, Infrastruktur und anderen Verkehrsteilnehmern. „Gelingt es, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für autonomes Fahren zügig zu schaffen, ist eine Markteinführung des ‚Highway Pilot‘ Mitte des kommenden Jahrzehnts vorstellbar“, meint Bernhard.

Mit dem „Highway Pilot“ werde außerdem das Berufsbild des Lkw-Fahrers aufgewertet. „Das System entlastet den Fahrer von monotonen Tätigkeiten, er gewinnt Zeit für Aufgaben, die bislang der Disposition vorbehalten sind“, sagt der Top-Manager.

Transportmanager

Der Mercedes-Benz Future Truck 2025 gibt einen Ausblick auf den Fernverkehrs-Lkw von morgen. In zehn Jahren können Lkw auf den Autobahnen und Fernstraßen Europas autonom fahren. Ihre Fahrer wären dann keine „Trucker“, sondern „Transportmanager“ an einem rollenden Arbeitsplatz mit Chancen auf neue berufliche Inhalte. Die Transport-Effizienz wird gesteigert, der Verkehr wird für alle Teilnehmer sicherer, der CO2-Verbrauch weiter reduziert. Connectivity ist die Basis für einen technischen Quantensprung. Voraussetzung sind die entsprechenden Rahmenbedingungen. Dazu stehen alle Beteiligten (Politik, Gesellschaft, Autobauer) im Dialog - das ist die Vision von Daimler Trucks.

Daimler als Innovator

Die führende Rolle von Mercedes-Benz und Daimler bei Assistenz- und Telematiksystemen und dem Weg zum autonomen Fahren ist anerkannt. So wurde Daimler kürzlich als innovationsstärkster Konzern in den Kategorien „Fahrzeugkonzepte“ und „Sicherheitssysteme“ in einer Studie des Center of automotive Management und der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers geehrt. Die Marktforscher von Frost & Sullivan sehen Daimler mit vorn bei der Entwicklung der Car-to-Car-Kommunikation. Die Forscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 bereits mehr als 40 Prozent aller Fahrzeuge mit Car-to-Car-Kommunikation ausgestattet sein werden – eine Voraussetzung für die Perfektionierung des autonomen Fahrens.

Forschen & entwickeln

Autonomes Fahren wird bei Mercedes-Benz Trucks nicht isoliert entwickelt und betrachtet. Die Daimler AG forscht und entwickelt an unterschiedlichen Stellen und aus unterschiedlichen Perspektiven. Zahlreiche Beispiele belegen die führende Rolle des Konzerns auf diesem Feld. Bekannt ist die Mercedes-Benz S-Klasse S 500 Intelligent Drive. Sie hat im vergangenen Jahr autonom die rund 100 km lange legendäre Bertha-Benz-Route von Mannheim nach Pforzheim mit einer Kombination von Überlandverkehr und Ortsdurchfahrten zurückgelegt. Ein zukunftsweisender Schritt 125 Jahre nach der ersten Fernfahrt mit einem Automobil.

Daimler hatte die Projektleitung bei simTD, einem Großversuch zum Thema Kommunikation V2V und V2I mit rund 120 Fahrzeugen im Großraum Frankfurt inne. Er wurde im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen. Das Forschungsprojekt simTD gestaltet die sichere und intelligente Mobilität von morgen.

Genaue Daten

Daimler arbeitet zudem an der hochpräzisen Positionsbestimmung von Fahrzeugen. Bisher erreichen GPS-Daten eine Genauigkeit im Bereich von Dezimetern, was für sich betrachtet bereits faszinierend ist. Für exaktes autonomes Fahren ist jedoch eine Präzision im Zentimeterbereich notwendig, die in jeder Zehntelsekunde neu errechnet wird. Hinzu kommt die fortlaufende Aktualisierung der notwendigen dreidimensionalen Karten. Daran können sich die Fahrzeuge über V2I-Kommunikation selbst beteiligen, indem auch die kleinste Änderung der Strecke sofort weitergemeldet wird.

Future Truck 2025

Bei der Entwicklung des Future Truck 2025 mit dem System „Highway Pilot“ tauschen sich die Ingenieure von Mercedes-Benz Trucks fortlaufend mit ihren Pkw-Kollegen aus. Die Teams arbeiten Hand in Hand und sind in den gleichen Gremien aktiv. Ohnehin sind die Systeme und Plattformen für die Kommunikation und Sensorik einheitlich. Die Entwickler gehen jedoch aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen von Pkw- und Straßengüterverkehr gegebenenfalls eigene und branchenspezifische Wege.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in zwei Monaten wird Mercedes-Benz die vollständige Studie des Future Truck 2025 enthüllen.

Text: BG
Foto: Mercedes-Benz, BG

 


Veröffentlicht am: 07.07.2014

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit